Aktuelle Wettervorhersage

Wetter: „Winter kommt brachial“ - Glatteis und extreme Temperaturen bis -30 Grad

  • Valentin Betz
    vonValentin Betz
    schließen

Pünktlich zum Winteranfang fällt im Dezember der erste Schnee in Deutschland und Stuttgart. Das Wetter ist eisig kalt und der Niederschlag sorgt für Glätte auf den Straßen.

  • In Stuttgart fällt diese Woche der erste Schnee, der aber auch mit Glätte einher geht.
  • Die Temperaturen in Deutschland sind eisig kalt, in der Nacht herrschen meist Minusgrade.
  • Der Wintereinbruch ist allerdings vorerst nur von kurzer Dauer. Der Niederschlag fällt auch in Form von Regen.

Update, 1. Dezember, 12:28 Uhr: Der Winter ist in Deutschland angekommen. Das Wetter in Stuttgart und Deutschland ist heute kalt, der Himmel weitestgehend bedeckt. Bis zum Mittag fällt vielerorts Niederschlag. Im Norden und Westen in Form von Regen, besonders im Süden aber als Schnee. In Baden-Württemberg kann es aber auch zu gefrierendem Regen kommen. Entsprechend kommt es auf den Straßen vermehrt zu Gefahr durch Glätte.

So wird das Wetter in Deutschland und Stuttgart heute und in den kommenden Tagen:

Wetter heute in Deutschland und Stuttgart: Niederschlag in allen Formen sorgt für Gefahr

Das Wetter in Stuttgart und Deutschland wird heute laut Expertin Kathy Schrey von wetter.net von einem eisigen Kaltluftei über Deutschland bestimmt. Das bringt in Deutschland und im angrenzenden Raum in 5.500 Metern Höhe Temperaturen von bis zu minus 30 Grad, etwa in den Alpen. „Der Winter kommt brachial“, so Kathy Schrey.

Entsprechend ist heute mit Niederschlag in allen Formen zu rechnen: Regen, Schnee, aber auch gefährlicher gefrierender Regen. Selbst im eigentlich milden Stuttgart fällt Schnee. Der Deutsche Wetterdienst warnt entsprechend den ganzen Tag vor Gefahr durch Glätte auf den Straßen. „Die Straßen werden definitiv nass sein und diese Nässe wird definitiv gefrieren“, erklärt Wetter-Expertin Kathy Schrey. Die Temperaturen klettern in Baden-Württemberg im Tagesverlauf von -1 auf maximal 4 Grad.

Morgens1 Grad, leichter Regen
Mittags3 Grad, bedeckt
Abends1 Grad, bedeckt
Nachts0 Grad, Nebel

Wetter in Deutschland und Stuttgart: Wettervorhersage für die Landeshauptstadt und die Region

Die Prognosen hatten recht. Pünktlich kam es am Dienstag zum Wintereinbruch mit Schnee und eiskaltem Wetter. Doch das eiskalte Kaltluftei über Deutschland sorgt nicht nur für Schnee in Stuttgart, sondern es droht dadurch eine gefährliche Wetterlage: In den kommenden Tagen werden die Straßen immer wieder glatt sein.

Der Niederschlag in Stuttgart sorgte bereits am Dienstag für heikle Situationen im Straßenverkehr. „Stuttgart: Ar***glatt...Erst Schnee, dann Regen. Chaos“, schrieb ein Youtube-Nutzer. So wird es auch in den kommenden Tagen weitergehen. Die Temperaturen bleiben im niedrigen einstelligen Bereich. Das Wetter in Deutschland bleibt eher bedeckt, Schnee fällt nur noch mancherorts. Während am Freitag im Südwesten die Chancen auf Schnee wieder steigen, bleibt die Gefahr von Glätte auf den Straßen die ganze Woche bestehen.

