1. bw24
  2. Wetter

Wetter: „Die Modelle kippen“ - Endlich wieder Regen

Erstellt:

Von: Franziska Vystrcil

Kommentare

Schon wochenlang hält eine Blockadelage das Wetter in Deutschland fest in ihrem Griff. Nun schwenken die Prognosen plötzlich um: Es soll endlich wieder regnen.

Stuttgart - Aus einst grünen Rasenflächen sind braune Steppen geworden, Bäume lassen bereits seit Juli die Blätter fallen. Seit Wochen fiel in einigen Regionen Deutschlands kein einziger Tropfen Regen. Durch seine Hitze und Trockenheit wird der Sommer 2022 laut Meteorologen in die Geschichte eingehen. Die Folgen für die Natur sind noch nicht absehbar. Viele sehnen sich förmlich danach, endlich wieder den Klang von fallenden Regentropfen zu hören. Dieser Wunsch könnte sich bald erfüllen, wie Dominik Jung, Diplom-Meteorologe bei wetter.net, verrät.

„Der Regen hat sich ja lange nicht mehr blicken lassen. Hier und da gab es nur einzelne Schauer und Gewitter in diesem Sommer“, sagt der Wetterexperte. Doch wir brauchen dringend den Niederschlag, so Dominik Jung weiter. Und tatsächlich: ursprünglich sollte es bis Ende August trocken bleiben. Nun kippen die Modelle früher als gedacht in Richtung wechselhaftes Wetter in Deutschland.

Blockadelage und Hoch Oscar sorgen weiter für Hitze - im Osten fällt endlich wieder Regen

Das Hochdruckgebiet Oscar ist noch immer wetterbestimmend. Durch das Hoch haben Regentiefs keine Chance, zu uns zu kommen. Und auch weite Teile Europas liegen weiterhin trocken. Ein Tiefdruckgebiet über Spanien sorgt keineswegs für Abkühlung - es pumpt viel mehr die Heißluft bis zu uns nach Deutschland. „Deswegen ist die Wetterlage erst einmal festgefahren“, erklärt Dominik Jung. Am Freitag (12. August) bleibt es heiß. Im Südosten erreichen die Höchstwerte 24 bis 28 Grad, im Rest des Landes 30 bis teilweise 33 Grad. Auch in der Nacht trüben keine Wolken den Blick auf den Sternenhimmel. Ideale Aussichten, denn in der Nacht auf Samstag (13. August) sind die Perseiden am Nachthimmel zu sehen.

Auch am Samstag geht es sommerlich weiter. 32 Grad werden im Norden sowie in der Westhälfte erreicht. In Baden-Württemberg liegen die Höchstwerte bei 33 Grad. Ein anderes Wetter herrscht am Samstag im Osten Deutschlands. „Der Osten wird gestreift von einem Tief über Polen. Das bringt zum Teil dichte Wolken, stellenweise sogar ein bisschen Regen“, sagt Dominik Jung.

Am Sonntag (14. August) bleibt es auch im Osten Deutschlands trocken. Die Sonne scheint unerbittlich vom Himmel herab und beschert uns Temperaturen von 29 bis 34 Grad.

Südwesten darf sich über Niederschläge freuen - Rest des Landes weiter trocken

Am Montag (15. August) gibt es laut Dominik Jung im Südwesten Hoffnung auf Niederschläge. Dort ziehen am Nachmittag Regenschauer auf. „Da kann es auch hier und da kräftige Regengüsse geben“, so der Meteorologe. Aber er betont: „Diese werden bei Weitem nicht jeden treffen.“ Durch die Niederschläge wird es jedoch unangenehm schwül und drückend.

Zwei junge Frauen teilen sich einen Regenschirm und laufen lachend durch den Regen
Nach einer langen Trockenphase soll es nun endlich wieder regnen. Allerdings bekommen davon nicht alle Landesteile etwas ab. © IMAGO/Pavel Bednyakov

Am Dienstag (16. August) und am Mittwoch (17. August) könnten wir den nächsten „Hitze-Peak“ erreichen. Am Dienstag erreichen die Höchstwerte 29 bis 36, am Mittwoch 30 bis 37 Grad. Am Mittwoch gibt es dann zum Abend hin neue Quellwolken entlang des Rheins, Mains und des Neckars. Dort können dann neue Schauer und Gewitter entstehen. „Das reicht aber nicht für den flächendeckenden Regen, den wir so dringend mal bräuchten“, sagt Dominik Jung. Denn mittlerweile herrschen bei uns Zustände wie in Südwesteuropa. Deutsche Flüsse trocknen zunehmend aus.

WochentagTemperaturen in Grad Celsius
Montag (15. August)28 bis 34 Grad
Dienstag (16. August)29 bis 36 Grad
Mittwoch (17. August)30 bis 37 Grad
Donnerstag (18. August)24 bis 31 Grad
Freitag (19. August)18 bis 26 Grad
Samstag (20. August)25 bis 31 Grad

(Quelle: wetter.net)

Am Donnerstag (18. August) geht es den Prognosen zufolge wechselhaft weiter. „Es kippt etwas in Richtung unbeständiges Wetter am Donnerstag und Freitag“, sagt der Diplom-Meteorologe. Doch er bleibt in seiner Vorhersage dabei: „Wirklich viel kommt da nicht runter.“ Der Samstag (20. August) bringt schon wieder bestes Sommerwetter. Recht viel Sonnenschein und Temperaturen zwischen 25 und 31 Grad sollen dann erreicht werden.

Auch interessant

Kommentare