Temperaturen steigen

Wetter: „Gluthitze“ erreicht Deutschland - Sommer kehrt mit 35 Grad zurück

  • Valentin Betz
    VonValentin Betz
    schließen

Das Wetter in Deutschland hatte bisher auch im August nichts mit Sommer zu tun. Doch Ende der Woche ändert sich das - und wird vielleicht sogar zum längeren Trend.

Stuttgart - Eigentlich stünden beim Wetter in Deutschland aktuell die „Hundstage“ an - eine im wörtlichen Sinne heiße Phase des Sommers. Doch stattdessen waren die Temperaturen in Deutschland nicht auch nur in der Nähe von heiß, Niederschlag und Wolken beherrschten das Wetter. Abseits der Bundesrepublik zieht dagegen eine gefährliche „Gluthitze“ mit bis zu 45 Grad über Europa. Nun kommen die heißen Temperaturen auch in Deutschland an - wenn auch etwas weniger radikal.

Für alle, die im Sommer erst ab mindestens 25 Grad so richtig auftauen, gibt es nun hingegen auch in Deutschland hoffnungsvolle Neuigkeiten. Bereits vergangene Woche rollte ein „Sommerhoch“ mit bis zu 30 Grad auf Deutschland zu. Ende dieser Woche scheint es dann endlich hierzulande anzukommen - mit den versprochenen, hohen Temperaturen im Gepäck. Meteorologe Dominik Jung ist sich aber noch unklar, ob es nur ein kurzes „Intermezzo“ wird, oder ein langanhaltender Trend.

Wetter in Deutschland: Temperaturen schalten endlich auf Hochsommer

„Zum Ende der Hundstage schlägt die Hitze doch noch zu“, titelt wetter.net in seinem aktuellen Video. Wenig überraschend sind dafür laut Meteorologe Dominik Jung Luftmassen aus der Sahara verantwortlich, die bereits für „lebensgefährliche Hitze“ über Europa sorgte. Doch während in Griechenland weiterhin bis zu 43 Grad möglich sind, wird es in Deutschland voraussichtlich nicht ganz so extrem.

Endlich Hochsommer: Eine Hitzewelle sorgt Ende der Woche für warmes Wetter in Deutschland.

Vor allem zum Start der Woche bleibt das Wetter in Deutschland noch wechselhaft, immer wieder sind auch einzelne Schauer möglich und die Temperaturen sind wie bisher auch eher mild. Ab Dienstag etabliert sich dann ein Temperaturgefälle von Nord nach Süd in der Bundesrepublik. Während Baden-Württemberg bereits 28 Grad verzeichnen kann, bleibt es an Nord- und Ostsee bei 22 Grad etwas frischer.

Richtig los mit dem Hochsommer beim Wetter in Deutschland geht es aber erst ab Mittwoch. Der Südwesten hat dann bei 30 Grad schon den ersten Hitzetag. Am Donnerstag steigen die Temperaturen dann auch im Norden Deutschlands auf 27 Grad, der Süden liegt dann bereits bei 33 Grad. Dieser Aufwärtstrend hält sich dann noch mindestens bis ins Wochenende hinein, am Freitag wird es am Oberrhein bis zu 35 Grad warm. Doch ob wirklich von einer „Hitzewelle“ gesprochen werden kann, ist unsicher.

Hitzewelle oder „Intermezzo“: Wetter in Deutschland bleibt unsicher

Denn die Ensemble-Vorhersagen bis zum 24. August für Deutschland sind sich laut Meteorologe Dominik Jung uneinig. In den kommenden Tagen sind noch Temperaturen um die 30 Grad möglich, „dann beginnt das große Rauschen“, so Jung. „Bleibt‘s beim Hitze-Intermezzo, wird‘s eine längere Hitzewelle? Beides ist momentan möglich“, erklärt der Wetter-Experte.

Demnach sind sich die Modelle zwar weitestgehend einig, dass das Mittel in allen Teilen Deutschlands bei 20 bis 25 Grad liegt. Ausreißer sowohl nach oben, als auch nach unten werden aber gegen Ende August immer häufiger. Besonders im Süden Deutschlands sinkt das Temperatur-Mittel bis 24. August „ziemlich schnell wieder ab“, erklärt Dominik Jung. Demnach werden wir wohl auch den Regen nicht ganz los. „Kräftige Schauer und Gewitter können mit dabei sein“, so Jung.

Rubriklistenbild: © dpa/Collage

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare