Ranking der Superreichen

Das sind die geheimnisvollen Milliardäre Baden-Württembergs

Ein Logo einer Lidl-Filiale.
1 von 8
Lidl-Gründer Dieter Schwarz ist der zweitreichste Baden-Württemberger und gleichzeitig der zweitreichste Deutsche. Bilder des medienscheuen Unternehmers gibt es kaum. Geschätztes Vermögen: 30 Milliarden.
hans-michel-piech-2015
2 von 8
Hans Michel Piëch, Bruder des verstorbenen Ferdinand Piëch, sitzt in den wichtigsten Gremien des Megakonzerns Porsche. Der Porsche-Clan hält rund 55 Prozent der VW-Stammaktien und kommt auf ein Vermögen von rund 13,5 Milliarden Euro.
Dietmar Hopp
3 von 8
Dietmar Hopps Vermögen wird auf 13,2 Milliarden geschätzt. Einer breiteren Öffentlichkeit wurde er als Mäzen des Profifußballvereins TSG 1899 Hoffenheim bekannt.
Unternehmer Hasso Plattner spricht während der Pressekonferenz zur Ausstellung „Monet.Orte“ im Museum Barberini.
4 von 8
Hasso Plattner, Mitbegründer des IT-Konzerns SAP, verfügt über ein geschätztes Vermögen von rund 11 Milliarden Euro.
23.01.2014, Baden-Württemberg, Karlsruhe: Götz Werner, deutscher Manager, Gründer und bis 2008 Chef der Drogeriemarkt-Kette dm, aufgenommen in einer dm-Filiale.
5 von 8
Götz Werner, Gründer von dm (Karlsruhe). Die Familien Werner und Lehmann, die hinter dem Drogeriemarkt-Imperium stehen, werden auf ein Vermögen von 4,6 Milliarden geschätzt.
Hans Peter Stihl spricht bei einem Interview.
6 von 8
Als Familienunternehmer machte Hans Peter Stihl den gleichnamigen Motorsägenhersteller aus Waiblingen zu einem milliardenschweren Unternehmen, ehe er sich vor einigen Jahren aus dem operativen Bereich zurückzog. Das geschätzte Vermögen der Familie Stihl: 5 Milliarden.
Kärcher Werbetafel
7 von 8
Der Kärcher-Clan aus Winnenden hat ein geschätztes Vermögen von 3,1 Milliarden. Johannes Kärcher ist zusammen mit seiner Schwes­ter Susanne Zimmermann von Siefart, deren zwei Kindern und seinen drei erwachsenen Kindern Gesellschafter der Firma Kärcher.
mahle-werk-stuttgart-bad-cannstatt
8 von 8
Das Vermögen der Familie Mahle aus Stuttgart wird auf 2,6 Milliarden geschätzt.
  • Sina Alonso Garcia
    vonSina Alonso Garcia
    schließen

In Baden-Württemberg leben viele von Deutschlands Superreichen. Hinter weltbekannten Unternehmen und Konzernen stecken Familien aus Baden-Württemberg.

Stuttgart - Baden-Württemberg mischt nach wie vor ganz vorne mit, wenn es um die Spitze der Reichen in Deutschland geht. Auf der Liste der 500 reichsten Deutschen 2020, die das Manager Magazin kürzlich veröffentlichte, ist Baden-Württemberg auf Platz 1 und 2 vertreten. Auch einige Milliardäre und Familien aus dem Raum der Landeshauptstadt Stuttgart haben es in das Ranking geschafft - vorne mit dabei sind Vertreter einiger namhafter schwäbischer Familienunternehmen: Porsche, Lidl, Stihl, Kärcher. Das ist kaum verwunderlich. Stuttgart gilt mit seinen zahlreichen mittelständischen Unternehmen wie Daimler und Co. als Wohlstandsmotor.

Deutscher Spitzenreiter ist die Familie Reimann aus Mannheim und Heidelberg, die laut Schätzungen über 32 Milliarden Euro verfügt. Umso erstaunlicher: Kaum jemand kennt den Familienclan Reimann, der aus den Nachfahren des Chemikers Albert Reimann, Ex-Inhaber des Unternehmens Joh. A. Benckiser, besteht.

Ähnlich bedeckt hält sich der zweitreichste Deutsche. Das Vermögen von Dieter Schwarz, Gründer der Neckarsulmer Lebensmittelkette Lidl, wird auf 30 Milliarden Euro geschätzt. Trotzdem kann Schwarz in seiner Heimatstadt Heilbronn unerkannt einkaufen gehen. Bilder von ihm wurden bisher kaum öffentlich.