TagWettervorhersage
Mittwoch (2. Dezember)-1 Grad, bedeckt
Donnerstag (3. Dezember)0 Grad, bedeckt
Freitag (4. Dezember)2 Grad, leichter Regen
Samstag (5. Dezember)0 Grad, leichter Regen
Sonntag (6. Dezember)-1 Grad, leichter Regen
Montag (7. Dezember)-2 Grad, wolkig
Dienstag (8. Dezember)-2 Grad, bedeckt
Mittwoch (9. Dezember)-2 Grad, wolkig

Wetter in Deutschland und Stuttgart: Der Winter ist im Südwesten angekommen

Update, 30. November, 12:39 Uhr: Das Wetter in Deutschland und Stuttgart ist heute eine Mischung aus Bewölkung und Sonnenschein. Die Temperaturen bleiben den ganzen Tag im einstelligen Bereich. Erst in der Nacht wird es dann besonders in Baden-Württemberg frostig. Mancherorts kommt es dann sogar zu Schneefall, im Bergland sind sogar bis zu zehn Zentimeter Neuschnee möglich.

Update, 27. November, 11:39 Uhr: Die Bedingungen, für die das Wetter in Deutschland und Stuttgart sorgt, ändern sich auch zum Ende der Woche erst einmal nicht. Es bleibt zunächst beim Mix aus Sonne, Nebel und Hochnebel. Die schwache Front, die am Donnerstag für etwas Niederschlag im Norden gesorgt hat, löst sich im Laufe des Freitags wieder auf. Zum Wochenende sinken jedoch die Temperaturen immer mehr - gute Voraussetzungen für den Start in den meteorologischen Winter Anfang Dezember.

Update, 26. November, 11:39 Uhr: Auch am Donnerstag ändert sich beim Wetter in Deutschland und Stuttgart nur wenig. Weiterhin hält sich in weiten Teilen des Landes ein dichter Nebel - vor allem in den Tieflagen. Immer öfter löst sich dieser im Laufe des Tages jedoch auf und die Sonne schafft es, auch dort durch die Felder hindurchzudringen, wo sie in den vergangenen Tagen noch keine Chance hatte. Einzig im Norden kann mit etwas Niederschlag gerechnet werden, wo von westlicher Richtung Wolken ins Landesinnere ziehen.

Update, 25. November, 12:17 Uhr: Der Mittwoch steht beinahe sinnbildlich für den gesamten November 2020. Das Wetter in Deutschland und Stuttgart bringt flächendeckend kaum Wolken oder gar Niederschlag. Trotz Temperaturen, die nachts zum Teil weit in den Minusbereich gehen und Frost bringen, ist daher auch kein Schnee zu erwarten - dafür aber viel Sonnenschein. Einzig der dichte Nebel trübt vielerorts die freundlichen Bedingungen.

Update, 24. November, 12:17 Uhr: Im Süden und in der Mitte des Landes wird das Wetter in Deutschland und Stuttgart von Hochdruckgebiet Valentin bestimmt. Das sorgt vielerorts für viel Sonnenschein - allerdings nur bei Auflösung des dichten Nebels, der sich gebietsweise jedoch den ganzen Tag festsetzt. Niederschlag gibt es im ganzen Bundesgebiet kaum. Nur im äußersten Norden könnte es etwas regnen.

Update, 23. November, 12:17 Uhr: Das Wetter in Deutschland und Stuttgart ist heute größtenteils noch von der aktuellen Kaltfront geprägt, die am Wochenende Temperaturen im Minusbereich und Frost bescherte. Gebietsweise klart es im Laufe des Tages jedoch bereits auf - wo sich der Nebel nicht halten kann, gibt es heute schon recht viel Sonnenschein. Nur in Bayern und Baden-Württemberg dauert es etwas länger, bis sich das neu aufziehende Hochdruckgebiet durchsetzt.

Update, 20. November, 12:25 Uhr: Nach einem bisher viel zu warmen November schlug das Wetter in Deutschland und Stuttgart am gestrigen Donnerstag plötzlich um. Auch der heutige Freitag ist von einer Kaltfront geprägt: Kühle Temperaturen, wenig Sonne und teils starke Böen bestimmen das Herbstwetter.

Update vom 19. November, 11:20 Uhr: Das Wetter in Deutschland und Stuttgart wird heute vor allem windig, im Hochschwarzwald auch stürmisch. Dazu zieht heute Mittag bis zum Nachmittag von Nordwest nach Südost viel Regen. Ein „Warmluftbatzen“ sorgte gestern für fast frühlingshafte Temperaturen im hohen zweistelligen Bereich - doch nun folgt der krasse Temperatursturz mit Schnee.

Rubriklistenbild: © Bernd März/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare