Aktien folgen europaweiter Branchenstärke

Dax stabilisiert sich weiter mit Kursgewinnen

Das Wort "Dax" steht im Handelssaal der Frankfurter Wertpapierbörse an einer Tafel.
+
Der DAX hat sich am Mittwoch (11. Mai) weiter stabilisiert.

Vor den mit Spannung erwarteten US-Inflationsdaten stabilisiert sich der Dax am Mittwoch weiter. Auch die Aktien von Mercedes-Benz und Porsche gewannen dazu.

Frankfurt/Main (dpa) - Vor den mit Spannung erwarteten US-Inflationsdaten stabilisiert sich der Dax am Mittwoch weiter. An einem Tag mit einer Flut an Quartalszahlen deutscher Unternehmen baute der Leitindex seine Gewinne gegen Mittag mit 13 675,32 Punkten auf 1,04 Prozent aus. Der MDax gewann 0,84 Prozent auf 28 262,99 Zähler und der Eurozonen-Index EuroStoxx 50 legte sogar 1,7 Prozent zu.

Am Nachmittag kommen aus den USA die Inflationsdaten vom April - für die Experten der ING die «Big Story» des Tages. Die große Frage lautet, ob die hohe US-Inflation beginnt, sich zu verlangsamen und der geldpolitische Druck auf die US-Notenbank Fed damit erst einmal nicht mehr größer wird.

Auf Unternehmensseite erlebt Bayer einen Rückschlag im Rechtsstreit um angebliche Krebsrisiken des Unkrautvernichters Glyphosat. Die US-Regierung riet dem obersten Gericht von der Annahme eines wegweisenden Falls ab - mit möglicher Signalwirkung für viele weitere US-Klagen. Die am Vortag noch von starken Zahlen beflügelten Papiere sackten um 6,7 Prozent ab.

Im Dax gab es Zahlen von Continental, die am Markt mit einem Anstieg um 2,2 Prozent positiv aufgenommen wurden. Die Aktien folgten damit aber auch der europaweiten Branchenstärke. Porsche, Mercedes-Benz, Volkswagen und BMW gewannen zwischen 2,6 und 4,1 Prozent und damit mehr als Continental. Auch von Eon gab es Zahlen, hier drehten die Papiere nach schwachem Start aber marktkonform mit 1,1 Prozent ins Plus.

Im MDax fielen die Aktien von Thyssenkrupp positiv auf mit einem Kurssprung um elf Prozent. Der Stahl- und Industriekonzern schnitt im zweiten Geschäftsquartal besser ab als erwartet und erhöhte daraufhin die diesjährigen Prognosen für seine operativen Kennziffern. Auf der anderen MDax-Seite tauchten die Aktien von K+S mit Einbußen von 5,2 Prozent auf. Siemens Energy erlitten einen Kursrutsch um mehr als fünf Prozent. Der Energietechnikkonzern wird für das laufende Geschäftsjahr vorsichtiger.

Kommentare