1. bw24
  2. Wirtschaft

Schwäbische Textilunternehmen Trigema macht weniger Umsatz

Erstellt:

Kommentare

Trigema
Wolfgang Grupp, der Eigentürmer und Geschäftsführer des Textilunternehmens Trigema, äußerte sich zum Umsatz. © Bernd Weißbrod/dpa

Das Textilunternehmen Trigema hat 2021 weniger Umsatz gemacht. Dies teilte Geschäftsführer Wolfgang Grupp nun mit.

Burladingen (dpa) - Das schwäbische Textilunternehmen Trigema hat 2021 einen Umsatz von 112,8 Millionen Euro erwirtschaftet. Das sei weniger als im vorangegangenen Jahr, sagte Geschäftsführer Wolfang Grupp der Deutschen Presse-Agentur im Gespräch anlässlich seines 80. Geburtstags am 4. April. «Aber 2020 war eine Ausnahme, weil wir 2,3 Millionen Masken produziert haben.» 2020 habe der Umsatz bei 122,3 Millionen Euro gelegen. 2019, vor der Corona-Krise, habe Trigema einen Umsatz von 104 Millionen Euro gemacht. Zum Gewinn machte Grupp keine Angaben.

Im Moment kämpft Grupp mit gestiegenen Gaspreisen. «Im vergangenen Jahr hatten wir etwa bis August Gaskosten in Höhe von 100 000 Euro im Monat. Die sind sukzessive gestiegen, und Anfang März war der Gaspreis so hoch, dass uns das etwa 900 000 Euro im Monat kosten würde», sagte Grupp. Als Konsequenz hat Trigema die Nachtschicht, auch wegen Corona-Ausfällen, für vier Wochen ausgesetzt und die Gasturbine, mit der das Unternehmen seinen Strom selbst produziert, nachts abgestellt.

Auch interessant

Kommentare