Aktuelle Wettervorhersage

Wetter: Sibirische Kältepeitsche mit -15 Grad? Experte klärt Winter-Prognose auf

  • Lisa Schönhaar
    vonLisa Schönhaar
    schließen

Das Wetter in Deutschland ist im November vor allem neblig und trocken. Tagsüber sind die Temperaturen zweistellig und die Sonne kann den Nebel kurz vertreiben, bevor er am Abend zurückkehrt.

  • Das Wetter in Deutschland und Stuttgart ist im November sehr wechselhaft zwischen Frost und fast schon sommerlichen Temperaturen.
  • Die zweite Novemberwoche beginnt sehr herbstlich - das Wetter in Stuttgart und Deutschland bleibt tagsüber vergleichsweise mild, die Nächte sind sehr kalt.
  • Am Montag ist es morgens frostig. In Teilen Deutschlands hält sich hartnäckiger Nebel.

Update vom 9. November, 12:08 Uhr: Das Wetter in Deutschland ist frostig. Im Osten und Südosten startet der Tag mit Tiefsttemperaturen von bis zu -3 Grad. Im Süden Deutschlands hält sich bis in den Vormittag Nebel, besonders in Niederungen und Flusstälern. Die Temperaturen in Baden-Württemberg erreichen einen Höchstwert von 7 bis 15 Grad. In Stuttgart klart der Himmel mittags auf, die Temperatur klettert auf maximal 11 Grad.

So wird das Wetter in Deutschland und Stuttgart heute und in den kommenden Tagen:

Wetter heute in Deutschland und Stuttgart - Der Nebel lichtet sich nur tagsüber

Laut dem Deutschen Wetterdienst ist die Sicht am Montag bis in den Vormittag deutschlandweit schlecht. Weil sich der Nebel vor allem im Zentrum und im Süden Deutschlands hartnäckig hält, beträgt die Sichtweite teilweise unter 150 Meter. Die Temperaturen erreichen maximal 15 Grad und es bleibt trocken. In der Nacht zum Dienstag kommt es besonders in Süddeutschland zu Frost, der Wetterdienst warnt deshalb vor Glätte auf den Straßen.

Das Wetter in Baden-Württemberg wird weiterhin von einem umfangreichen Hoch über Osteuropa beeinflusst. Entsprechend wechseln sich Sonne und Wolken über den Tag verteilt ab, abends setzt dann wieder Nebel ein. Auch in der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart steigen die Temperaturen tagsüber auf maximal 15 Grad. Das Wetter in Stuttgart ist am Montag tagsüber heiter. Abends kommt dann auch in Stuttgart der Nebel zurück, die Temperaturen sinken wieder in den einstelligen Bereich.

Morgens9 Grad, Nebel
Mittags11 Grad, leicht bewölkt
Abends9 Grad, Nebel
Nachts8 Grad, Nebel

Wetter in Deutschland: Was wird nun aus der Kältepeitsche?

Der US-Wetterdienst hatte eine Kältepeitsche aus Osteuropa, Sibirien und Russland für Mitte November angekündigt. Nach Monatsmitte sollte laut den Berechnungen des amerikanischen Wetterdienstes sehr kalte Luft nach Europa strömen und das Wetter in Deutschland und Stuttgart drastisch verändern. Auch tagsüber könnten Dauerfrostzustände erreicht werden und nachts Temperaturen von teilweise minus 15 Grad. Auch Schnee in Stuttgart und Deutschland wäre dann zu erwarten.

Laut Wetter-Experte Dominik Jung hat sich die angekündigte Kältepeitsche aus Sibirien und Russland mit bis zu -15 Grad inzwischen als eine sogenannte „Wintermöhre“ entpuppt, wie der Meteorologe in einem Video von wetter.net bestätigt. Das bedeutet, dass sich die Berechnungen weit im Voraus einen großen Temperatursturz zeigen, dass sich die Kurve aber immer weiter nach hinten rückt, je näher das Datum heranrückt. Die große Kälte tritt dann meist nie ein. Es handelt sich also um einen häufigen Irrtum bei den Wettermodellen.

Wetter in Deutschland und Stuttgart: Wettervorhersage für die Landeshauptstadt und die Region

Der Deutsche Wetterdienst spricht vom Wetter in Deutschland in den kommenden Tagen als „ruhiges Herbstwetter mit zeitweiligen Niederschlägen“. Demnach bleibt die Temperatur in den nächsten Tagen weitestgehend konstant und pendelt sich zwischen 10 und 15 Grad ein. Darüber hinaus bleibt in den kommenden zwei Tagen deutschlandweit der Nebel am Morgen erhalten. Im Gegensatz zum trockenen Montag steigt die Regenwahrscheinlichkeit allerdings an.

Niederschlag in Stuttgart bleibt allerdings unwahrscheinlich - wenn es in Deutschland regnet, dann eher im Norden und nur schwach. Das Wetter in Stuttgart bleibt angenehm, die Temperaturen sind konstant im unteren zweistelligen Bereich. Die Sonne ist immer wieder zu sehen, auch wenn sich ab und an Wolken davor schieben.

TagWettervorhersage
Dienstag (10. November)10 Grad, bedeckt
Mittwoch (11. November)13 Grad, bedeckt
Donnerstag (12. November)13 Grad, leicht bewölkt
Freitag (13. November)12 Grad, leicht bewölkt
Samstag (14. November) 11 Grad, wolkig
Sonntag (15. November)11 Grad, wolkig
Montag (15. November)11 Grad, wolkig
Dienstag (16. November)13 Grad, wolkig

Update vom 8. November, 8:50 Uhr: Das Wetter in Deutschland bleibt herbstlich. Hartnäckiger Nebel legt sich am Sonntag über weite Teile des Landes, vor allem im Süden und Norden. Auch in der Nacht zum Montag ist Nebel angekündigt. Am Sonntag werden bei den Temperaturen Höchstwerte von 10 bis 16 Grad erwartet.

In der Nacht zum Montag kühlt das Wetter in Deutschland wieder deutlich ab, stellenweise gibt es Regen. In Südbayern fallen die Temperaturen sogar auf minus 3 Grad. Tagsüber ist es in Teilen Deutschlands am Montag neblig trüb. Die Temperaturen verharren bei Höchstwerten von 7 bis 14 Grad. Regen wird lediglich im Westen und Nordwesten erwartet. Stellenweise gibt es schwachen Ost- bis Südwind.

Update vom 6. November, 11:00 Uhr: Der Wetter-Trend der letzten Tage setzt sich fort. Das Wetter in Deutschland und Stuttgart startet am Freitag mit sehr niedrigen Temperaturen zwischen 0 und maximal 4 Grad. Im Laufe des Tages steigen die Werte wieder auf einen knappen zweistelligen Bereich an - bei Höchstwerten von bis zu 14 Grad. Laut dem Deutschen Wetterdienst herrschen am Morgen Frost und teilweise dichte Nebelfelder, die sich bis zum Vormittag halten und sich vor allem im Süden der Bundesrepublik nur langsam auflösen. Am Freitagmorgen und in der Nacht sind gebietsweise auch Glätte und Reif nicht ausgeschlossen.

In der Nacht auf Samstag entstehen gebietsweise erneut Nebelfelder, die Temperatur sinkt auf 9 bis 2 Grad. In klaren Gebieten kann es in der Nacht auch zu Minusgraden kommen, es bleibt jedoch deutschlandweit trocken.

Update vom 5. November, 10:45 Uhr: Das Wetter in Deutschland und Stuttgart kühlte in der Nacht auf Donnerstag noch einmal deutlich ab. Am Morgen herrschen Temperaturen von 4 Grad, vereinzelt tritt Bodenfrost auf, die Luft ist relativ kalt. Der Donnerstag zeigt sich typisch herbstlich, die Sonne ist auch in der Frühe deutlich zu sehen, schafft es jedoch zunächst nicht, gegen die kalten Luftmassen anzukämpfen.

Update vom 4. November, 11:25 Uhr: In der Nacht auf Mittwoch fiel die Temperatur deutlich ab. Das Wetter in Deutschland und Stuttgart zeigt sich am Morgen mit rund 6 Grad und hoher Luftfeuchtigkeit nach ungewöhnlich hohen Temperaturen wieder eher typisch herbstlich. Die Auswirkungen der Kältefront sind nun deutlich spürbar. Am Morgen gibt es von den westlichen bis zu den zentralen Mittelgebirgen in windgeschützten Lagen stellenweise leichten Frost und einzelne Nebelfelder.

In Hochtälern der Eifel lokal auch leichter Luftfrost. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes wird die Nacht auf Donnerstag noch einmal deutlich kühler und führt stellenweise zu Minusgraden. Der Wärme-Rekord im November, vor dem bereits Experten warnten, ist aktuell nicht mehr bemerkbar.

Am Vormittag halten sich die dichten Wolken über dem Schwarzwald und dem Bayerischen Wald, vereinzelt kommt es auch zu Niederschlägen, die im Laufe des Tages jedoch nachlassen. Die Temperaturen liegen bei Höchstwerten zwischen 6 und 12 Grad. Das Wetter in Deutschland und Stuttgart wird am Mittwoch von Wind dominiert.

Update vom 3. November, 10:32 Uhr: Nach dem ungewöhnlich warmen Montag ist das Wetter in Deutschland und Stuttgart am Dienstag deutlich kühler. Der Morgen bringt Niederschlag und Temperaturen um die 12 Grad. In der Landeshauptstadt Stuttgart steigen die Temperaturen gegen Abend auf 13 Grad und fallen dann stark ab. Laut dem Deutschen Wetterdienst regnet es vor allem im Süden und Südosten von Baden-Württemberg am Mittag.

Die bereits angekündigte Kaltfront hat Deutschland erreicht. Durch ein Tiefdruckgebiet aus England kommt es im Norden der Bundesrepublik am Abend zu stärkeren Windböen. Im ganzen Land zeigt sich ein Wechsel aus Sonne und Wolken bei Temperaturen zwischen 12 und 17 Grad. Auch der Mittwoch wird laut Angaben des Deutschen Wetterdienstes nass und eher kalt. Die Temperaturen bleiben jedoch tagsüber im zweistelligen Bereich.

Laut Meteorologe Jung handelt es sich bei der Vorhersage über die Kältepeitsche um eine sogenannte „Wintermöhre“. Ein solches Phänomen sei bereits bekannt. Immer wieder werde im Vorfeld eine Kälte für den Winter vom amerikanischen Wetterdienst vorausgesagt, doch komme man dem genannten Zeitpunkt näher sei die Kälte wieder verschwunden.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare