Wetter der Extremen

Wetter-Experten: „Deutschland friert ein“ - Temperaturen bis - 20 Grad

Eiszapfen hängen vom Dach eines Hauses vor einem schneebedeckten Garten.
+
In Deutschland wird es am Wochenende kalt und eisig, sagen die Wetterexperten.
  • Julian Baumann
    vonJulian Baumann
    schließen

Beim Wetter in Deutschland soll es ab morgen zwar milder werden, die Kälte kommt jedoch bereits am Wochenende mit Wucht zurück - Experten warnen vor Temperaturen bis zu -20 Grad.

Stuttgart - Aktuell ist das Wetter in Deutschland sehr wechselhaft. Seit dem vergangenen Wochenende gab es im ganzen Land viel Schnee und Frost und auch am heutigen Mittwoch fiel in vielen Gebieten eine Menge Neuschnee. Ab morgen soll es jedoch erst mal mit dem Winter vorbei sein. Zumindest steigen die Temperaturen und aus dem Schnee wird nach und nach Regen. Nach dem Schneechaos folgt demnach Tauwetter mit gebietsweisen Temperaturen im zweistelligen Plus-Bereich. Das führt auch zu einer erhöhten Hochwasser- und Überschwemmungsgefahr. Der Winter 2021 gibt sich allerdings nicht endgültig geschlagen.

Laut wetter.de wird es am kommenden Wochenende wieder bitterkalt. Am Sonntag werden Temperaturen bis zu - 20 Grad erreicht. „Deutschland friert ein“, schreibt das Wetterportal.

Wetter in Deutschland: Der Donnerstag wird mild - am Wochenende kommt die Eiseskälte zurück

Beim Wetter in Deutschland setzt sich der unbeständige Trend in den nächsten Tagen fort. Am Donnerstag wird es zumindest im Süden und Südwesten des Landes deutlich milder. Im Schwarzwald und am Alpenrand setzt Tauwetter ein, das durch den vorherigen Schneefall zu Hochwasser und Überschwemmungen führen kann. Außerdem wird massiver Starkregen erwartet. Im Nordosten bleibt es trocken und kalt bei 0 bis 3 Grad, im Rest des Landes steigen die Temperaturen auf 4 bis 9 Grad, im Südwesten sogar auf 10 bis 12 Grad.

Der Vorfrühling hält beim Wetter in Deutschland allerdings nicht lange an. Bereits am Wochenende kehrt die Eiseskälte zurück. Laut wetter.de stellt sich eine Grenzwetterlage über der Bundesrepublik ein, die wieder massiven Schneefall und Dauerfrost mit sich bringt. Bereits am Samstag wird es aus dem Norden wieder deutlich kälter. Erst setzten in der Mitte des Landes und später auch im Süden erneut massive Niederschläge in Form von Schnee ein. „Die Nacht zum Sonntag wird klirrend kalt“, schreibt das Wetterportal. „Selbst im Flachland sind es meist um die -5 Grad, im Bergland um die -10, am Alpenrand bis -15 und auf der Zugspitze bis -20 Grad!“

Wetter in Deutschland: Winter hält bis in den Februar an

Der Start in den Februar geht beim Wetter in Deutschland ebenfalls mit winterlichen Temperaturen, Schnee und Frost einher. Im Süden werden Montag Nacht Temperaturen bis zu -10 Grad erwartet, die Schneefallgrenze steigt im Laufe des Tages auf 800 Meter. Am Tag bleibt es dann weitgehend trocken bei Höchstwerten von 0 bis 4 Grad im Norden und Osten und 5 bis 8 Grad im Süden und Westen. Für den Dienstag der ersten Februarwoche sind dann neue Schneefälle aus dem Westen angekündigt. Ansonsten bleibt es in Deutschland jedoch weitgehend trocken. Die Temperaturen steigen auf bis zu 9 Grad.

Der wechselhafte Wettertrend setzt sich demnach fort. Nach dem bitterkalten Wochenende steht schon die nächste Milderung in den Startlöchern. Winterfreunde müssen sich aktuell zwar auch auf eine deutlich mildere Temperatur einstellen, am Wochenende kommt jedoch der Winter mit Schnee und Frost zurück nach Deutschland.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare