Sommerprognose

Wetter-Experte überzeugt: Hitzewelle mit über 30 Grad rollt im Juli an

Ein Junge erfrischt sich mit kaltem Wasser aus dem Gartenschlauch.
+
Die Sommerprognosen für die kommenden Monate schreien nach Abkühlung.
  • Sina Alonso Garcia
    VonSina Alonso Garcia
    schließen

Das Wetter in Deutschland war im Frühjahr ungewöhnlich kalt und nass. Viele Menschen können den Sommer deshalb kaum erwarten. Ein Meteorologe macht nun erfreuliche Prognosen für den Juli.

Stuttgart - Sommerfans in Deutschland mussten lange stark sein. Viele kalte, regnerische Tage prägten - einige wenige Lichtblicke ausgenommen - die vergangenen Monate bis weit in den Mai hinein. Nun zeigt sich beim Wetter endlich der erste Anflug von Sommer. Luft aus der Sahara, die sich ihren Weg über Spanien und Frankreich bis nach Mitteleuropa bahnt, treibt aktuell eine 30-Grad-Hitze nach Deutschland. Passend dazu wurden in vielen Regionen die Corona-Regeln gelockert, die Menschen zieht es wieder in Biergärten und Freibäder. Wie geht es im Juni weiter?

Meteorologe Björn Alexander hat sich die Langzeitprognosen verschiedener Wettermodelle angeschaut, darunter das des Amerikanischen Wetterdienstes NOAA sowie des europäischen ECMWF. Zwar deute vieles auf einen sehr durchschnittlichen Sommer in weiten Teilen Europas und Deutschland hin. „Allerdings sind auch durchaus heiße Phasen im Sommer 2021 in den Prognosen“, so der Wetter-Experte laut rtl.de. „Nach jetzigem Stand scheint es sich auf eine heiße Phase im letzten Juni-Drittel zuzuspitzen.“

Wetter in Deutschland: So wird es im Juni, Juli und August 2021

Zuvor bringe der Juni jedoch neben Hitzephasen vereinzelt noch kühlere Tage. So könnte laut des Meteorologen eine „Schafskälte dem leisen Auflodern des Sommers noch einmal fies dazwischen grätschen“. Computermodelle weisen außerdem auf ein durchschnittliches Regenangebot hin, so Björn Alexander. Dabei spricht er von 75 bis 80 Litern pro Quadratmeter im langjährigen Mittelwert. „Aber was soll‘s - wenn da der ein oder andere Schauer kommt, nicht verrückt machen lassen - das ist normal und so war das früher auch.“

Grund zur Vorfreude gibt der Monat Juli, der uns laut des Experten „mit hohen Temperaturen über 30 Grad und viel Sonne zu erwarten scheint.“ In den Prognosen zeichnen sich bereits einige Hitze-geprägte Tage ab, die nach Angaben des Meteorologen bereits Anfang des Monats auftreten. Auch ein weiterer Experte sprach bereits von einem „glühend heißen Juli“ mit 40 Grad. Im August kühlt sich das Wetter in Deutschland laut Björn Alexander dann nach einem heißen Beginn wieder etwas ab, auch Regenfälle sind laut langjährigem Mittel mit 80 bis 90 Liter Regen pro Quadratmeter drin.

Wetter in Deutschland: Wird sich 2021 der Trend durchsetzen?

Beim Wetter in Deutschland setzt sich aktuell ein Trend durch, der durchaus auch besorgniserregend ist. Die Rückschau auf das Jahr 2020 zeigt eine Entwicklung in der Bundesrepublik, die aufhorchen lässt: Im Durchschnitt lag die Temperatur 2020 bei 10,51 Grad - weit über dem langjährigen Mittel von 9,27 Grad zwischen 1990 und 2019. Ob sich dieser Trend auch 2021 fortsetzt, wird sich in den kommenden Monaten zeigen. Einige Meteorologen sagten für den Sommer 2021 bereits eine extreme Hitze vorher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare