Wechselhafte Aussichten

Wetter: Kaltfront stoppt Sommer-Hitze - Temperatursturz am Wochenende

  • Valentin Betz
    VonValentin Betz
    schließen

Zuletzt war das Wetter in Stuttgart und Deutschland von Unwettern geprägt. Der Sommer steht laut Prognosen aber bereit. Zunächst muss er aber noch einen weiteren Dämpfer hinnehmen.

Stuttgart - Das Wetter in Stuttgart und Deutschland wurde zuletzt von heftigen Gewittern und Unwettern beherrscht. Nach Ansicht der Wetter-Experten ist das aber nur eine kurze Delle in der ansonsten vielversprechenden Sommer-Prognose. Eine Hitzewelle mit Temperaturen über 30 Grad rollt bereits an.

Doch bis die sommerlichen Temperaturen Stuttgart und Deutschland erreichen, steht uns hierzulande noch wechselhaftes Wetter bevor. Laut wetter.de schiebt sich eine Kaltfront zwischen uns und die Sommer-Hitze, die am kommenden Wochenende für eher wechselhaftes Wetter sorgt.

Wetter in Deutschland: Sommer-Hitze macht zum Wochenendstart Pause

Anstatt klarem Himmel und Sonnenschein stehen am kommenden Wochenende demnach zuerst Wolken an. „Am Samstag machen sich den neuesten Berechnungen nach viele Wolken breit. Am Sonntag und Montag bekommt der Sommer dann aber eine erneute Chance mit mehr Sonne und ansteigenden Temperaturen. Danach sehen die Wettermodelle eher leicht wechselhafte Aussichten auf uns zukommen“, erklärt Meteorologe Björn Alexander von wetter.de.

Das Wetter macht es der Sonne zum Wochenendstart am Freitag schwer. In Baden-Württemberg sind deshalb sogar noch gewittrige Schauer beim Wetter möglich. Trotzdem geht die Unwettergefahr insgesamt weiter zurück und auch die Stärke der vereinzelten Gewitter nimmt ab. Allerdings gilt weiterhin: Ein bewölkter Himmel und Regen ist nicht gleichbedeutend mit niedrigen Temperaturen. Diese liegen am Freitag immer noch zwischen 21 und 29 Grad.

Wetter in Deutschland: Erst der Sonntag bringt wieder bessere Aussichten

Am Samstag bringt eine schwache Kaltfront dann besonders im Norden Deutschland ungemütliches Wetter mit Wolken, Wind und kurzen Schauern. Im Süden stimmen hingegen zumindest die Temperaturen nach wie vor - sie liegen zwischen 25 und 29 Grad. Anders sieht es an den Küsten, den Mittelgebirgen und um Osten Deutschlands an. Hier kommt es zu einem Temperatursturz, mancherorts wird es sogar mit der 20-Grad-Marke knapp.

Erst am Sonntag stellt dann auch der Himmel wieder auf Sommer. Nur in den Mittelgebirgen und den Alpen halten sich noch Wolkenreste, ansonsten setzt sich die Sonne in Deutschland durch. Am Montag geht es dann zunächst weiter mit dem Sommerwetter, die Temperaturen bleiben konstant bei 21 bis sogar 31 Grad. Doch am Nachmittag ist schon wieder Schluss mit Sommer, eine weitere Kaltfront sorgt dafür, dass der Himmel zuzieht und sich Wolkenfelder bilden.

Rubriklistenbild: © Frank Hoermann/Sven Simon/Imago Images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare