1. bw24
  2. Wetter

Wetter-Expertin macht Weihnachtsprognose - „weiße Weihnachten sind überfällig“

Erstellt:

Von: Franziska Schuster

Kommentare

Zuletzt gab es 2010 deutschlandweit weiße Weihnachten. Statistisch gesehen wäre Schnee über die Feiertage damit überfällig. Das sagen die Prognosen.

Stuttgart - Beim aktuellen Wetter in Deutschland ist an Schnee und Kälte nicht zu denken. Temperaturen im zweistelligen Bereich, teilweise sogar um 25 Grad, machen den Oktober 2022 zum wärmsten Oktober seit 140 Jahren. Am letzten Oktoberwochenende dreht das Wetter nochmal richtig auf. Ein Wintereinbruch ist da nicht zu erwarten.

Doch auch das Herbsthoch hat mal ein Ende. Zum Start in den November sollen die Temperaturen allmählich zurückgehen und für die Jahreszeit normale Werte erreichen. Viele warten da gespannt, wann wohl der erste Schnee des Winters fällt - vor allem im Hinblick auf das kommende Weihnachtsfest. Denn auch wenn es einem nicht so vorkommt: In weniger als zwei Monaten ist Heiligabend. Gibt es 2022 endlich wieder Schnee an Heiligabend oder den beiden Weihnachtsfeiertagen? Diplom-Meteorologin Corinna Borau von wetter.com hat die Prognosen der Langfristmodelle bewertet.

Wintereinbruch zu Weihnachten? Das sagen die Wettermodelle

Gefühlt treffen die Wettermodelle bereits im Sommer erste Prognosen für das Wetter an Weihnachten. Doch so weit im Voraus lassen sich lediglich Trends erfassen und keine tagesgenauen Vorhersagen. Nun, nur noch wenige Wochen vor Weihnachten, werden die Prognosen der Langfristmodelle schon präziser. Die Wetter- und Ozeanografiebehörde der Vereinigten Staaten NOAA hat einen Trend für die Niederschläge im Dezember 2022 herausgegeben. Laut den Niederschlagsabweichungen sollen die Regenmengen im Dezember normal beziehungsweise durchschnittlich ausfallen.

„Die Temperaturabweichung zeigt aber in den meisten Regionen eher ein deutliches Plus. Und das spricht erst einmal eher für grüne statt für weiße Weihnachten“, sagt Corinna Borau. NOAA korrigierte allerdings bereits Anfang Oktober die Prognose. Der Winter soll doch kälter werden, als gedacht. In den Dezembermonaten in den vergangenen Jahren waren die Temperaturen über dem langjährigen Klimamittel.

Vergangene WinterAbweichung zum Klimamittel
2018/2019+2,9 Grad
2019/2020+4,2 Grad
2020/2021+1,9 Grad
2021/2022+3,2 Grad

Quelle: wetter.net

Das letzte deutschlandweit weiße Weihnachten liegt bereits zwölf Jahre zurück. „Rein statistisch ist ein weißes Weihnachtsfest in Deutschland überfällig“, sagt die Diplom-Meteorologin. Laut Statistik ist an Weihnachten alle siebeneinhalb bis achteinhalb Jahre in tieferen Lagen und alle fünf bis sieben Jahre in mittleren Lagen eine Schneedecke zu erwarten. Auch Bauernregeln geben einen Hinweis darauf, ob es Schnee an Heiligabend geben könnte.

Europäisches Wettermodell sieht bessere Chancen für Schnee im Dezember

Das europäische Wettermodell macht schon eher Hoffnung auf mehr Schnee im Dezember. Die Temperaturen sollen laut dem Modell eher durchschnittlich ausfallen. In Sachen Niederschlag soll es laut den Europäern allerdings leicht zu trocken werden. Solch eine Prognose spricht für eine ganz bestimmte Wetterlage, erklärt Corinna Borau. Ein Hochdruckgebiet über Skandinavien und ein Tiefdruckgebiet über dem Mittelmeer. Deutschland liegt dadurch in einer kalten, östlichen Strömung.

Zwei Personen ziehen Weihnachtsbaum bei Schneefall hinter sich her
Laut Statistik wären weiße Weihnachten längst überfällig, sagt Meteorologin Corinna Borau. © Frank Rumpenhorst/dpa

„Aber es wäre eben nicht wirklich viel Schnee dabei“, schätzt Corinna Borau diese Wetterlage ein. „Es wäre eher klirrend kalt in der Nacht und tagsüber viel Sonnenschein. Also winterlich weiß ist das erst einmal nicht.“ Jedoch betont die Meteorologin, dass noch etwas Zeit bis Weihnachten ist. Die Prognosen können sich noch immer leicht ändern. Meteorologe Dominik Jung etwa ist der Meinung, dass die Chancen für weiße Weihnachten „gar nicht so schlecht“ stehen.

Auch interessant

Kommentare