1. bw24
  2. Wirtschaft

Mieten oder Kaufen: In welchen Städten sich die eigene Immobilie am schnellsten rechnet

Erstellt:

Von: Patricia Huber

Kommentare

Bis sich der Kauf einer Wohnung lohnt, können einige Jahre vergehen. In welchen Städten sich die eigene Immobilie am schnellsten rechnet, zeigt eine Übersicht.

Köln/München – Trotz hoher Inflation herrscht bei den Immobilienpreisen im Vergleich zu den vergangenen Jahren mittlerweile eine Flaute. Die Kosten für Wohneigentum stagnieren bereits – mancherorts sinken sie sogar schon. Der ein oder andere dürfte da also überlegen, ob es sich nicht doch lohnen würde, eine Immobilie zu kaufen, statt immer nur zu mieten.

Immobilien: Wo lohnt sich kaufen am schnellsten

Eine Auswertung des IW Köln und des Immobilienportals ImmoScout24 zeigt jetzt, dass der Ort der Immobilie maßgeblich dafür ist, wie schnell sich eine Investition rechnet. Heißt: Nach wie vielen Jahren sich der Kauf gegenüber der Mietzahlungen amortisiert, also aufwiegt. Dafür wurden 71 deutsche Städte verglichen.

Die folgende Tabelle zeigt, an welchen Orten sich ein Kauf besonders schnell lohnt – und wo es länger dauert.

Wohneigentum: Osten punktet, Bayern bildet Schlusslicht

Am schnellsten rechnet sich also der Kauf einer Immobilie in Magdeburg mit einer Amortisationsdauer von 23,5 Jahren, dicht gefolgt von Chemnitz und Oberhausen. Das Mittelfeld belegen Kiel, Leipzig und Braunschweig mit gut 31 Jahren. Das ist übrigens auch die durchschnittliche Amortisationsdauer für Immobilien in Deutschland. Die Schlusslichter bilden, neben Düsseldorf, gleich vier bayerische Städte. In Erlangen, München, Augsburg und Regensburg dauert die Amortisation rund 40 Jahre.

„Mit einer vergleichsweise niedrigen Amortisationsdauer für Wohneigentum, können sich besonders Städte im Osten Deutschlands als wahre Zukunftsstandorte hervortun“, macht Gesa Crockford, Geschäftsführerin von ImmoScout24, klar. Doch der Kauf einer Immobilie hängt natürlich auch von der finanziellen Situation des Käufers und von den Möglichkeiten bei der Baufinanzierung ab. Die Zinsen haben in diesem Jahr einen Rekordanstieg hingelegt. „Es gilt, über finanzielle Anreize durch die Politik zu diskutieren und Menschen auf dem Weg zu Wohneigentum umfassend zu beraten“, merkt Crockford an.

Auch interessant

Kommentare