BW24 hat sich das Ranking des Manager Magazins genauer angesehen und die 20 reichsten Baden-Württemberger aufgelistet:

Die 20 reichsten Baden-Württemberger: Eine Übersicht

Rang in BW/ Name (Firma)Vermögen 2020
1. Familie Reimann (JAB Holding, Luxemburg; Keurig Dr Pepper, Coty, beide USA)32 Mrd. €
2. Dieter Schwarz (Lidl, Kaufland, beide Neckarsulm Familienstiftung)30 Mrd. €
3. Familie Porsche (Porsche, Stuttgart; Volkswagen, Wolfsburg)13,5 Mrd. €
4. Familie Dietmar Hopp (SAP, Dievini, Walldorf; Curevac, Tübingen)13,2 Mrd. €
5. Familie Hasso Plattner (SAP, Walldorf)11 Mrd. €
6. Udo und Harald Tschira (SAP, Walldorf Familienstiftung)6 Mrd. €
7. Familie Stihl (Stihl, Waiblingen)5 Mrd. €
8. Familien Werner und Lehmann (dm-Drogeriemärkte, Karlsruhe Unternehmensstiftung)4,6 Mrd. €
9. Familie Baus (Bauhaus, Mannheim; Duscholux, Schriesheim Familienstiftung)4,5 Mrd. €
10. Familie Freudenberg (Freudenberg, Weinheim Großfamilie)4,5 Mrd. €
11. Jürgen und Rainer Blickle (SEW-Eurodrive, Bruchsal Unternehmensstiftung)3,6 Mrd. €
12. Geschwister Kärcher (Alfred Kärcher, Winnenden)3,1 Mrd. €
13. Familie Bosch, Zundel und Madelung (Robert Bosch, Gerlingen Unternehmensstiftung)2,7 Mrd. €
14. Familie Mahle (Mahle, Stuttgart Unternehmensstiftung)2,6 Mrd. €
15. Karin Schick-Krief (Bechtle, Neckarsulm)2,6 Mrd. €
16. Erben Heidemarie Engelhorn (vorm. Boehringer Mannheim; Corange, Bermudas)2,5 Mrd. €
17. Familie Leibinger (Trumpf, Ditzingen)2,1 Mrd. €
18. Familien Gorsch, Schily, Hammacher und Schweppenäuser (Voith, Heidenheim)2 Mrd. €
19. Erben Stefan Engelhorn (vorm. Boehringer, Mannheim)2 Mrd. €
20. Familie Stoll (Festo, Esslingen)2 Mrd. €

Superreiche in Baden-Württemberg: Familien unter den Top 20

Hinter den Namen der reichsten Baden-Württemberger stehen weltweit bekannte Unternehmen. Erfolgreiche Big Player rund um die Landeshauptstadt Stuttgart haben die Firmeninhaber und Erben reich gemacht. Hinter den reichsten Familien stehen Unternehmen wie Porsche, Stihl, Kärcher, Mahle, Trumpf und Bosch.

Familie Porsche bringt es mit einem Vermögen von 13,5 Milliarden auf Platz 3 der Rangliste in Baden-Württemberg. Zum Porsche-Konzern gehören viele weitere bekannte Marken wie VW, Audi oder Bugatti. Nach dem Tod des Vorstandsvorsitzenden Ferdinand Piëch 2019 musste die Autofamilie einiges neu sortieren. Sie hält rund 53 Prozent der VW-Stammaktien.

Auf Platz 7 der reichsten Baden-Württemberger landet mit einem Vermögen von fünf Milliarden die Familie Stihl aus Waiblingen. Hans Peter Stihl , geboren 1932 in Stuttgart, hat aus dem schwäbischen Familienunternehmen einen Global Player gemacht. Vor acht Jahren hat sein Sohn Nikolas Stihl die Geschäftsführung übernommen.

Einen Katzensprung entfernt von der Firma Stihl, im Nachbarort Winnenden, trifft man auch schon auf den nächsten Weltkonzern, dem eine schwäbische Familie ihren Reichtum zu Verdanken hat: Kärcher gilt als Weltmarktführer in der Reinigungstechnik. 1935 gegründet von Alfred Kärcher, ist das Unternehmen nun im Besitz der Erben. Sohn Johannes Kärcher ist zusammen mit seiner Schwes­ter Susanne Zimmermann von Siefart, deren zwei Kindern und seinen drei erwachsenen Kindern Gesellschafter der Firma Kärcher. 

Das Coronavirus in Baden-Württemberg wirkt sich jedoch auch auf das Vermögen der Reichsten aus. Die klassische Industrie fährt Einbußen ein, während IT-Firmen, Lebensmittelhandel und Pharmazie gewinnen.

Rubriklistenbild: © Porsche

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare