1. bw24
  2. Wirtschaft

Elon Musk und Bernard Arnault liefern sich Kopf-an-Kopf-Rennen um Titel des reichsten Menschen der Welt

Erstellt:

Von: Julian Baumann

Kommentare

Bernard Arnault, Leiters des Luxusgüter-Konzerns LVMH (links) und Elon Musk, Chef von Tesla, SpaceX, Twitter (rechts).
Elon Musk (Tesla, Twitter etc. rechts) und Bernard Arnault (unter anderem Louis Vuitton, links) liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Titel des reichsten Menschen der Welt. © Peter Foley & Patrick Pleul/dpa (Fotomontage: BW24).

Tesla-Chef Elon Musk gilt seit Jahresbeginn als reichster Mensch der Welt. Diesen Titel macht dem Visionär nun aber ein Europäer streitig.

Stuttgart/Roubaix - Im Club der Superreichen fallen immer wieder Namen wie der des Microsoft-Gründers Bill Gates, des Facebook-Gründers Mark Zuckerberg oder auch des Amazon-Gründers Jeff Bezos. Letzterer galt zwischen 2018 und 2021 als reichster Mann der Welt, wurde zu Beginn des Jahres aber von Elon Musk an der Spitze abgelöst. Der in Südafrika geborene Unternehmer ist Gründer und Chef des E-Autobauers Tesla, des Raumfahrtunternehmens SpaceX und übernahm vor wenigen Monaten unter großem Medieninteresse den angeschlagenen Kurznachrichtendienst Twitter.

Sein immenses Vermögen zieht der hauptsächlich in den Vereinigten Staaten wirkende Geschäftsmann größtenteils aus dem Börsenwert seines Autoherstellers Tesla. Dementsprechend schwankt das tatsächliche Vermögen des Visionärs auch mit dem Wert des Unternehmens. Obwohl die Tesla-Aktie einer ständigen Schwankung unterliegt, konnte sich Musk in diesem Jahr an der Spitze der Liste der Superreichen halten - zumindest bis vor ein paar Tagen.

Bernard Arnault überholte Elon Musk als reichster Mensch - jetzt ist der Tesla-Chef wieder vorne

In der jährlich vom US-Wirtschaftsmagazin Forbes veröffentlichten Zusammenstellung der Milliardäre machen US-Amerikaner mit 540 Personen auch in diesem Jahr den größten Anteil aus. Am Mittwoch, 7. Dezember, wurde der Titelhalter Elon Musk aber von einem europäischen Geschäftsmann überholt - und das gleich zweifach. Der Franzose Bernard Arnault, Mehrheitseigner von Christian Dior S.A. und Leiter des Luxusgüter-Konzerns LVMH Moët Hennessy - Louis Vuitton SE, hatte Elon Musk am Mittwoch sogar zweimal als reichster Mensch der Welt abgelöst, wie die Bild berichtete. Der bislang zweitreichste Mensch der Welt hatte kürzlich seinen Privatjet verkauft, da Leute ihn auf Twitter trackten.

Dem Bild-Bericht zufolge zog Bernard Arnault am Mittwoch zunächst an Elon Musk vorbei, nur um eine Stunde und 40 Minuten später wieder vom Tesla-Chef überholt zu werden. Am späten Nachmittag - beziehungsweise am Abend deutscher Zeit - setzte sich Arnault mit einem Vermögen von 184,7 Milliarden US-Dollar erneut vor Musk mit zum damaligen Zeitpunkt 184,6 Milliarden US-Dollar. Da die Vermögenswerte der Superreichen wie bereits angesprochen aber in Großteilen von den Börsenwerten ihrer Unternehmen abhängen, unterliegen sie ständigen Schwankungen. Laut der aktuellen Übersicht bei Forbes - die in Echtzeit anzeigt wird - ist Elon Musk mit einem Vermögen von 188,7 Milliarden US-Dollar erneut der reichste Mensch der Welt (Stand: 12. Dezember, 15:30 Uhr.)

Kopf-an-Kopf-Rennen der Multimilliardäre - Vermögen schwankt mit Börsenwert der Unternehmen

Elon Musk hatte den bisherigen Titelverteidiger Jeff Bezos bereits im September 2021 erstmals abgelöst, nachfolgend stieg das Vermögen des umstrittenen Unternehmers aber immer weiter. Im November betrug sein Vermögen bereits astronomische 320 Milliarden US-Dollar und Experten sahen ihn bereits auf dem Weg zum ersten Billionär der Geschichte. Durch mehrere Probleme bei Tesla und kontroverse Äußerungen des Firmenchefs sank der Tesla-Börsenwert nachfolgend jedoch deutlich, statt weiter zu steigen. Auch das Vorgehen nach der Twitter-Übernahme hatte direkten Einfluss auf Tesla.

Aktuell behauptet sich Elon Musk zwar weiterhin als reichster Mensch der Welt, angesichts des für diese Größenverhältnisse geringen Abstands von derzeit 2,2 Milliarden US-Dollars zu Bernard Arnault bleibt es aber weiterhin ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den Superreichen. Auf der diesjährigen Forbes-Liste sind übrigens auch Milliardäre aus Deutschland vertreten. Die reichsten Deutschen sind nach aktuellem Stand Beate Heister, Karl Albrecht und ihre Familien, die Erben und Miteigentümer von Aldi Süd auf Platz 31 (35,5 Milliarden US-Dollar). Als Einzelperson ist damit Lidl-Gründer Dieter Schwarz (34,0 Milliarden US-Dollar) weiterhin der reichste Deutsche.

Auch interessant

Kommentare