Eiseskälte und Schnee

Wetter: Der Winter kehrt zurück - „Gruselkarte“ zeigt Kälte und Frost bis in den Mai

Zwei Passanten gehen über einen verschneiten Gehweg.
+
Zwei Passanten gehen über einen verschneiten Gehweg. In Deutschland steht erneut ein Kälteschock bevor.
  • Julian Baumann
    VonJulian Baumann
    schließen

Von wegen Frühling: Der April beschert dem Wetter in Deutschland frostige Temperaturen. Der Winter gibt noch immer nicht auf - wie lange soll das noch gehen?

Stuttgart - Beim Wetter in Deutschland scheint es in diesem Jahr nur zwei mögliche Szenarien zu geben. Zumindest pendelte es in den vergangenen Monaten zwischen bitterkaltem Frost und ungewöhnlicher Wärme. Seit dem Start des Jahres hat das Wetter wohl schon jede Überraschung ausgegraben, die es so finden konnte.

Im Februar wurde an einem See in Bayern beispielsweise eine Rekordkälte von -43 Grad gemessen und Ende März in einer Kleinstadt in Baden-Württemberg ein unfassbarer Hitzerekord. Zu Ostern sah es dann so aus, als hätten sich der Frühling und die milden Temperaturen endlich gegen die Kaltfront durchgesetzt.

Doch weit gefehlt. Seinem Ruf alle Ehre machend brachte der April wieder winterliche Temperaturen und vereinzelt sogar Schneefall beim Wetter in Deutschland zurück. Nun ist es bereits Mitte April und eine Besserung ist nicht in Sicht. Im Gegenteil, Meteorologe Dominik Jung von wetter.net. spricht mit Blick auf die nächsten Wochen sogar von einer „Grusel-Wetterkarte.“

Wetter in Deutschland: Winter kehrt zurück - Frost bis Anfang Mai

Der Meteorologe resümiert: „In diesem Frühling will es einfach nicht warm werden.“ Er rät, mit Hinblick auf die Entwicklung beim Wetter in Deutschland die Winterreifen noch bis Anfang Mai am Auto zu lassen. „Der Winter kehrt in Sachen Frost bald wieder zurück.“

Zwar wird es am Montag und Dienstag zunächst wärmer. Doch dann die Wende beim Wetter in Deutschland. Am Donnerstag strömt kalte Höhenluft aus Nordwesten Richtung Mitteleuropa. „Die drückt dann auch unten am Boden die Temperaturen in den Keller“, sagt Dominik Jung. „Die Kälte hängt genau über Deutschland fest. Es ist wirklich zum Verrücktwerden.“

Nächste Woche wird es laut Wetterkarte wieder milder, warme Luftmassen lassen die Temperaturen steigen. Doch bereits Anfang Mai zieht schon die nächste Kältewelle heran. „Irgendwie werden wir die kalten Luftmassen in diesem Jahr nicht so richtig los.“

Wetter in Deutschland: Vergangene Nacht mit Tiefstwerten bis zu -18 Grad - und das Mitte April

„Der Winter naht“, heißt es in der beliebten TV-Serie Game Of Thrones. Im November oder Dezember zaubert eine solche Meldung beim Wetter wohl das ein oder andere Grinsen auf die Gesichter von Winterfreunden. Aber mitten im April will das wohl niemand mehr hören. Der vergangene Mittwoch wartete jedoch mit Temperaturen auf, die normalerweise im Hochwinter vorherrschen. Auf der Zugspitze wurde beispielsweise ein Wert von -18 Grad gemessen und auf dem Feldberg in Baden-Württemberg -7 Grad. Von Frühlingswetter kann also keine Rede sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare