Hitze-Rückkehr am Wochenende

Wetter: Temperaturen „kurz vor 30-Grad-Marke“ - heißer Spätsommer steht bevor

  • Franziska Vystrcil
    VonFranziska Vystrcil
    schließen

In den kommenden Tagen wird das Wetter in Deutschland wieder sommerlich. Beinahe bis zu 30 Grad sind am kommenden Wochenende möglich.

Stuttgart - Ehe das Wetter in Deutschland herbstlich wird, gibt es offenbar ein letztes Aufbäumen des Sommers. Erste Prognosen sagten voraus, dass der Sommer im September mit bis zu 25 Grad zurückkommt. Das wird von den neusten Vorhersagen des Portals wetter.net sogar noch getoppt: In den kommenden Tagen gibt es viel Sonne und die Temperaturen steigen sogar in Richtung 30 Grad, heißt es dort.

Dabei hatten sich viele wohl schon auf den Herbst eingestellt. Eine „Kaltluftdüse“ ließ die Temperaturen in Deutschland Mitte August in den Keller stürzen. Doch nun ist laut Dominik Jung, Meteorologe bei wetter.net, wieder Sommer angesagt. „Das wird nochmal richtig schön in Sachen Sommerwetter in den kommenden Tagen“, so der Wetterexperte. Doch er warnt auch. „Wir haben es diesen Sommer bereits erlebt: Die schönen Tage haben sich nur ganz kurze Zeit halten können.“ Hält die kommende Spätsommerphase auch wieder nur kurz an?

Wetter in Deutschland: Hoch „Gaya“ sorgt für sommerliche Temperaturen

Es wird nochmal warm bis heiß in Deutschland. Die Sonne kann sich nach den letzten herbstlich anmutenden Tagen endlich durchsetzen. Dadurch wird es deutlich wärmer, der Spätsommer nimmt nochmal Anlauf. Grund dafür ist das Hochdruckgebiet „Gaya“. „Es bringt uns in Mitteleuropa sehr viel Sonnenschein in den nächsten Tagen“, sagt Dominik Jung.

Das bekommen wir bereits am Mittwoch, 1. September, zu spüren. Während sich morgens vielerorts zäher Nebel hält, klart es zum Mittag hin auf und die Sonne setzt sich durch. Die Temperaturen klettern bereits am Mittwoch auf 21 Grad im Südosten, anderorts sind zwischen 22 und 24 Grad möglich. Am Oberrhein kann es sogar für einen Sommertag mit Temperaturen von 25 Grad reichen.

Doch damit ist das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht. Auch der Donnerstag verspricht viel Sonnenschein, lediglich rund um die Ostsee gibt es dichte Wolkenfelder. Die Temperaturen steigen weiter auf 23 bis 26 Grad. Somit gibt es verbreitet Sommertage.

Wetter in Deutschland: „Temperaturen steigen auf hochsommerliche Werte“

Spätestens am Freitag ist der Sommer in ganz Deutschland zurück. Das schöne Spätsommerwetter geht weiter. „Die Temperaturen steigen weiter in die Höhe, bis zu 27 Grad sind im Raum Berlin, Brandenburg möglich“, sagt Dominik Jung. Auch in Baden-Württemberg darf man sich über bis zu 27 Grad und viel Sonne freuen. „Da kann man nochmal den Grill einheizen“, meint der Meteorologe.

Das erste Septemberwochenende verspricht noch höhere Temperaturen. „Der Samstag wird sehr schön ausfallen, mit viel Sonnenschein, wenigen Wolken und die Temperaturen steigen auf hochsommerliche Werte.“ 24 bis 29 Grad sind verbreitet möglich. Die höchsten Werte werden mit 29 Grad in Nordrheinwestfalen entlang des Niederrheins erwartet.

Am Sonntag geht der Sommer weiter. „Dann sind sogar fast 30 Grad drin“, so Dominik Jung. Von Nordrheinwestfalen über Rheinland-Pfalz bis an den Oberrhein rückt die 30 Grad-Marke in greifbare Nähe. „Das bedeutet, es wird nochmal heiß, es gibt einen Hitzetag bei uns in Deutschland.“ Doch die neue Woche bringt wieder Abkühlung und es geht wechselhaft weiter. Im Nordosten können noch Temperaturen von 25 Grad erreicht werden, im Westen und Südwesten stürzen die Werte auf 19 bis 20 Grad ab. Der Grund: Wolken bringen aus Westen Regen und kühlere Luftmassen. In Baden-Württemberg sind auch stellenweise Gewitter möglich.

Wettervorhersage für September: Ab dem 16. September wird es in Deutschland wieder nass

Die ersten Septembertage bringen bestes Sommerwetter. Laut Ensemble-Vorhersage steigen die Temperaturen in West- und Ostdeutschland bis 16. September erst einmal an. Anfangs liegen die Temperaturen ziemlich stabil bei 25 Grad, zur Monatsmitte sinken die Temperaturen auf Werte um die 20 Grad. Doch lange hält das nicht an: Vorerst bleibt es trocken, doch am 5. und 6. September steigen die Niederschlagssignale an. Dann sind Schauer und Gewitter und langanhaltender Regen möglich.

Auch in Süddeutschland wird es Anfang September noch warm, Mitte September fallen die Temperaturen leicht ab. „Im Süden des Landes gibt es vermehrt Niederschlagssignale. Ab dem 5. und 6. September kehrt das Regenwetter zurück“, prognostiziert Dominik Jung. Punktuell besteht dann auch wieder Hochwassergefahr durch starken Regen.

Rubriklistenbild: © dpa/Collage

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare