Prognose Osterwetter

Wetter: An Ostern droht Temperatursturz - „Gefahr ist hoch“

Ein rotes Osterei mit weißen Punkten hängt in einem Vorgarten an einem mit Schnee bedeckten Baumzweig.
+
Fällt Ostern dieses Jahr ins Wasser? Wetterprognosen sagen niedrige Temperaturen voraus.
  • Sabrina Kreuzer
    VonSabrina Kreuzer
    schließen

Aktuell ist das Wetter in Deutschland verhältnismäßig freundlich. An Ostern soll sich das ändern: Es droht ein Temperatursturz.

Stuttgart - Sonnenschein, milde Temperaturen, im Garten nach Ostereiern suchen - so stellt man sich das perfekte Osterwetter vor. Doch nicht nur wegen des Coronavirus in Baden-Württemberg wird im Ländle und dem Rest von Deutschland das Osterfest 2021 wohl anders ausfallen: Für Baden-Württemberger gibt es Ostern 2021 keinen Urlaub, auch nicht im eigenen Bundesland. Zudem berichtet wetter.de, über die „hohe Gefahr“, dass es zum Osterfest beim Wetter in Deutschland und Stuttgart zu einem Temperatursturz kommt. Es könnte sogar einen massiven Wintereinbruch mit Schnee bis Ostern geben.

Doch nicht nur in den hohen Lagen soll es an Ostern winterlich werden: Das Wetter in Deutschland verspricht auch in den tiefer gelegenen Gebieten keine frühlingshaften Temperaturen, sondern eher Minusgrade. Auch nach den Feiertagen soll es kühl weitergehen, sogar Nachtfrost ist möglich.

Osterwetter in Deutschland: Prognosen für Nord, Ost, Süd und West

Das Wetter im Norden von Deutschland soll während der Karwoche noch einige Schauer bringen und sich dann, pünktlich zum Osterfest, stabilisieren. Wie wetter.de berichtet, wird es an Ostern nicht sonderlich angenehm werden, denn die Warmluft hat es schwer, sich durchzuschlagen.

Noch schlimmer erwartet es den Süden: Hier könnte eine Ostereiersuche im Schnee stattfinden. Aktuelle Trends sagen ein spät winterliches Szenario im Bergland vorher. Im Alpenvorland und Mittelgebirge sollte man die Winterklamotten auch noch nicht im Schrank verstauen. Liegt hier die Schuld etwa beim Polarwirbel, der mit einem wochenlangen Winter droht?

Zumindest der Westen könnte mit dem Osterwetter Glück haben: Frühlingsgefühle bei bis zu 15 Grad könnten hier und auch im Südwesten aufkommen. Allerdings sollen die milden Temperaturen nicht zu lange andauern. Die Karwoche bringt zwar einge Schauer mit sich, einem trockenen Osterfest stehen diese jedoch nicht im Wege.

Das Osterwetter im Osten verspricht nicht allzu viel: Es soll trocken bleiben, aber nicht allzu warm. Hier behält der Osterhase zumindest trockene Füße, die Ohren könnten dennoch frieren. Bei zeitweisem Sonnenschein kann er diese jedoch wieder aufwärmen.

Extremes Wetter in Deutschland an Ostern keine Seltenheit

Extremes Wetter an Ostern ist in Deutschland beinahe gang und gäbe. Laut wetter.de gab es am Ostersonntag im Jahr 2009 bis zu 28 Grad - für einen 12. April ist das richtig warm. Doch es geht noch wärmer: Im Jahr 2000 fiel der Ostersonntag auf den 23. April und brachte Höchstwerte bis zu 30 Grad.

Kälte und Schnee gab es in den Jahren 2008 und 2013. An Ostern 2018 konnte Mecklenburg-Vorpommern sogar eine 35 Zentimeter dicke Schicht Neuschnee verbuchen.

Wieso schwankt das Wetter in Deutschland an Ostern so stark?

Doch wieso schwankt das Wetter an Ostern so stark? Das liegt neben dem Klimawandel vor allem daran, dass der Mond den Zeitpunkt für das Osterfest bestimmt. Normalerweise ist das Osterfest am ersten Sonntag nach dem ersten Vollmond im Frühling. Allerdings wurde hierfür nicht der tatsächliche, astronomische Frühlingsbeginn gewählt, sondern immer der 21. März. Das bedeutet also, dass Ostern frühestens am 22. März und spätestens am 25. April stattfindet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare