Prognose

Wetter: Sturmtief rollt auf Deutschland zu - „Der goldene Oktober ist vorbei“

  • Franziska Vystrcil
    VonFranziska Vystrcil
    schließen

In vielen Teilen Deutschlands wird am Wochenende goldenes Oktoberwetter erwartet. Doch schon in der kommenden Woche bringt ein Sturmtief nasskaltes Wetter.

Stuttgart - Momentan hat das Wetter in Deutschland so ziemlich alles in petto: Während in den Höhenlagen letzte Woche der erste Schnee fiel, soll am Wochenende goldenes Oktoberwetter zurückkehren. Doch spätestens nächste Woche wird es dann ungemütlich. Ein Sturmtief zieht von den britischen Inseln zu uns.

Dominik Jung, Diplom-Meteorologe bei wetter.net, warnt: „Ganz schön bunt sieht die Sturmwetterkarte von nächster Woche aus.“ Stürmisch wird es dadurch auch bei uns. Der Wetterexperte verrät, wo genau man mit Wind und Sturm rechnen muss.

Wetter in Deutschland: Hoch „Oldenburgia“ bringt uns nochmal Sonnenschein

Am kommenden Wochenende (16. und 17. Oktober) kehrt vorerst der goldene Herbst zurück. Leider hält sich das gute Wetter in Deutschland nicht lange. „Nächste Woche wird es wechselhaft, die Großwetterlage stellt sich um“, sagt Dominik Jung. Aktuell rutscht das Hochdruckgebiet „Oldenburgia“ von Großbritannien zu uns nach Deutschland. Das bringt dem Norden schon heute viel Sonnenschein. Insgesamt bleibt es am Mittwoch (13. Oktober) verbreitet freundlich, nur hier und da gibt es Dunst und Nebel, der sich im Tagesverlauf auflöst. Die Temperaturen erreichen heute 10 bis 15 Grad.

Unterdessen grüßt am Mittwoch im Südosten Deutschlands der Winter: In Lagen von 800 bis 1.500 Metern Höhe fällt Schneeregen oder Schnee. Morgen früh geht es kühl weiter. Direkt über dem Erdboden ist sogar Bodenfrost möglich, verbreitet im Osten und Südosten Deutschlands. Schon Anfang Oktober schlug eine „Frostkeule“ zu und brachte eisige Nächte. Am Donnerstag (14. Oktober) wird es zunehmend freundlicher, auch die Schneefälle in den Höhenlagen hören auf. Am Freitag (15, Oktober) ist es allerdings schon wieder durchwachsen. Vor allem im Osten rund um Thüringen und Sachsen sind Regenschauer vorhergesagt. Die Temperaturen klettern unterdessen auf 9 bis 16 Grad.

Goldenes Oktoberwetter am Wochenende - die Ruhe vor dem Sturm

Das Wochenende macht dann das wechselhafte Wetter der vergangenen Tage wieder wett. „Das Wochenende bringt uns den goldenen Oktober zurück nach Deutschland“, kündigt Dominik Jung an. Nachdem sich Nebel und Dunst am Samstagmorgen (16. Oktober) aufgelöst haben, bekommen wir viel Sonnenschein. Nur an Nord- uns Ostseeküste können noch größere Wolkenfelder aufziehen. „Die Höchstwerte steigen am Samstag je nach Sonnenscheindauer auf 12 bis 16 Grad.“ Und auch der Sonntag (17. Oktober) wird ein schöner Herbsttag. Vor allem im Westen, Südwesten und der Mitte Deutschlands scheint auch am Sonntag die Sonne. Nur im Norden werden wie am Tag zuvor Regenschauer vorhergesagt.

Der Blick in die nächste Woche zeigt ein anderes Bild. „Es wird windig“, sagt der Meteorologe. Ein Tief bringt die stürmischen Winde zu den britischen Inseln und schließlich auch zu uns nach Deutschland. Ab Dienstag (19. Oktober) bekommen wir das zu spüren. Vor allem für den Westen sind einzelne Wind- und Sturmböen vorhergesagt, besonders in den höheren Lagen der Mittelgebirge können Windgeschwindigkeiten von 70 bis 80 Kilometer pro Stunde erreicht werden.

Noch heftiger trifft der Sturm Deutschland dann am Mittwoch (20. Oktober). „Da rutscht das Tief näher an Europa heran und dann wird es bei uns sehr windig, sehr stürmisch“, erklärt der Wetterexperte. Das Hoch „Oldenburgia“ ist dann gänzlich abgezogen. „Der goldene Oktober ist dann erst einmal vorbei.“ Während im Westen der Wind Fahrt aufnimmt, bleibt es im Süden deutlich ruhiger.

Wetter-Vorhersage: Die nächsten Wochen bleiben herbstlich

In den nächsten Wochen besteht keine Hoffnung auf die Rückkehr des goldenen Herbsts. Bis zum 28. Oktober wird es im Westen besonders nass. Zwischen 60 und 80 Liter Regen pro Quadratmeter sind dort drin. Im Südschwarzwald sollen sogar bis zu 100 Liter Regen pro Quadratmeter vom Himmel kommen.

„Vom ruhigen Wetter“ sind wir in Deutschland laut Dominik Jung auch im letzten Drittel des Oktobers weit entfernt. Insgesamt wird es wohl auch zum Ende des Monats windig und stürmisch und auch „tiefdrucklastig“ werden. Aber erst einmal dürfen wir uns noch auf ein goldenes Oktoberwochenende freuen, ehe es nächste Woche um einiges wechselhafter wird.

Rubriklistenbild: © Federico Gambarini/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare