Wetter in Deutschland

Wetter: Sommer kommt im September mit bis zu 25 Grad zurück

  • Franziska Vystrcil
    VonFranziska Vystrcil
    schließen

Beim Wetter in Deutschland stehen alle Zeichen auf Herbst. Doch der September macht nochmal Hoffnung auf ein paar schöne Sommertage.

Stuttgart - Derzeit beschert uns das Wetter in Deutschland viel Regen und Wind. Der Herbst scheint endgültig bei uns angekommen zu sein. Schon vor Wochen ließ eine „Kaltluftdüse“ die Temperaturen in den Keller stürzen. Ein Tiefdruckgebiet aus Skandinavien brachte herbstliches Wetter mit sich. Aktuell sieht es nicht besser aus: In der Landeshauptstadt Stuttgart etwa bleibt es heute und in den kommenden Tagen regnerisch und bewölkt. Können wir T-Shirts, Kleider und kurze Hosen nun schon in den Schrank packen?

Der Sommer 2021 wird wohl vielen als regnerisch und unbeständig in Erinnerung bleiben. Vor allem die schlimmen Unwetter und Überflutungen in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen haben sich vielen ins Gedächtnis gebrannt. Dabei war es laut Meteorologen in Deutschland dieses Jahr überdurchschnittlich warm, in anderen Orten in Europa geradezu höllisch heiß. In Italien wurde mit 48,8 Grad ein unfassbarer Hitzerekord in Europa geknackt.

Wetter in Deutschland: Es wird noch einmal warm

Während im August im Nordwesten Europas die Temperaturen unter dem Durchschnitt lagen, sorgten Hitzewellen für Waldbrände in Südeuropa. Besonders Griechenland, Italien und die Türkei waren schlimm betroffen.

Aktuell liegen die Temperaturen unter dem Schnitt. Das wird auch in den kommenden Tagen noch so bleiben. Grund dafür ist eine Umstellung der Wetterlage, so Meteorologin Monika Krieger von the weather channel. Es hat sich ein blockierendes Hochdruckgebiet ausgebildet, welches kühle Luftmassen nach Deutschland lenkt. Laut der Meteorologin soll sich auch in den kommenden Monaten immer wieder eine solche blockierende Luftmasse ausbilden. Im Norden Europas wird es dadurch eher kühl, während für den Süden höhere Temperaturen vorhergesagt werden.

Doch der September lässt auf spätsommerliches Wetter in Deutschland hoffen. „Der September verläuft in Deutschland recht durchschnittlich“, so Monika Krieger. Heißt: Es wird kühle und regnerische Tage geben, aber eben auch noch einmal sonnige und warme Tage. Gerade zum Monatsanfang ist nochmal Sonne angesagt.

Hurrikan-Saison beeinflusst Wetter in Deutschland - Oktober soll regnerisch werden

Nach einem nassen und kühlen Wochenstart im Osten und Süden Deutschlands, etwa auch in Baden-Württemberg, wird es ab 1. September nochmal richtig schön - und das, obwohl am Mittwoch eigentlich meteorologischer Herbstbeginn ist. Hoch „Gaya“ verdrängt laut Deutschem Wetterdienst die Regenwolken und es scheint dann in vielen Landesteilen die Sonne. Ab Donnerstag klettern die Temperaturen vielerorts über die 20-Grad-Marke, in Rheinland-Pfalz sind sogar bis zu 25 Grad möglich - es gibt als nochmal einen Sommertag.

Wie das Wetter in der kommenden Woche weitergeht, ist noch ungewiss. Eine eindeutige Prognose lässt sich aktuell nicht treffen. Grund dafür ist die beginnende Hurrikan-Saison. Reste dieser tropischen Stürme können auch als Tiefdruckgebiete bei uns in Europa ankommen. Diese bringen allerdings nicht etwa Kälte und Regen, so könnten sogar für warme Tage sorgen. Denn es besteht die Möglichkeit, dass die Tiefdruckgebiete die stabile Lage über Deutschland aufbrechen und vielleicht sogar einen Schwall warmer Luft nach Deutschland bringen. Aktuell etwa wütet Hurrikan „Ida“ in New Orleans. Der gefährliche „Monster-Hurrikan“ zieht auch Richtung Europa.

Im Oktober soll der Herbst laut Vorhersagen so richtig zuschlagen: Für den Monat werden größere Regenmengen als gewöhnlich erwartet. Auch für den Winter wurden bereits Prognosen getroffen. Der Winter 2021 könnte kälter werden als in den Vorjahren.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare