Wetter aktuell

Wetter: Kommt an Pfingsten der Sommer? Temperaturen bis 20 Grad

  • Sina Alonso Garcia
    VonSina Alonso Garcia
    schließen

Der „Wonnemonat Mai“ lässt beim Wetter in Deutschland weiterhin hohe Temperaturen vermissen. Von Freitag an und über die Pfingsttage komme „kühle Schauerluft“ mit Tief „Marco“.

  • Das Wetter in Deutschland und Stuttgart zeigt sich weiterhin ungemütlich.
  • Ein Experte kündigt an, dass die „Dauerkälte“ auch in den nächsten Tagen noch präsent sein wird.
  • Viele Wolken, Regenschauer und starke Böen prägen das Wetter in Deutschland

Update vom 21. Mai, 12.10 Uhr: Sturmtief „Marco“ kündigt sich am Freitag bereits an. Der Wind nimmt am Morgen im Westen und Nordwesten von Deutschland deutlich zu. Um die Mittagszeit sind dann Böen bis 80 Kilometer pro Stunde möglich, in den Mittelgebirgen sogar 100 Kilometer pro Stunde. Der Südwesten bleibt zwar vergleichsweise verschont von diesen Böen, wird aber von der „kühlen Schauerluft“, die das Tief vom Atlantik hereinträgt, in jedem Fall getroffen, wie wetter.com berichtet. Allzu dramatisch sei das zwar nicht - dennoch kann das Tief gefährlich werden. „Die Bäume sind mittlerweile dicht belaubt, das bietet eine gute Angriffsfläche für den Wind. Da kann hier und da mal ein Ast abbrechen oder auch ein Baum umstürzen“, sagt Dominik Jung von wetter.net.

So wird das Wetter in Deutschland und Stuttgart heute und in den kommenden Tagen:

Das Wetter heute in Baden-Württemberg und Stuttgart

Laut des Deutschen Wetterdienstes (DWD) bringt das Windfeld von Sturmtief „Marco“ kühle und feuchte Luft nach Baden-Württemberg. Am Freitag bleibt es stark bewölkt bis bedeckt, im Süden des Landes gibt es viel Regen, im Norden hingegen Schauer. Die Temperaturen können örtlich auf 19 Grad steigen, bei mäßigem Südwestwind, der sich auf den Schwarzwaldgipfeln zu stürmischen Böen entwickeln kann.

In Stuttgart überwiegt den ganzen Tag dichte Bewölkung, wie wetter.com berichtet. Es bleibt trocken, die Temperaturen reichen dabei bis 17 Grad. Das Windfeld, das Sturmtief „Marco“ bringt, streift die Landeshauptstadt nur gering. Über den Tagesverlauf hinweg entwickeln sich Böen, die maximal Geschwindigkeiten von 60 Kilometern pro Stunde erreichen.

Morgens16 Grad, bedeckt
Mittags17 Grad, bedeckt und windig
Abends13 Grad, bedeckt und windig
Nachts11 Grad, bedeckt

(Quelle: wetter.com)

Wetter in Deutschland und Stuttgart: Wettervorhersage für die Landeshauptstadt und die Region

An Pfingstsamstag erreicht dann ein „freundlicher Streifen“ große Teile von Baden-Württemberg, der sich über Hessen und dem Saarland bis nach Sachsen zieht, wie Meteorologe Dominik Jung prognostiziert. „Da scheint ab und zu auch mal längere Zeit die Sonne“, so Jung. Die Temperaturen reichen dann bis an die 18 Grad. Ungemütlich wird es nur im Schwarzwald, wo es am Abend zu Blitz und Donner kommen kann.

An Pfingstsonntag und Pfingstmontag bleibt es im Südwesten freundlich. Die Temperaturen reichen in Baden-Württemberg erstmals wieder über die 20 Grad. Die Auswirkungen des Sturmtiefs „Marco“ bekommt in diesen Tagen eher der nördliche Teil der Bundesrepublik zu spüren. Kräftige Regengüsse sind auf den Norden und Nordwesten begrenzt, in der Mitte ist es zwar auch windig, aber meist trocken.

Wie im Rest des Südwestens wird es in Stuttgart über Pfingsten freundlich bleiben. Am Samstag reichen die Temperaturen bis zu 17 Grad, erst am Abend wird der Himmel bedeckt sein. Böen mit Tempo bis zu 55 Kilometern pro Stunde werden um die Mittagszeit erwartet. Dieses schwächen zum Abend hin aber bereits ab. Am Sonntag bleibt es heiter und am Montag deuten sich mit 20 Grad erstmals wieder etwas sommerliche Temperaturen an.

TagWettervorhersage
Samstag, 22. Mai17 Grad, leicht bewölkt und windig
Sonntag, 23. Mai16 Grad, wolkig und windig
Montag, 24. Mai20 Grad, wolkig und windig
Dienstag, 25. Mai16 Grad, bedeckt und windig
Mittwoch, 26. Mai15 Grad, wolkig
Donnerstag, 27. Mai16 Grad, wolkig

(Queller: wetter.com)

Update vom 20. Mai, 11.15 Uhr: Noch am Donnerstag profitiert das Wetter in Deutschland von einem Zwischenhoch, das für eine gewisse Beruhigung sorgt, nachdem Tief Lothar ein wechselhaftes April-Wetter gebracht hatte. Laut wetter.com wird der Wind dann spätestens am Freitag aber im Westen deutlich auffrischen. Der schwere Sturm, den Tief Marco über dem Ärmelkanal aufziehen lässt, kommt dann als „Sturmfeld“ nach Deutschland und sorgt zum Teil für Spitzenböen mit Geschwindigkeiten bis 90 Kilometern pro Stunde. „Jetzt im Mai ist das schon ziemlich ungewöhnlich“, sagt Meteorologe Andreas Machalica von wetter.com.

So wird das Wetter in Deutschland und Stuttgart heute und in den kommenden Tagen:

Das Wetter heute in Baden-Württemberg und Stuttgart

Im Vorfeld des Sturmtiefs Marco bleibt die kühle und feuchte Meeresluft bestimmend für Baden-Württemberg. Laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) bleibt es am Donnerstag bis zum Nachmittag bewölkt mit einzelnen Schauern. Kurze Gewitter sind nicht auszuschließen. Zum Abend hin lassen die Schauer aber nach, die Wolkendecke lockert sich auf. Die Höchstwerte klettern auf 12 Grad auf der Alb und bis 18 Grad am Rhein.

In Stuttgart kommt es laut wetter.com von morgens bis zum Nachmittag zu einem Mix aus Sonne und Wolken, angefangen bei Temperaturen von 8 Grad, die bis auf 16 Grad im Laufe des Tages steigen werden. Am Abend und in der Nacht bleibt der Himmel bedeckt. Böen können eine Geschwindigkeit bis zu 33 Kilometern pro Stunde entwickeln.

Morgens14 Grad, wolkig
Mittags 16 Grad, wolkig
Abends15 Grad, bedeckt
Nachts11 Grad, bedeckt

(Quelle: wetter.com)

Wetter in Deutschland und Stuttgart: Wettervorhersage für die Landeshauptstadt und die Region

Am Freitag wird es dann auch mal wieder wärmer in Deutschland - allerdings nur im Nordosten des Landes, wie Meteorologe Dominik Jung von wetter.net prognostiziert. In Brandenburg reichen die Temperaturen bis 20 Grad, wohingegen es im Südwesten die 16 Grad nicht übersteigt. Früh bereiten sich auch die Wolken aus, die über Frankreich ins Land ziehen und bis nach Bayern und Sachsen wandern werden. In Baden-Württemberg wird es im Laufe des Tages zu Regen kommen, dann sind auf den Schwarzwaldgipfeln auch die ersten schweren Sturmböen zu spüren.

Diese ziehen sich bis in den Pfingstsamstag. Sturmtief Marco wird dann am deutlichsten zu spüren sein. „Das bringt uns auch im Südwesten viele Wolken und kräftigen Regen“, sagt Dominik Jung. Stürmischen Böen bis 80 Kilometern pro Stunde sind im Südwesten zu erwarten. „Aber der große Sturm mit einer Sturmwarnung ist das bei weitem nicht“, so der Meteorologe, der Entwarnung gibt.

Die Temperaturen am Freitag und Samstag pendeln sich landesweit bei rund 18 Grad ein. In Stuttgart wird es morgen bedeckt mit leichtem Regen und Höchsttemperaturen bis zu 16 Grad. Am Samstag lugt die Sonne etwas hinter den Wolken hervor, die Temperaturen steigen auf 17 Grad, dann sind aber auch in der Landeshauptstadt Böen mit Geschwindigkeiten bis zu 55 Kilometern pro Stunde zu erwarten.

Die Temperaturen in Stuttgart werden für die kommenden Tage wie folgt angekündigt:

TagWettervorhersage
Freitag, 21. Mai16 Grad, bedeckt und windig
Samstag, 22. Mai17 Grad, leicht bewölkt und windig
Sonntag, 23. Mai16 Grad, wolkig und windig
Montag, 24. Mai19 Grad, bedeckt
Dienstag, 25. Mai15 grad, wolkig
Mittwoch, 26. Mai16 Grad, wolkig

(Quelle: wetter.com)

Update vom 19. Mai, 11.15 Uhr: Schmuddelwetter in Deutschland: viele Wolken, Regenschauer zum Teil Blitz und Donner prägen den Mittwoch bis zum Abend. Zum Abend hin lässt es zwar nach und die Nacht bleibt weitestgehend ruhig, aber gleich am Donnerstag geht es weiter wie am Tag zuvor. Es bleibt kühl dabei - die Höchstwerte liegen bei elf Grad im Südosten und 17 Grad im Nordosten, wo es etwas freundlicher und trockener wird als im Rest des Landes.

So wird das Wetter in Deutschland und Stuttgart heute und in den kommenden Tagen:

Das Wetter heute in Baden-Württemberg und Stuttgart

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) berichtet, dass in Deutschland abgesehen vom Nordosten erneut mit Schauern und Gewittern zu rechnen ist. Lokal kann es dabei zu Starkregen und kleinem Hagel kommen, stürmische Böen sind nicht ausgeschlossen. Zwischen den Regengüssen gibt es zwar immer wieder sonnige Phasen, sie sind allerdings nur von kurzer Dauer. Vor allem am Alpenrand zeigen sich kaum Auflockerungen über den Tag hinweg.

In Stuttgart wird es laut wetter.com vor allen Dingen am Vormittag ungemütlich, mit einigen Regenschauern und elf Grad auf dem Thermometer. Vom Mittag an bleibt es dich bewölkt, aber die Regenwolken ziehen davon. Die Temperatur klettert dabei nur leicht nach oben auf einen Maximalwert von 14 Grad. Bis zum Abend bleibt es bedeckt, die Temperaturen kühlen dann ab auf Tiefstwerte von 7 Grad.

Morgens13 Grad, leichter Regenschauer
Mittags14 Grad, wolkig
Abends13 Grad, bedeckt
Nachts9 Grad, bedeckt

(Quelle: wetter.com)

Wetter in Deutschland und Stuttgart: Wettervorhersage für die Landeshauptstadt und die Region

„Wir stecken hier quasi im Vollherbst fest“, sagt Dominik Jung von wetter.net. Grund dafür sind die kühlen Nordwestwinde, die ins Land hereingetragen werden. „Da kommt noch kältere Luft herangeströmt. Der Hoch- oder auch Frühsommer hat daher keine Chance, Fuß zu fassen“, prognostiziert der Meteorologe, der ein Schmuddelwetter mit vielen Schauern für die kommenden Tage voraussagt.

Von Mittwoch an bleibt das Wetter wechselhaft. Die Temperaturen pendeln landesweit um die 15 Grad, fast überall gibt es immer wieder kurze Phasen mit Sonnenschein, die aber von teils kräftigen Regenschauern überlagert werden. Lediglich an der Nord- und Ostsee wird es morgen und übermorgen bundesweit mal trocken und auch heiter bleiben.

Während es am Donnerstag zumindest am Vormittag noch angenehm bleibt - später ziehen wieder Schauer auf - soll es am Freitag schon in den Morgenstunden stark bewölkt sein. Im Südweste werden sich dann rasch die ersten Regenschauer ausbreiten, wobei der Schwerpunkt im Süden des Landes bleibt. Im Norden kann es zu einzelnen Gewittern kommen. Auf der Alb steigen die Temperaturen lediglich bis elf Grad, im Rheintal und am Neckar bis 18 Grad.

Die Temperaturen in Stuttgart werden für die kommenden Tage wie folgt angekündigt:

TagWettervorhersage
Donnerstag (20. Mai)16 Grad, wolkig
Freitag (21. Mai)17 Grad, bedeckt und windig
Samstag (22. Mai)16 Grad, leicht bewölkt und windig
Sonntag (23. Mai)15 Grad, leichter Regenschauer und windig
Montag (24. Mai)16 Grad, wolkig
Dienstag (25. Mai)16 Grad, wolkig
Mittwoch (26. Mai)17 Grad, wolkig

(Quelle: wetter.com)

Update vom 18. Mai, 12.00 Uhr: Es bleibt kalt in Deutschland. Grund dafür ist die kühle Atlantikluft, welche die Temperaturen im ganzen Land nach unten rauschen lässt. Im Süden werden maximal 14 Grad erwartet. Angenehm wird es nur in Brandenburg, wo die Temperaturen 18 Grad erreichen. Immer wieder wird Deutschland dabei von Regenschauern heimgesucht, im Schwarzwald und auf den Alpen werden wie tags zuvor starke Böen zwischen 50 und 70 Kilometern pro Stunde erwartet.

So wird das Wetter in Deutschland und Stuttgart heute und in den kommenden Tagen:

Das Wetter heute in Baden-Württemberg und Stuttgart

Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) ankündigt, treibt ein Tiefdruckgebiet am heutigen Dienstag, 18. Mai, unvermindert kühle Meeresluft aus West- und Nordeuropa nach Baden-Württemberg. Vor allem am Nachmittag und Abend kommt es erneut zu örtlichen Gewittern mit stürmischen Böen bis 70 Kilometern pro Stunde. Außerdem rechnet der DWD mit Starkregen um 15 Liter pro Quadratmeter, zudem wird kleinerer Hagel erwartet. Am Mittwoch soll das Wetter etwas auflockern. Die Temperaturen bleiben an beiden Tagen bei maximal 9 Grad im Bergland und 16 Grad im Oberrheingraben.

In der Landeshauptstadt Stuttgart zeigt sich das Wetter lautwetter.com am Dienstag mit ein wenig Sonne. Es bleibt bedeckt bei Werten von 9 Grad. Später kommt es zu einem Mix aus Sonne und Wolken, die Temperaturen reichen dann bis zu 15 Grad. In der Nacht auf Mittwoch kann es immer wieder mal regnen. In der Mitte der Woche kann es in Stuttgart zu Böen mit Geschwindigkeiten bis zu 35 Kilometern pro Stunde kommen. Temperaturtechnisch bleibt das Wetter unverändert.

Morgens15 Grad, wolkig und windig
Mittags15 Grad, wolkig und windig
Abends12 Grad, bedeckt
Nachts13 Grad, wolkig

(Quelle: wetter.com)

Wetter in Deutschland und Stuttgart: Wettervorhersage für die Landeshauptstadt und die Region

Sturmtief „Lothar“ bringt weiter kühle Luft aus dem Nordwesten nach Deutschland. Das sorgt für die „Dauerkälte“, die Meteorologe Dominik Jung auch für die kommenden Tage noch prognostiziert. Das Wetter bietet laut dem Experten von wetter.net deutschlandweit wieder viel: „Wolken, Schauer, Gewitter, Starkregen, Sturmböen, Hagel - das volle Programm, ein Wetter wie im April“, sagt Jung. Stellenweise soll es zwar auch trocken bleiben, aber: „Woanders geht immer wieder mal die Welt unter.“

Die Höchsttemperaturen am Dienstag: „Nicht wirkliche Luftsprünge sind zu sehen“, sagt Dominik Jung. Mehr als zwölf Grad bis maximal 16 Grad sind in vielen Regionen des Landes nicht zu erwarten. Nur im Raum Berlin und Brandenburg soll es bis 18 Grad reichen. Morgen früh wird es dann wieder kühl. „Diese Kälte geht also erst einmal weiter“, so der Meteorologe.

Der restliche Mittwoch verläuft wechselnd bewölkt mit regelmäßigen Regenschauern. Dann nimmt das Aprilwetter wieder Fahrt auf, bringt viel Regen, Sturmböen, kleinkörnigem Hagel und lässt es auf Alpenhöhen sogar wieder schneien. Die Temperaturen fallen erneut zu kühl für die aktuelle Jahreszeit aus: Mehr als 14 Grad im Süden und 15 Grad im Norden des Landes sind nicht zu erwarten.

Die Temperaturen in Stuttgart werden für die kommenden Tage wie folgt angekündigt:

TagWettervorhersage
Mittwoch (19. Mai)14 Grad, leichter Regenschauer
Donnerstag (20. Mai)15 Grad, leicht bewölkt
Freitag (21. Mai)15 Grad, bedeckt und windig
Samstag (22. Mai)13 Grad, leichter Regenschauer und stürmische Böen
Sonntag (23. Mai)13 Grad, wolkig
Montag (24. Mai)16 Grad, wolkig
Dienstag (25. Mai)16 Grad, bedeckt und windig

Quelle: wetter.com

Update vom 17. Mai, 11.15 Uhr: Die dritte Maiwoche beginnt am Montag freundlich, doch schon im Laufe des Tages hält das schlechte Wetter wieder Einzug. Das Tief „Lothar“ bringt kühle Luftmassen, immer wieder Regengüsse und gar Hagel über Deutschland. Im Schwarzwald und dem Feldberg kommt es zu starken Böen. „Das volle Programm wird heute zum Wochenauftakt geboten werden“, sagt Meteorologe Dominik Jung von wetter.net. RUHR24 berichtet, dass es ein Wetter-Chaos auch in NRW gibt. *RUHR24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Update vom 14. Mai, 10.13 Uhr: Vom „Wonnemonat Mai“ ist beim Wetter in Deutschland weiterhin keine Spur. Während der Freitag in vielen Regionen unbeständig bleibt, kommt es am Wochenende noch dicker, wie Meteorologe Dominik Jung von wetter.net warnt. So werde es am Samstag und Sonntag „richtig ungemütlich“, denn dann zieht Sturmtief „Lothar“ über Deutschland.

Update vom 12. Mai, 9.59 Uhr: Kälte und Regen halten derzeit Einzug beim Wetter in Deutschland. Vom „Wonnemonat Mai“ ist sowohl am heutigen Mittwoch, als auch in den kommenden Tagen keine Spur. Meteorologe Dominik Jung von wetter.net kündigt gar ein „Gruselwetter“ mit Starkregen und womöglich sogar Überflutungen am Vatertag in vielen Regionen der Bundesrepublik an.

Update vom 11. Mai, 10.48 Uhr: Nach einem kleinen Sommer-Lichtblick am Wochenende sind Kälte und Regen wieder nach Deutschland zurückgekehrt. Wie wetter.de ankündigte, steigt die Unwettergefahr am heutigen Dienstag stark an. So wird es vielerorts heftige Gewitter an der Luftmassengrenze geben. Am Mittwoch kommt dann Dauerregen mit ins Spiel.

Erstmeldung vom 10. Mai, 10.45 Uhr: Das vergangene Wochenende bescherte dem Wetter in Deutschland Sonne satt. Eine baden-württembergische Kleinstadt knackte mit 31 Grad sogar einen Hitzerekord und viele Menschen zog es ins Freie. „Dieser Blitzsommer gestern hätte so auch Mitte Juli oder August stattfinden können“, resümiert Diplom-Meteorologe Dominik Jung in einem Video-Beitrag von wetter.net. Schlechte Nachricht für alle, die bereits euphorisch die Sommerklamotten herausgeholt haben: In den nächsten Tagen kehrt das unliebsame Schmuddelwetter wieder zurück.

Rubriklistenbild: © Jonas Güttler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare