1. bw24
  2. Wetter

„Das hat es im Juni noch nie gegeben“: Extremhitze mit bis zu 40 Grad erwartet

Erstellt:

Von: Franziska Vystrcil

Kommentare

Im Juni ist in Deutschland Schwitzen angesagt. Am Wochenende könnte sogar die 40-Grad-Marke erreicht werden. So heiß war es zu dieser Jahreszeit hierzulande noch nie.

Stuttgart - Nach einem verhältnismäßig kühlen Start in die neue Woche, wird es ab Dienstag (14. Juni) mit jedem Tag heißer. Dem Wetter in Deutschland stehen extreme Temperaturen bevor. Zum Wochenende (18. und 19. Juni) könnte sogar ein Rekord geknackt werden. „Am kommenden Wochenende rollt eine gewaltige Hitzewelle auf uns zu“, sagt Georg Haas, Meteorologe bei wetter.com. „40 Grad hat es im Juni in Deutschland noch nie gegeben.“ Das könnte sich jedoch schon bald ändern. Zu allem Übel drohen durch die extreme Heißluft auch wieder Unwetter.

Hitzewelle mit bis zu 40 Grad im Juni: „Das ist eine Hausnummer“

Dass es im Juni so heiß wird, ist laut Georg Haas ungewöhnlich. Denn kalendarisch gesehen befinden wir uns noch im Frühling. „Das ist eine Hausnummer“, sagt der Wetterexperte. Mehrere Phänomene spielen da eine große Rolle. Zum einen macht der Klimawandel solche „Hitze-Ereignisse“, wie Georg Haas sie bezeichnet, immer wahrscheinlicher. Ein Zustrom subtropischer Heißluft aus der Sahara verstärkt den Effekt auch noch. Da aktuell ein Hochdruckgebiet über Deutschland vorherrschend ist, kann die Luft schneller erwärmen. „In Hochdruckgebieten sinkt die Luft großräumig ab, erwärmt sich dabei um ein Grad pro einhundert Meter - das erwärmt die Luftmasse zusätzlich noch“, erklärt er.

Frau kühlt sich im Schwimmbad im Wasser ab
Im Juni könnte der Hitzerekord von 40 Grad geknackt werden. So heiß war es in Deutschland zu dieser Zeit noch nie. © Robert Michael/dpa

Eine „Mega-Hitze“ aus Spanien schwappte bereits am Wochenende nach Deutschland. Nun geht es heiß weiter. „Es sind alle Zutaten bereitet für eine extreme Hitzewelle“, warnt der Meteorologe. Am Dienstag (14. Juni) ist es zum Glück noch nicht ganz so heiß. Eine Warmfront bringt dem Norden zwar steigende Temperaturen, allerdings hat die Front auch Wolken und vereinzelte Regenschauer im Gepäck. Die Temperaturen liegen im Norden bei 18, im Süden bei sommerlichen 28 Grad.

WochentagTemperaturen in Grad Celsius
Dienstag (14. Juni)18 bis 28 Grad
Mittwoch (15. Juni)21 bis 33 Grad
Donnerstag (16. Juni)22 bis 33 Grad

(Quelle: wetter.com)

Am Mittwoch (15. Juni) steigen die Temperaturen weiter an, hinzu kommt viel Sonnenschein. In Süddeutschland klettert das Thermometer verbreitet auf 30 bis 33 Grad. An den Küsten sorgen Wolkenfelder für niedrigere Werte von etwa 21 bis 22 Grad. „Am Donnerstag teilen sich Sonne und Wolken den Himmel“, erklärt Georg Haas die Wetterprognose für den 16. Juni. Hier und da ist auch Saharastaub in der Luft. Immer wieder sorgte das Wetterphänomen dieses Jahr für einen rotbraunen Himmel. Im April rauschte der Wüstensand gleich mehrere Male nach Deutschland. Auch am Donnerstag liegen die Höchstwerte im Süden bei 33, in der Mitte Deutschlands bei 28 Grad und im Norden bei 22 Grad.

Extrem-Hitze am Sonntag: 40 Grad für die Mitte Deutschlands vorhergesagt

Brütend heiß wird es dann zum Ende der Woche: Am Freitag (17. Juni) gibt es 34 Grad im Südwesten, 33 Grad in der Mitte und 26 bis 28 Grad im Norden sowie Osten Deutschlands. „Im Norden und Osten sind ein paar Wolkenfelder unterwegs, aber die Sonne ist schon dominant“, sagt Georg Haas. Und die Sonneneinstrahlung lässt am Samstag (18. Juni) die Temperaturen noch weiter in die Höhe schießen. 40 Grad könnten in der Mitte Deutschlands erreicht werden. „Da ist noch ein bisschen Unsicherheit in den Wettermodellen drin, aber die 40 Grad sind von der Luftmasse her auf jeden Fall möglich“, sagt der Experte.

WochentagTemperaturen in Grad Celsius
Freitag (17. Juni)26 bis 34 Grad
Samstag (18. Juni)30 bis 40 Grad
Sonntag (19. Juni)30 bis 35 Grad

(Quelle: wetter.com)

In Südeuropa sind die Temperaturen noch extremer. Eine „lebensgefährliche Hitzewelle“ sorgt in Spanien für bis zu 45 Grad. Im Norden sollen die Werte am Samstag bei 30 Grad, im Osten bei 37 Grad sowie im Süden bei etwa 38 Grad liegen. Am Sonntag (19. Juni) liegen die Temperaturen nur minimal unter denen des Vortages. Während für den Norden 30 Grad vorhergesagt werden, soll es im Süden bei 35 Grad weiterhin heiß bleiben. „Dazu drohen durch diese extrem heiße Luft auch noch Unwetter“, lautet die Warnung von Georg Haas. Gewitter samt Starkregen, Hagel und auch Sturm sind dann möglich.

Auch interessant

Kommentare