Temperaturen zum Herbstanfang

Wetter: Bis zu 37 Grad möglich? Der September wird noch einmal richtig heiß

  • Valentin Betz
    VonValentin Betz
    schließen

Was vom Wetter in Deutschland im August eigentlich erwartet wird, bietet aktuell der September. Dabei sind hohe Temperaturen zum Herbstbeginn gar nicht so ungewöhnlich.

Stuttgart - Eigentlich sind die Rollen beim Wetter in Deutschland klar verteilt: Der August ist noch Sommer und damit für hohe Temperaturen und Sonnenschein zuständig, im September beginnt der Herbst und es kühlt langsam, aber stetig ab. Dieses Jahr scheinen die beiden Monate allerdings getauscht zu haben.

Anfang September kündigte Wetter-Experte Dominik Jung von wetter.net bereits an, dass der Spätsommer nochmal Anlauf nimmt und bis zu 25 Grad liefert. Die zweite Woche des Monats setzt da sogar noch einen drauf und überschreitet mancherorts sogar die 30-Grad-Marke. Dabei ist das gar nicht so ungewöhnlich. „So ein September, der kann uns auch durchaus ganz schön ins Schwitzen bringen“, weiß auch Dominik Jung.

Wetter in Deutschland: Hohe Temperaturen auch im Herbstmonat September nicht ungewöhnlich

Tatsächlich liegt der Temperaturrekord deutlich über dem, was aktuell beim Wetter in Deutschland angesagt ist. „Knapp 37 Grad sind schon in einem September drin gewesen“, so Meteorologe Dominik Jung. Tatsächlich wurde dieser Wert sogar in Baden-Württemberg gemessen. Am 19. September 1947 dürften die Bewohner des Luftkurortes Bühlertal bei Karlsruhe nicht schlecht gestaunt haben: 36,5 Grad zeigte das Thermometer an.

Damit teilt sich die Gemeinde den Rekord seit Beginn der Wetteraufzeichnungen 1881 mit Jena. Die Stadt war allerdings deutlich früher dran. Schon 1911 stieg die Temperatur dort auf denselben Wert, wie in Bühlertal 36 Jahre später. Auch aktuell scheint das Wetter in Deutschland auf einen solchen Temperaturrekord im September zuzusteuern. Doch ganz so extrem wird es wohl nicht.

Hitze im September: Wetter in Deutschland auch im Herbst noch mit sommerlichen Temperaturen

Derzeit treibt Nordafrika-Luft „Saharahitze“ mit bis zu 32 Grad nach Deutschland. Dieser Spitzenwert wird wohl laut Dominik Jung im Westen Deutschlands am Donnerstag erreicht. Damit ist aber wohl die Chance auf einen neuen Temperaturrekord im September vertan, wie die Ensemble-Vorhersagen bis zum 19. September - also dem Rekordtag in Bühlertal - zeigen.

Denn die unterschiedlichen Prognosen der Ensemble-Vorhersage pendeln sich in ganz Deutschland etwa bei 25 Grad ein. Einzelne Ausschläge nähern sich noch der 30-Grad-Marke, insgesamt sacken sie bis Ende September aber eher ab. Ausgeschlossen ist dadurch selbstverständlich noch nichts und wer weiß, vielleicht endet der erste Herbstmonat ja noch mit einem neuen Hitzerekord.

Rubriklistenbild: © dpa/Collage

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare