1. bw24
  2. Wetter

Wetter: „Markanter Wettersturz“ bringt ersten Schnee des Jahres

Erstellt:

Von: Franziska Vystrcil

Kommentare

Vom Sommer schlittern wir in den Herbst. Am Wochenende gibt es dann auch noch einen ersten Gruß des Winters: Es wird Schnee erwartet.

Stuttgart - Der Sommer geht in diesem Jahr in schnellen Schritten in den Herbst über. Das bekommen wir beim Wetter in Deutschland in dieser Woche zu spüren. Nach einem heißen Start am Montag (12. September) und Dienstag (13. September) geht es nun mit den Temperaturen bergab. Am Mittwoch (14. September) droht zudem eine „Wasserschlacht“ mit Starkregen und Überflutungen.

„Da steht uns ein markanter Wettersturz bevor“, kündigt Dominik Jung, Diplom-Meteorologe bei wetter.net, an. Dieser macht sich durch eine Luftmassengrenze einmal quer über Deutschland bemerkbar. Am Mittwoch gibt es durch diese von Rheinland-Pfalz über das Saarland, bis hinüber nach Thüringen extreme Regenfälle. „Dort kann es zum Teil heftigen Dauerregen geben, mit Mengen um die 50 Liter pro Quadratmeter“, warnt der Wetterexperte. Doch das soll nicht da einzige sein, das diese Woche vom Himmel kommt: Der erste Schnee kündigt sich an.

Wetter in Deutschland: „Da wird es weiß werden“ - einige Zentimeter Neuschnee in den Alpen

Am Dienstag (13. September) ist noch immer Hoch „Roland“ zu Gast in Deutschland und beschert dem Süden einen Sommertag mit Höchstwerten von bis zu 30 Grad am Oberrhein. Im Norden und Osten bleibt es kühler, bei 20 bis 22 Grad. Dienstagnachmittag und -abend gehen die Regenfälle aus der Nacht wieder weiter. Aus Westen kommen neue Regenfelder herangezogen. „Dann baut sich diese Luftmassengrenze auf und dann regnet es“, sagt Dominik Jung. Der Regen soll zum Teil langanhaltend fallen und auch kräftig sein. Auch einzelne Gewitter seien entlang der Luftmassengrenze möglich, so der Experte.

Der meiste Regen fällt laut Dominik Jung jedoch ab Mittwoch (14. September). Besonders in der Landesmitte wird es nass: dort werden Niederschlagsmengen von 40 bis 60 Liter Regen pro Quadratmeter erwartet. Am Donnerstag (15. September) gibt es dann auch in der Nordhälfte und noch im Süden einzelne Regenschauer. In der Landesmitte hört der Dauerregen unterdessen auf. Die Temperaturen gehen merklich zurück und erreichen lediglich 17 bis 22 Grad.

WochentagTemperaturen in Grad Celsius
Dienstag (13. September)20 bis 30 Grad
Mittwoch (14. September)19 bis 25 Grad
Donnerstag (15. September)17 bis 22 Grad
Freitag (16. September)14 bis 19 Grad
Samstag (17. September)11 bis 16 Grad
Sonntag (18. September)12 bis 16 Grad

(Quelle: wetter.net)

Auch in den darauf folgenden Tagen bleibt es wechselhaft und „herbstlich kühl“, wie Dominik Jung sagt. Der Samstag (17. September) wird der kälteste Tag der Woche mit maximalen Temperaturen von 11 bis 16 Grad. Am Sonntag (18. September) fällt das Wetter ähnlich aus, die Tageshöchstwerte liegen bei 12 bis 16 Grad.

Schnee
Am Wochenende soll in den Alpen der erste Schnee fallen. © Sina Schuldt/dpa

Besonders nachts spürt man den Herbst: Die Temperaturen rutschen stellenweise auf unter 5 Grad. Kein Wunder, dass es daher am Samstag und Sonntag in den Alpen den ersten Schneefall auf unter 1.500 Meter herab geben kann. „Kein Wanderwetter am kommenden Wochenende“, meint Dominik Jung mit Blick auf diese Wetteraussichten. Auf einer Höhe von 1.500 Metern bis 1.800 Metern seien gut einige Zentimeter Neuschnee möglich. „Da wird es weiß werden.“ Und auch ab einer Höhe von 1.300 Metern können Flocken fallen, warnt der Meteorologe. Winterreifen seien in den Alpen daher ratsam. Auch in der Prognose für den Winter sehen Experten gute Chancen für ein klein wenig mehr Schnee.

Kommende Woche wird das Wetter in Deutschland wieder „wärmer und trockener“

In der neuen Woche soll das Wetter in Deutschland wieder freundlicher werden. Sommerliche Temperaturen sind allerdings nicht mehr in Sicht. Am Montag (19. September) klettern die Höchstwerte leicht nach oben und erreichen 14 bis 18 Grad, am Dienstag (20. September) liegen sie bei 15 bis 19 Grad. „Es wird also wieder ein klein wenig wärmer und trockener“, sagt Dominik Jung.

WochentagTemperaturen in Grad Celsius
Montag (19. September)14 bis 18 Grad
Dienstag (20. September)15 bis 19 Grad
Mittwoch (21. September)16 bis 20 Grad

(Quelle: wetter.net)

Insgesamt soll es laut der Ensemble-Vorhersage bis zum 28. September kühl bleiben, die Niederschlagsignale werden weniger. Und das, obwohl die Langzeitmodelle von einem schönen Altweibersommer ausgegangen waren. Bleibt zu hoffen, dass wenigstens ein goldener Oktober bevorsteht.

Auch interessant

Kommentare