Tornados möglich

Wetter: „Superzellen über Deutschland“ - explosive Wetterlage braut sich zusammen

Eine Superzelle schwebt über der hessischen Stadt Melsungen
+
Eine Superzelle wirkt nicht nur gefährlich, sie kann auch immensen Schaden verursachen.
  • Berkan Cakir
    VonBerkan Cakir
    schließen

Das Wetter in Deutschland ist in diesem Sommer gefühlt so wechselhaft wie selten zuvor. Und erneut drohen Unwetter. Sogar Superzellen drohen.

Stuttgart - Das Wetter in Deutschland war zuletzt geprägt von heftigen Unwettern, die vor allem in Baden-Württemberg gewütet haben. Hunderte Einsatzkräfte hatten in der Nacht von Montag auf Dienstag mit überschwemmten Straßen, Erdrutschen, umgestürzten Bäumen, überfluteten Kellern und abgerissenen Dachteilen zu kämpfen. Erst am Morgen klarte der Himmel wieder auf, was für etwas Beruhigung sorgte - wenn auch nur für eine kurze Zeit.

Denn laut Wetter-Vorhersagen droht dem Südwesten bereits das nächste schwere Unwetter. Noch immer dreht sich das Unwettertief Xero über ganz Deutschland und sorgt für eine brisante Wetterlage. Wie wetter.de berichtet, setzt sich die Gewitterserie daher fort und könnte sich in der Gefährlichkeit gar noch einmal verstärken. „In der tropisch anmutenden Luft sind neben den teilweise schweren Gewittern sogar Tornados nicht auszuschließen“, erklärt Wetter-Experte Björn Alexander.

Wetter in Deutschland: Eine „außergewöhnliche explosive Mischung“ bildet sich

Die Gefahr von heftigen Gewittern sei dabei bei dampfiger Luftmasse nahezu überall in der Bundesrepublik gegeben. Die enorme Feuchtigkeit darin speichere sehr viel Energie, die eine „außergewöhnliche explosive Mischung“ darstelle, so Björn Alexander. Einzige der Nordosten könnte bei der Wetterlage das Glück haben, gewitterfrei zu bleiben.

Vor allem aber in der Hamburger Region, im Westen und insbesondere im Südwesten seien heftige Gewitter mit Starkregen, Sturmböen und Hagel zu erwarten. Ein weiteres extremes Unwetter hatte zuletzt im Schwarzwald gewütet. Durch den starken Hagel waren die Straßen zeitweise schneeweiß bedeckt. Auch in Tübingen sah es aufgrund der Hagelmassen aus wie im tiefsten Winter.

Wetter in Deutschland: Superzellen kommen einige Dutzend Mal vor

Bei dem anstehenden Gewitter könnte es nun allerdings zu einem weiteren selteneren Wetter-Ereignissen kommen: „Außerdem sind vor allem im Süden auch Superzellen mit Orkanböen möglich“, sagt Björn Alexander. Eine Superzelle ist im Grunde eine riesige, langlebige Gewitterwolke, die nicht nur bedrohlich wirken kann. Sie zeichnet sich dadurch aus, dass sie sich zum Teil über Stunden halten, Hunderte Kilometer zurücklegen und dabei immensen Schaden verursachen kann.

Extreme Fallböen, große Hagelkörner und Wolkenbrüche zählen zu den Begleiterscheinungen. In Deutschland werden jährlich einige Dutzend solcher Superzellen gezählt. Laut wetteronline.de bringen zehn bis 20 Prozent dieser heftigen Gewitterwolken sogar Tornados hervor.

Wetter in Deutschland: Es braucht zweier Zutaten für einen Tornado

Die für ihre Schlauchform bekannten Windhosen könnten bei der Unwetterlage nun in Süddeutschland vorkommen, sagt Björn Alexander. Einzelne „Tornados sind im Umfeld dieser extremen Gewitterkomplexe nicht auszuschließen“, so der Wetter-Experte. Dafür brauche es zweier Zutaten. Zum einen müsse der Wind in unterschiedlichen Höhen in verschiedenen Geschwindigkeiten und aus mehreren Richtungen kommen.

Schließlich müsse diese Mischung auf ein Gewitterkomplex wie die Superzelle treffen, damit ein Tornado entsteht. Björn Alexander: „Und beide Zutaten sehen die Wettercomputer jetzt im Süden Deutschlands bis in den Alpenraum als gegeben.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare