1. bw24
  2. Wissen

NASA entdeckt Hinweise auf Leben auf dem Mars

Erstellt:

Von: Julian Baumann

Kommentare

Aufnahmen des Felsvorsprungs „Wildcat Ridge“ auf dem Mars.
Der Mars-Rover Perseverance der NASA hat in Gesteinsschichten die bislang deutlichsten Hinweise auf Leben auf dem Mars entdeckt. © NASA/JPL-Caltech/ASU/MSSS

Der Mars-Rover Perseverance hat die bislang deutlichsten Hinweise auf Leben auf dem Mars entdeckt, wie die US-Weltraumbehörde NASA mitteilte.

Washington D.C. - „Gibt es Leben auf dem Mars?“, fragte David Bowie im Jahr 1971 in seinem gleichnamigen Song. Auch nach dem Tod des Ausnahmekünstlers stellen sich Wissenschaftler weltweit weiterhin die Frage, ob es auf dem roten Planeten tatsächlich Leben gibt. Der Mars-Rover „Perseverance“ hat bei seiner Mission nun die bislang deutlichsten Hinweise auf Leben auf dem Mars entdeckt, wie die US-Weltraumbehörde NASA mit Hauptsitz in Washington D.C. in einer Mitteilung bekannt gab. Bereits vor rund einem Jahr hatte ein NASA-Fahrzeug Spuren auf dem Mars gefunden, die auf Leben hindeuten könnten.

Eine Studie von US-Wissenschaftlern legt zwar nahe, dass Leben auf dem Mars unmöglich ist, der NASA-Roboter „Curiosity“ entdeckte vor einem Jahr aber organische Moleküle im Sand des roten Planeten. Die neuen, deutlicheren Hinweise auf Leben auf dem Mars wurden vom Mars-Rover „Perseverance“ dagegen in Gesteinsschichten entdeckt, die aus dem sogenannten Jezero-Krater extrahiert wurden. Dieser Krater war vor rund 3,5 Milliarden Jahren ein See, in den der NASA zufolge damals ein großes Flussdelta geflossen ist. Da der Krater inzwischen vollständig ausgetrocknet ist, waren die Funde des Rovers erst möglich.

NASA: Mars-Rover entdeckt Gesteinsschichten in ausgetrocknetem See, die organisches Material beinhalten

Bereits im Frühling 2021 begann der Mars-Rover „Perseverance“ mit der Untersuchung des inzwischen ausgetrockneten Jezero-Kraters auf dem roten Planeten. Die Wissenschaftler hatten erwartet, Sedimentgestein zu entdecken, das sich gebildet hatte, als sich Sand und Wasser in einer wässrigen Umgebung, eben dem ehemaligen See, abgesetzt hatten. Zur großen Überraschung entdeckten sie durch die Aufnahmen des Rovers aber, dass sich der Grund des Kraters aus zwei verschiedenen Gesteinsarten zusammensetzt. Eine, die sich tief unter der Erde aus Magma gebildet hatte und eine, die durch vulkanische Aktivität an der Oberfläche entstanden war.

Die Entdeckung des Eruptivgesteins an der Oberfläche legt nahe, dass es irgendwann vulkanische Aktivitäten auf dem Mars gegeben haben muss. Die vom Mars-Rover gesammelten Steine aus einem Felsvorsprung, den die NASA „Wildcat Ridge“ getauft hat, enthielten organisches Material. „Die im Fluss-Delta des Jezero-Kraters gefundenen Steine enthalten eine so hohe Konzentration an organischem Material, wie wir sie auf dieser Mission noch nie gesehen haben“, sagte Ken Farley, Wissenschaftler im „Perseverance“-Projekt am California Institute of Technology in Pasadena. Das Material besteht laut der US-Weltraumbehörde größtenteils aus Wasserstoff und Sauerstoff.

NASA und ESA wollen gesammelte Hinweise zur weiteren Untersuchung auf die Erde bringen

Die Entdeckungen des Mars-Rovers „Perseverance“ auf dem roten Planeten werden von der NASA als spektakuläre Hinweise auf Leben bezeichnet, auch wenn sie ein solches nicht eindeutig nachweisen können. „Auch wenn die Funde für sich alleinstehend nicht bedeuten, dass es definitiv Leben auf dem Mars gegeben hat, haben die gefundenen Proben starke Parallelen zu Proben, die wir von der Erde kennen“, erklärte Ken Farley. Dass die Gesteinsschichten denen ähneln, die auf der Erde dafür bekannt sind, Fossilien zu konservieren, sei ein weiteres Indiz dafür, dass es auf dem Mars zumindest einmal Leben gegeben hat. „Die Verifizierung des alten Lebens auf dem Mars trägt eine enorme Beweislast“, schreibt die Weltraumbehörde.

Genauere Untersuchungen des entdeckten Materials seien jedoch erst möglich, wenn weitere NASA-Missionen in Kooperation mit der ESA (European Space Agency) zum roten Planeten aufbrechen, um die Entdeckungen des Mars-Rovers „Perseverance“ einzusammeln und auf die Erde zu bringen. Eine solche Mission ist allerdings erst für das Jahr 2030 geplant. Während die NASA Leben auf dem Mars nachweisen will, strebt ein weiteres US-Weltraumunternehmen die Besiedelung des roten Planeten durch Menschen an. Tesla-Chef Elon Musk will mit SpaceX sogar eine Stadt auf dem Mars errichten und sagte, jeder könne sich ein 100.000-Euro-Ticket zum Mars leisten.

Auch interessant

Kommentare