Aktuelle Wettervorhersage

Wetter: Kältepeitsche schlägt nochmal zu - Wintereinbruch mit Minusgraden und Schnee kommt

  • Julian Baumann
    vonJulian Baumann
    schließen

Das Wetter in Deutschland und Stuttgart war bereits in den letzten zwei Tagen abgekühlt. Montag und Dienstag sind zwar wieder überwiegend mild, doch die „Kältepeitsche“ wird bald erneut zuschlagen.

  • Das Wetter in Stuttgart schwankt derzeit zwischen den Extremen. Die „Kältepeitsche“ bringt nochmals Schneeschauer und Schnee nach Baden-Württemberg.
  • Der Monat Februar ist allgemein zu warm - die Temperaturen liegen knapp 3 Grad über dem Monatsdurchschnitt.
  • Am heutigen Montag wird viel Sonnenschein erwartet, bevor sich in den kommenden Tagen das Wetter radikal ändert.

Update, 1. März, 8:11 Uhr: Das Wetter in Deutschland und Stuttgart hat in den vergangenen zwei Tagen für eine deutliche Abkühlung gesorgt. Am Sonntag war der letzte Tag des meteorologischen Winters. Das war deutlich spürbar: Um bis zu 10 Grad fielen die Temperaturen ab, sodass auch der heutige Montag noch verbreitet frostig startet. Meteorologe Dominik Jung von wetter.net spricht von einer „Kältepeitsche“, die Deutschland getroffen hat. Für die kommenden zwei Tage klettern die Temperaturen noch einmal nach oben, doch dann kehrt der Winter mit Wucht zurück. 

Der heutige Montag startet nach zwei kühleren Tagen in Deutschland mit sonnigem und trockenem Wetter. Die Sonne bringt Höchstwerte von 8 bis 14 Grad mit sich. Schwacher Wind aus Nordost frischt die Lage zwar auf, ist jedoch nur im Schwarzwald als stürmische Böen zu spüren. 

So wird das Wetter in Deutschland und Stuttgart heute und in den kommenden Tagen:

Wetter heute in Deutschland und Stuttgart: Überall freundliches Wetter mit viel Sonne

Das Wetter in Deutschland und Stuttgart ist am Montag verbreitet sonnig. Nachdem der Frost und einzelne Nebelfelder verschwunden sind, steigen die Temperaturen auf bis zu 14 Grad. Im Laufe des Tages wird das Wetter immer freundlicher und die Sonne setzt sich überall in Deutschland durch.

Im Westen wird es etwas kühler mit Temperaturen von maximal 11 Grad. Der gesamte Nordwesten Deutschlands ist bewölkter und muss mit niedrigeren Temperaturen rechnen: Maximal 4 bis 6 Grad sind hier möglich. In der Landeshauptstadt Stuttgart sind bis zu 11 Sonnenstunden vorhergesagt.

Morgens -1 Grad, sonnig
Mittags 10 Grad, sonnig
Abends 8 Grad, sonnig
Nachts 4 Grad, klar

(Quelle: wetter.com)

Der Himmel bleibt auch in der Nacht zum Dienstag wolkenfrei. Nur im Südosten tritt Nebel auf. Die Temperaturen fallen auf +2 bis -6 Grad. Im Bergland wird es milder. Örtlich ist mit Reifglätte zu rechnen.

Der Nebel verabschiedet sich am Dienstag und macht Platz für sonniges und trockenes Wetter. Die Temperaturen steigen auf 10 bis maximal 16 Grad. Schwacher Wind aus östlicher Richtung unterstützt das frühlingshafte Wetter. Die Nacht zum Mittwoch wird mit +3 bis -4 Grad leicht kühler, örtlich kann Glätte auftreten.

Wetter in Deutschland und Stuttgart: Wettervorhersage für die Landeshauptstadt und die Region

Der Start in die neue Woche ist noch geprägt vom Temperatursturz der letzten zwei Tage. Meteorologe Dominik Jung rät in einem Video von wetter.net: „Die Jacke sollte man schon mal zur Hand haben.“ Es sei ein „Kaltstart in den Montag“, so der Experte. Der Winter sei meteorologisch zwar beendet, doch der nächste Temperatursturz stehe bereits bevor. „Die Kältepeitsche ist plötzlich wieder da“, so der Experte. Diese sorgte bereits am vergangenen Wochenende für tiefere Temperaturen - und sie wird in den kommenden Tagen nochmal Schnee und Schneeschauer bringen. Von Montag bis Mittwoch werden jedoch zunächst noch mildere Temperaturen erwartet.

Die Aussichten mit 14 bis 16 Grad werden nicht von Dauer sein. „Wir müssen bedenken, wir haben gerade einmal Anfang März, da sind das deutlich zu hohe Werte“, sagt Dominik Jung. Montag und Dienstag werden mit 11 Sonnenstunden jeweils sehr heiter und die Bewölkung hält sich im Hintergrund, nur im Nordwesten Deutschlands ist davon etwas mehr zu bemerken. Bis Mittwoch sollen wieder Höchsttemperaturen möglich sein. „Und es wird wahrscheinlich der bislang wärmste Tag im März“, sagt der Meteorologe.

Tag Wettervorhersage
Dienstag (2. März) 12 Grad, sonnig
Mittwoch (3. März) 13 Grad, sonnig
Donnerstag (4. März) 14 Grad, bewölkt
Freitag (5. März) 4 Grad, bewölkt
Samstag (6. März) 6 Grad, leicht bewölkt
Sonntag (7. März) 7 Grad, leicht bewölkt
Montag (8. März) 8 Grad, leicht bewölkt

(Quelle: wetter.com)

Wetter in Deutschland und Stuttgart: Temperaturen erreichen frühlingshafte Werte

Update, 26. Februar, 09:52 Uhr: Das Wetter in Deutschland und Stuttgart wird pünktlich zum Start des Wochenendes deutlich kühler. Regen breitet sich vom Norden hin bis zum Süden aus und ein Phänomen namens Blutregen überzieht das Land. Die Temperaturen fallen anschließend um knapp die Hälfte und bremsen den Frühling ab. Am heutigen Freitag startet der Tag noch vergleichsweise mild, die erste Tageshälfte ist dominiert von Sonnenschein und milden Temperaturen von bis zu 8 Grad. Bis zur Mittagszeit zieht der Himmel komplett zu, ab dem Nachmittag wird Regen erwartet. Mit insgesamt nur 2,5 Sonnenstunden kommen Sonnenanbeter heute nicht auf ihre Kosten. 

Update, 25. Februar, 9:48 Uhr: Das Wetter in Deutschland und Stuttgart wartet am heutigen Donnerstag noch einmal mit Höchsttemperaturen auf. Selbst die zuletzt gemessenen Rekordwerte in Hamburg (21,1 Grad) könnten heute übertroffen werden. Angenehme Temperaturen und viel Sonnenschein - Zeit, Badehose und Bikini auszupacken oder schlägt der Winter doch noch einmal heftig zu?  

Update, 24. Februar, 8:12 Uhr: Das Wetter in Deutschland und Stuttgart muss sich nach dem Hoch Ilonka mit viel Sonne erst einmal wieder vom Frühling verabschieden. Durch einen heftigen Temperatursturz muss Deutschland innerhalb weniger Stunden mit bis zu 10 Grad weniger auf dem Thermometer rechnen. Meteorologe Dominik Jung sagt in einem Video von wetter.net: "Der Winter ist noch nicht fertig." Doch nicht nur deutlich geringere Temperaturen drohen - auch Schnee ist im März noch einmal möglich.

Update 23. Februar, 8:47 Uhr: Das Wetter in Deutschland und Stuttgart wird in den kommenden Tagen noch stark vom Hochdruckgebiet Ilonka dominiert. Der warme Wind aus Nordafrika bringt nochmals Saharasand nach Deutschland. "Dank dem Saharastaub können wir auch heute wieder einen schönen Sonnenuntergang bewundern, denn das Sonnenlicht wird besonders schön an Saharastaub beziehungsweise an den Partikeln gebrochen", sagt der Meteorologe Dominik Jung in einem Video von wetter.net.

Update vom 22. Februar, 13:33 Uhr: Das Wetter in Deutschland und Stuttgart wird weiterhin durch ein stabiles Frühlingshoch dominiert, das viel Wärme und Sonnenschein bringt. Gleichzeitig mit der Wärme steigt jedoch auch die Trockenheitsgefahr, die leicht in eine Dürre umschlagen kann. Von Nordafrika dringen weiterhin Luftmassen nach Europa, die auch Saharastaub mit sich bringen - der Himmel färbt sich dadurch rot bis gelb und es kann Sand herabrieseln, der sich auf Autos und Fenstern absetzt. Temperaturen von bis zu 20 Grad und eine nur leichte Bewölkung machen Hoffnung auf einen baldigen Frühling. 

Update vom 19. Februar, 11:00 Uhr: Beim Wetter in Deutschland und Stuttgart setzt sich am Freitag weiter der Hochdruckeinfluss gegen das Tief aus dem Mittelmeerraum durch. Dadurch gelangt sehr milde Luft ins Land. Im Südosten und Westen besteht zwar bis in den frühen Freitagvormittag Glättegefahr durch gefrierenden Regen, im Rest der Bundesrepublik wechselt sich aber die Bewölkung mit heiteren Abschnitten ab und es bleibt weitgehend trocken. Die Temperaturen bleiben im zweistelligen Plusbereich zwischen 10 und 14 Grad, im Südwesten steigen die Werte auf bis zu 16 Grad. Die wirkliche „Hitzewelle“ soll dann jedoch noch folgen.

Update vom 18. Februar, 11:00 Uhr: Das Wetter in Deutschland und Stuttgart beginnt am frühen Donnerstagmorgen zwar vielerorts mit dichtem Nebel, der Himmel lockert aber schnell auf und die Sonne setzt sich durch. Die bereits für das Wochenende angekündigte Winterpause macht sich bereits am heutigen Donnerstag bemerkbar. Die Temperaturen liegen tagsüber zwischen 6 und 14 Grad und in Baden-Württemberg sogar bis zu 16 Grad. Im Bergland treten noch einzelne Windböen auf, die auf den Gipfeln zu Sturmböen werden können. In der Nacht auf Freitag ist wieder Frost und Straßenglätte möglich, insgesamt bleibt es jedoch erst mal frühlingshaft. Nach dem kommenden Wochenende schlägt Prognosen zufolge jedoch der Polarwirbel wieder zu, ein noch wochenlanger Winter droht.

Update, 17. Februar, 8:40 Uhr: Das Wetter in Deutschland und Stuttgart wird zunehmend milder. Während es in den vergangenen Wochen noch Schneemassen im ganzen Land gab, kommt es nun zu einem extremen Wetterumschwung. Bei deutlichen Plusgraden von bis zu fast 20 Grad am Wochenende ist Frühlingswetter angesagt. Am heutigen Mittwoch klettern die Temperaturen in Deutschland bereits auf bis zu 15 Grad am Oberrhein, in Stuttgart wird es bei bis zu 11 Grad ebenfalls zweistellig.

Update, 16. Februar, 12:23 Uhr: Diese Woche müssen sich Winterfans in vielen Teilen des Landes erstmal vom Schnee verabschieden. Das Wetter in Deutschland und Stuttgart wird zunehmend milder. Am kommenden Wochenende erfasst Experten zufolge ein massiver Temperatur-Umschwung Deutschland - und bringt fast 20 Grad. Schon am heutigen Dienstag sind die Auswirkungen der milden Atlantikluft, die aktuell zu uns strömt, spürbar.

Update, 15. Februar, 9.11 Uhr: Das winterliche Wetter tauchte vergangene Woche viele Regionen im Südwesten und ganz Deutschland in strahlendes Weiß. Nachdem der Schnee uns am Wochenende erhalten blieb, droht am heutigen Montag vielerorts extreme Glätte auf den Straßen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor gefrierendem Regen. Im Laufe des Tages kommt es gebietsweise erneut zu Schneefall.

Update, 12. Februar, 9:05 Uhr: In den vergangenen Tagen erreichte der Winter die ganze Bundesrepublik. Gute Nachricht für Winterfans: Beim Wetter in Deutschland und Stuttgart hält sich der Schnee auch in den kommenden Tagen noch und sorgt für atemberaubende Landschaften. Dabei wird es frostig: In der Nacht zum Samstag kann es laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) örtlich Temperaturen von -20 Grad geben.

Update vom 11. Februar, 11:45 Uhr: Beim Wetter in Deutschland und Stuttgart geht der Winter in die Verlängerung. Der massive Schneefall im Südwesten hat in der Nacht zum Donnerstag zwar nachgelassen, am Morgen sind die Temperaturen jedoch noch immer eisig und der Schnee ist nicht geschmolzen. Im weiteren Tagesverlauf bleibt es in Deutschland sehr kalt, aber weitgehend trocken. Nur am Alpenrand sorgt ein Tief aus Italien für weiteren Schneefall. Die Höchstwerte liegen am Donnerstag zwischen 0 und -7 Grad im Landesdurchschnitt. In Teilen Süddeutschlands bleibt es mit -6 bis -12 Grad deutlich kälter.

Update vom 10. Februar, 11:30 Uhr: Der Schneefall, der bereits in den vergangenen Tagen in weiten Teilen Deutschlands für Chaos sorgte, ist in der Nacht auf Mittwoch auch in den Südwesten gekommen. Das Wetter in Deutschland und Stuttgart ist am Mittwochmorgen typisch winterlich kalt. Die sehr kalte arktische Polarluft strömt in die Bundesrepublik. Im Süden bleibt es heute trotz des Schneefalls noch verhältnismäßig mild, bevor sich auch hier die Kaltluft durchsetzt.

In der Nacht auf Mittwoch wurden Temperaturen von unter -30 Grad gemessen und auch am Morgen hat es gebietsweise noch zweistellige Minusgrade. Tagsüber liegen die Werte im Durchschnitt zwischen -2 und -9 Grad bei Dauerfrost.

Rubriklistenbild: © Rupert Oberhäuser via www.imago-images.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare