Kälteeinbruch

Wetter: Wenn es im November noch schneit, gibt es laut Meteorologen weiße Weihnachten

  • Franziska Vystrcil
    VonFranziska Vystrcil
    schließen

Dieses Jahr soll es laut den Wettermodellen endlich wieder Schnee an Weihnachten geben. Darauf hat auch das aktuelle Novemberwetter einen großen Einfluss.

Stuttgart - Eine Kältezunge streckt sich langsam in Richtung Deutschland aus. Neuste Prognosen machen vor allem Winterfreunden Hoffnung: Ende November soll das Wetter in Deutschland endlich winterlich werden. Eine „Schneebombe“ soll bis zu 20 Zentimeter Neuschnee bringen, so die Meteorologen.

Über den genauen Zeitpunkt des Wintereinbruchs sind sich die verschiedenen Wetterdienste noch uneinig. Doch in einer Sache stimmen sie überein: Zwischen dem 22. und 24. November kommt der erste Schnee auch in den tieferen Lagen. Und das hat auch einen großen Einfluss auf das Wetter an Weihnachten. Behalten die Prognosen recht, bekommen wir womöglich einen Polardezember mit Schneemassen wie zuletzt 2010.

Wetter in Deutschland: Schnee und Kälte kommen Ende November

Weiße Weihnachten - daran können sich vor allem Kinder gar nicht mehr erinnern. Zuletzt gab es 2010 Schnee in Deutschland über die Feiertage. Doch die Chancen, dass es 2021 wieder weiße Weihnachten gibt, steigen laut Experten wieder. Das liegt unter anderem an der aktuellen Wetterlage. Auch wenn momentan weder Schnee noch Kälte in Sicht sind, soll der November schon bald kälter werden - und auch einen Einfluss auf den Dezember haben.

Aber kommt der Schnee noch im November? „Ja, er wird kommen“, sagt Jan Schenk, Meteorologe bei theweatherchannel.de. Bis es so weit ist, dauert es laut dem Experten allerdings noch etwas. Ab Sonntag (21. November) steigen immerhin die Chancen auf Schnee. Zwischen dem 22. und 24. November sollen schließlich die ersten Flocken fallen und es soll bis zum 1. Advent (28. November) weiter schneien.

Auch für die Zeit nach dem ersten Adventswochenende ist Schnee vorhergesagt. Eine geschlossene Schneedecke wird es allerdings wohl vorerst nur ab einer Höhe von 500 Metern geben. In den Mittelgebirgen und in den Alpen könnte der Schnee allerdings geschlossen liegen bleiben. Schlittenfahren wäre dort schon möglich.

Das Wetter Ende November hat Auswirkungen auf den Dezember - „Chancen auf weiße Weihnachten hoch“

Ende November soll es insgesamt sehr kalt werden, so Jan Schenk. „Nicht nur in Deutschland, auch in Europa wird es relativ kühl.“ Laut Wetterexperten können sich weite Teile Europas über die weiße Pracht freuen. Vor allem aber in Russland, Norwegen und dem Baltikum wird es den Berechnungen zufolge viel Schnee geben. Aber auch Italien, Spanien und Griechenland erscheinen auf dem Schneeradar. „Selbst in England sehen wir ein bisschen Schnee“, sagt der Meteorologe.

Dürfen wir uns in Deutschland dieses Jahr über weiße Weihnachten freuen? Laut Prognosen steigen aktuell die Chancen dafür.

Die aufkommende Wetterlage sei ein starkes Anzeichen dafür, dass es auch im Dezember kalt weitergehen werde. „Der Schnee kann zwar wieder wegtauen, die Chancen auf weiße Weihnachten sind dieses Jahr doch recht hoch“, sagt Jan Schenk. Somit würden die Prognosen der Klimamodelle, die einen kühleren Dezember als üblich angekündigt hatten, tatsächlich eintreten. Beim Wetter in Deutschland ist im letzten Monat des Jahres alles möglich. Der Frostrekord in Deutschland liegt bei -30 Grad.

Rubriklistenbild: © Maurizio Gambarini

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare