Hitze-Rekord

Wetter: Gluthitze - Juli so heiß wie seit mindestens 140 Jahren nicht

Eine Frau kühlt sich vor einem Wasserdampfventilator ab.
+
Der Juli brachte Menschen weltweit ordentlich ins Schwitzen.
  • Sina Alonso Garcia
    VonSina Alonso Garcia
    schließen

Der Klimawandel führt zu immer extremeren Wetterverhältnissen. Nun wurde bekannt: Der Juli 2021 war weltweit der wärmste seit Beginn der Wetter-Aufzeichnungen.

Washington - Unlängst warnte eine Studie vor zunehmend extremen Wetter-Ereignissen - und schon folgt die nächste Schreckensnachricht: Wie die US-Klimabehörde NOAA (National Oceanic and Atmospheric Administration) mitteilte, war der Juli der wärmste seit Beginn der Wetter-Aufzeichnungen im Jahr 1880. Die Durchschnittstemperatur über Land- und Ozeanflächen lag dabei um 0,93 Grad Celsius über dem Durchschnittswert des 20. Jahrhunderts von 15,8 Grad. Damit übertraf der Juli 2021 die gleichen Monate der Jahre 2016, 2019 und 2020 - laut NOAA die bisherigen Rekordhalter - um 0,01 Grad Celsius.

„Typischerweise ist der Juli der wärmste Monat des Jahres auf der Welt. Aber der Juli 2021 hat sich selbst übertroffen“, stellte NOAA-Chef Rick Spinrad fest. „Dieser neue Rekord kommt zu dem verstörenden und zersetzenden Weg, den die Klimaveränderung der Erde bereitet, hinzu.“ Damit sei es auch sehr wahrscheinlich, dass 2021 zu den zehn wärmsten je gemessenen Jahren gehören werde.

Wetter: Gefährliche Hitze auch in Europa

Auch in Europa jagt derzeit ein Hitze-Rekord den nächsten. In Spanien wurden am Samstag Wahnsinns-Temperaturen gemessen, wie merkur.de* berichtet. In der Gemeinde Montoro im südspanischen Andalusien kletterte das Thermometer gegen Nachmittag auf 47,2 Grad, wie der Wetterdienst Aemet mitteilte. In Syrakus auf Sizilien stiegen die Temperaturen am vergangenen Mittwoch sogar auf 48,8 Grad - und knackten den europäischen Hitzerekord. Die mörderische Hitze in vielen Urlaubsländern kann auch für Reisende gefährlich werden.

Extreme Hitzewellen oder Überschwemmungen durch Unwetter wie kürzlich in Deutschland werden durch den menschengemachten Klimawandel zunehmen, warnte erst vor Kurzem der Weltklimarat in einem neuen Bericht. Wenn es nicht starke und schnelle Reduktionen der Emissionen gebe, werde die globale Mitteltemperatur in den kommenden 20 Jahren einen Wert von mindestens 1,5 Grad über der Temperatur der vorindustriellen Zeit erreichen, hieß es.

Wetter: Hitze-Rekord im Juli 2021 - Höchsttemperaturen auf verschiedenen Kontinenten

Zum Hitze-Rekord des wärmsten Julis haben 2021 nach Angaben der NOAA vor allem hohe Temperaturen in Asien - aber auch in Nord- und Südamerika sowie Afrika - beigetragen. In Europa sei es der zweitwärmste jemals verzeichnete Juli gewesen. *merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare