Reaktion auf Twitter

Elon Musk lobt deutsche Autobauer: Daimler und Co. „besitzen großes Talent“

Tesla-CEO Elon Musk auf dem Gelände der Tesla Gigafactory (Symbolbild)
+
E-Auto-Pionier Tesla hängt die Konkurrenz aus Deutschland zusehends ab. Gründer Elon Musk schreibt die deutschen Autohersteller trotzdem nicht ab - im Gegenteil.
  • Valentin Betz
    VonValentin Betz
    schließen

Allein mit dem Börsenwert stellt Tesla deutsche Fahrzeughersteller in den Schatten. Gründer Elon Musk hält sich trotzdem nicht für uneinholbar.

Stuttgart - Schon bevor die Daimler AG* beschloss, in Zukunft voll auf das E-Auto zu setzen, war US-Pionier Tesla ein ernst zunehmender Konkurrent. Inzwischen kann der Fahrzeughersteller aus Stuttgart* von Börsenwerten, wie sie Tesla erreicht, nur träumen.

Wie das Handelsblatt berichtet, ist Tesla aktuell dreimal so viel wert wie Daimler, BMW und VW. Insgesamt beträgt der Börsenwert mittlerweile über eine Billion Dollar, die Tesla-Aktie hat die 1.000 Dollar übersprungen. Für den kurzfristigen, großen Sprung ist maßgeblich ein Großauftrag des Autovermieters Hertz verantwortlich. Trotzdem begrub eine Twitter-Nutzerin die deutsche Autoindustrie deshalb bereits. Elon Musk selbst wollte das indes so nicht stehen lassen.

Höhenflug von Tesla: Elon Musk schreibt deutsche Autobauer nicht ab

Die Nutzerin auf Twitter bezieht sich in ihrem Urteil auf eine Berichterstattung von Sat.1. Der Großauftrag von Hertz wird von dem Sender mit den Worten „das ist das Ende einer Ära für deutsche Autobauer“ kommentiert. Immerhin hat der Autovermieter 100.000 Fahrzeuge bei Tesla bestellt, wie das Handelsblatt schreibt. Elon Musk sieht das offenbar ganz anders und schätzt den aktuellen Rekord-Börsenwert von Tesla nüchterner ein. „Deutsche Autobauer werden sich stark erholen. Sie besitzen großes Talent, das nicht tatenlos herumsitzen wird.“

Elon Musk scheint sich also bewusst, dass er Daimler, BMW und VW nicht einfach so abschreiben kann. Zudem weiß Musk aus eigener Erfahrung von der Stärke der deutschen Autoindustrie. Elon Musk bezieht für Tesla viel Technik aus Deutschland (BW24* berichtete). Auf dem Papier ist der gute Lauf von Tesla dennoch nicht abzustreiten. Im vergangenen Quartal verdiente der E-Auto-Pionier so viel wie noch nie zuvor in einem Vierteljahr. Der Gewinn stieg in dieser Zeit im Jahresvergleich um sagenhafte 389 Prozent auf 1,6 Milliarden Dollar. Auch der Umsatz von 13,8 Milliarden Dollar beeindruckt.

Tesla hat einen Lauf: Unternehmen von Elon Musk lässt Konkurrenz hinter sich

Tesla hatte zuletzt sogar in Europa die Konkurrenz abgehängt. Im September verkaufte das US-Unternehmen 24.591 Exemplare des Model 3, wodurch es das meistverkaufte Pkw-Modell in Europa war. Erst dahinter kommen mit dem Reunault Clio, Dacia Sandero und dem VW Golf europäische Marken.

Die lobenden Worte von Elon Musk in Richtung der Konkurrenz aus Daimler, BMW und VW sind keine Selbstverständlichkeit. Der Exzentriker ist dafür bekannt, gerne gegen andere zu sticheln. Beispielsweise schoss Tesla-Chef Elon Musk zuletzt gegen Autozulieferer Bosch*. Seinem lobenden Tweet über die deutschen Konzerne schob Musk noch einen Zusatz hinterher - in Anspielung auf die Gigafactory von Tesla, die in Grünheide entsteht. „Außerdem wird Tesla bald ein deutscher Autohersteller sein“, so Musk. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare