Droht uns Gefahr?

Wetter: „Schwefelwolke aus giftigem Gas“ zieht von Kanaren nach Deutschland

  • Franziska Vystrcil
    VonFranziska Vystrcil
    schließen

Auf der Kanareninsel La Palma ist am Sonntag ein Vulkan ausgebrochen. Das hat nun auch Folgen für das Wetter in Deutschland.

Stuttgart - Sonne satt und sommerliche Temperaturen: Am Wochenende wird das Wetter in Deutschland nochmal richtig schön. Bis zu 25 Grad werden am Samstag und Sonntag erwartet. Doch nicht nur ein Hochdruckgebiet erreicht Deutschland - auch eine gefährliche und giftige Schwefelwolke zieht von La Palma zu uns.

Eigentlich scheinen die Kanaren weit genug von Deutschland entfernt zu sein, als dass der Vulkanausbruch in La Palma eine Rolle für uns spielen könnte. Doch das ist ein Trugschluss, wie Dominik Jung, Meteorologe bei wetter.net, verrät.

Bei einem Vulkanausbruch wird nicht nur Asche in die Luft geschleudert, auch Gase werden bei der Eruption in die Atmosphäre gebracht. Unter anderem das Gas Schwefeldioxid. Dieses Gas gelangte auch beim Vulkanausbruch auf der Kanareninsel La Palma am vergangenen Sonntag (19. September) in die Luft. „Täglich werden 8 bis 11.000 Tonnen von diesem Gas dort freigesetzt“, sagt Dominik Jung. „Diese Schwefelwolke ist in den nächsten Tagen auf dem Weg nach Europa und auch zu uns nach Deutschland.“ Kann sie für uns gefährlich werden?

Wetter in Deutschland: Am Samstag erreicht die Schwefelwolke Deutschland

Laut dem Wetterexperten hat sich die Schwefelwolke bereits am gestrigen Donnerstag (23. September) bis zu den Balearen ausgebreitet und steuerte auf den Norden Italiens zu. Am heutigen Freitagmorgen haben die Gase Italien erreicht. „Für Freitagabend gegen 20 Uhr geht die Prognose davon aus, dass die Schwefelwolke weiterzieht, Richtung Mitte von Frankreich“, so Dominik Jung.

Am Samstagmorgen ist die Wolke dann schon fast in Deutschland angelangt und liegt noch über Frankreich. „Am Samstagabend, 20 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit, da ist die Schwefelwolke sehr wahrscheinlich nach der aktuellen Prognose in West- und Süddeutschland angekommen.“ Zum Teil liegt die Schwefelwolke am Samstagabend auch über der Schweiz und dem Westen von Österreich. Am Sonntagmorgen liegt sie dann komplett über Deutschland.

Während Vulkanausbrüche eher selten stattfinden, kommen andere Naturphänomene immer häufiger vor. Eine Studie warnt vor extremen Wetterereignissen - sie werden zur Bedrohung für die Gesellschaft.

Wetter in Deutschland Deutschland: Saurer Regen kann Pflanzenwelt schädigen

Auch wenn die Schwefelwolke giftiges Gas enthält, bestehe kein Grund zur Panik, beruhigt Dominik Jung. „Diese Schwefelwolke ist sehr weit oben, viele Kilometer über uns. Sie wird uns unten am Erdboden nicht erreichen“, sagt er. „Es gibt keine gesundheitlichen Probleme und auch keine Probleme für den Flugverkehr.“

Lediglich in Kombination mit Regen in Deutschland könnte die Schwefelwolke Auswirkungen haben. Denn dann entsteht ein „saurer Regen“. „Dabei werden diese Schwefeldioxid-Partikel aus der Atmosphäre ausgewaschen. Das kann maximal die Bäume schädigen“, weiß Dominik Jung. Für uns Menschen stellt der saure Regen hingegen keine Gefahr dar.

Manch einer kann die Schwefelwolke sogar sehen. „Hier und da ist der Himmel sehr wahrscheinlich am Samstag und auch am Sonntag stellenweise getrübt. Und das ist eben diese Schwefelwolke über unseren Köpfen.“ Im Sommer ist häufig ein anderes Phänomen am Himmel zu sehen. In der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart färbte Sahara-Sand den Himmel gelb. Vor wenigen Monaten rollte erneut eine gewaltige Staubwalze aus der Sahara über Deutschland.

Rubriklistenbild: © Emilio Morenatti

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare