Eisige Temperaturen

Wetter: Erster Schnee in Deutschland angekündigt - „es wird weiß“

  • Franziska Vystrcil
    VonFranziska Vystrcil
    schließen

In den kommenden Tagen beschert uns das Wetter in Deutschland einen goldenen Oktober. Doch nächste Woche stürzen die Temperaturen in den Keller - und es soll schneien.

Stuttgart - Schneeflocken tanzen in der Luft, färben nach und nach die Landschaft weiß - aktuell kann man sich das beim Wetter in Deutschland eher noch nicht vorstellen. Erst vor wenigen Wochen brach der kalendarische Herbst an und in den kommenden Tagen bringt uns ein Hoch goldenes Oktoberwetter nach Deutschland.

Doch das hält laut Dominik Jung, Diplom-Meteorologe bei wetter.net, nicht lange an. Bereits kommende Woche wird es bitterkalt. Sogar den ersten Schnee in Deutschland sollen wir laut Prognose bekommen. Doch wo genau? Der Wetterexperte verrät es.

Wetter in Deutschland: Kommende Woche sinken die Temperaturen merklich

Aktuell ist noch das Unwettertief „Christian“ in Europa unterwegs und sorgt vor allem in Südeuropa für schwere Unwetter. Auch in Deutschland ist es diese Woche sehr windig. Grund dafür ist Tief „Didi“, das knapp über Deutschland zieht und jede Menge Regen mit sich bringt.

Eine Kaltfront macht sich auf den Weg zu uns, wie auch echo24.de* berichtet. „Nächste Woche könnte es deutlich kälter werden“, kündigt der Meteorologe an. „Nach dem goldenen Oktober könnte uns der erste Schnee in den Hochlagen der Mittelgebirge bevorstehen.“ Im Südosten, in den höheren Lagen der Alpen, schneit es bereits, so der Wetterexperte. Vom „Eiswinter“, der laut Meteorologen droht, ist dort allerdings noch nichts zu sehen.

In Deutschland steht der Winter bevor. Der erste Schnee ist bereits angekündigt.

Dass es in den kommenden Tagen immer kälter wird, spüren wir schon jetzt: Am Mittwoch (6. Oktober) sind kaum über 13 bis 15 Grad drin, in höheren Lagen gibt es meist sogar nur um 8 Grad. Ab Donnerstag (7. Oktober), wird das Wetter in Deutschland zwar freundlicher, kalt bleibt es dennoch. Im Südosten liegen die Höchstwerte bei 12 Grad, im Raum Berlin und Brandenburg immerhin bei 18 Grad. „Der Freitag ist ein goldener Oktobertag“, so Dominik Jung. Viel Sonne und kein Regen sind für den 8. Oktober vorhergesagt.

Wetter in Deutschland: Kältezunge schickt uns „kurzen Wintergruß“

Das sonnige Wochenende bekommt allerdings bald eine extreme Abkühlung. Zum Donnerstag (14. Oktober) etwa sinken die Temperaturen ab. „Zum Donnerstag haben wir dann eine große Kältezunge, die einmal von Nordosteuropa, bis nach Mitteleuropa, bis nach Frankreich über uns hinweg reicht“, erklärt Dominik Jung. Eine „sibirische Kältewelle“ könnte zudem das Wetter in Deutschland diesen Winter im Griff haben.

Die heranziehende Wetterlage bedeutet: „Die kalte Höhenluft könnte sogar die ersten Schneeflocken in den Hochlagen bringen.“ Durch diese Wetterlage könnte die Schneefallgrenze auch auf 700 bis 800 Meter absinken, so der Meteorologe weiter. Schnee würde da bei den aktuellen Temperaturen zwar noch nicht liegen bleiben, doch es wären die ersten Schneeflocken des Winters.

Am Alpenvorland ist sogar Schneefall bis auf 600 Meter vorhergesagt. Aber auch sonst gilt: „In höheren Lagen ab 700 bis 800 Metern sind auch in den deutschen Mittelgebirgen bei dieser Wetterlage durchaus nasse Schneeflocken möglich.“ Laut Dominik Jung ist es „ein kurzer Wintergruß“, der sich nächste Woche andeutet. Doch wenn man den Langzeitprognosen Glauben schenkt, wird es nicht der letzte Schnee in diesem Jahr gewesen sein. Denn ein Arktis-Phänomen könnte 2021 heftigen Eiswinter in Deutschland 2021 auslösen. *echo24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare