Spanien und Portugal

Wetter: „Mörderische 50-Grad-Hitze“ in Urlaubsländern - hier wird es für Reisende gefährlich

  • Valentin Betz
    VonValentin Betz
    schließen

Das Wetter in Deutschland hält endlich sommerliche Temperaturen bereit. Andere Regionen Europas sind darüber längst hinaus - und leiden unter massiver Hitze.

Stuttgart - Normalität scheint aktuell weder beim Wetter in Deutschland, noch anderswo in Europa eine Option zu sein. Erst kürzlich wurde Deutschland von Niederschlägen heimgesucht, die in weiten Teilen des Landes zu Hochwasser und damit zu einer Flutkatastrophe führten. Kurz darauf schaltete das Wetter aber auf Hochsommer und die Temperaturen klettern seitdem immer weiter in die Höhe.

Andernorts in Europa haben sich die hohen Temperaturen schon wesentlich früher etabliert. Inzwischen erreicht das Wetter in manchen Regionen allerdings besorgniserregende Ausmaße. Die Hitze hat nicht nur großflächige Waldbrände zur Folge, sondern belastet auch die Gesundheit der Menschen. In Europa wurde mit 48,8 Grad ein unfassbarer Hitzerekord geknackt. Der Wert muss zwar noch bestätigt werden. Allerdings dürfte der nächste Gipfel nicht lange auf sich warten lassen, wie Meteorologe Dominik Jung von wetter.net warnt.

Wetter in Deutschland und Europa: Hitze wird in Urlaubsländern gefährlich für die Gesundheit

Dieses Jahr zeigt das Wetter in Deutschland und anderswo auf der Welt einmal mehr, dass eine Klimakatastrophe bevorsteht. Die Extreme werden immer häufiger und gefährlicher. In Zukunft muss sich Stuttgart auf „ein Klima wie in Rom“ einstellen. Damit käme die Landeshauptstadt Baden-Württembergs aber noch glimpflich davon. Für beliebte deutsche Urlaubsländer wie Spanien oder Portugal zeigt sich aktuell, was diesen bevorsteht. „Die klassischen Urlaubsregionen geraten immer mehr in Hitzestress“, erklärt Meteorologe Dominik Jung.

„Mörderische Hitze“ in Europa: Die Iberische Halbinsel kratzt am Wochenende an der 50-Grad-Marke.

Zum Wochenende hin droht demnach vor allem der Iberischen Halbinsel „mörderische Hitze“ von wiederholt fast 50 Grad. „Das ist wirklich lebensgefährliche Hitze, die sich dort in den nächsten Tagen aufhält“, warnt Wetter-Experte Jung auch Reisende aus Deutschland. Sehr eindrücklich zeigt sich das auch anhand der Temperaturen über Spanien und Portugal in 1.500 Metern Höhe. Dort verzeichnen die Wettermodelle 33 Grad - diesen Wert erreicht Deutschland am Wochenende mitunter nicht einmal in Bodennähe.

Mörderische Hitze: Wetter auf Iberischer Halbinsel von anderen Luftmassen beeinflusst

Zwar werden auch die Temperaturen in Deutschland am Wochenende hochsommerlich und knacken vielerorts die 30-Grad-Marke. Verglichen mit der Iberischen Halbinsel und auch Teilen Südfrankreichs kann das aber fast schon als „kühl“ bezeichnet werden. Grund dafür ist auch, dass der Süden Europas eher von Luftmassen aus der Sahara beeinflusst wird - obwohl am Wochenende auch eine „gewaltige Staubwalze“ aus der Wüste über Deutschland rollt.

Für Deutschland sind die hohen Temperaturen aber ab kommender Woche wohl wieder vorbei, weil die Bundesrepublik anders als die Iberische Halbinsel unter dem Einfluss von Luftmassen aus dem Nordwesten steht. Diese erreichen dann in 1.500 Metern Höhe mitunter Minusgrade, weshalb es hierzulande abkühlt. Umzingelt von Hitze und hohen Temperaturen ist Deutschland dann laut Meteorologe Dominik Jung der „Kältepol Europas“.

Rubriklistenbild: © Wolfgang Kumm/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare