Herbst-Wetter im Sommer

Wetter: „Kälteschreck“ im August - Temperaturen stürzen bis fast auf den Gefrierpunkt

Eine Frau zieht sich wegen Kälte einen Schal übers Gesicht.
+
Die Temperaturen gehen wieder runter. Der Sommer könnte im August eine Pause einlegen.
  • Sina Alonso Garcia
    VonSina Alonso Garcia
    schließen

Das Wetter in Deutschland wird in den Sommerferien für viele zur Enttäuschung. Laut eines Meteorologen stürzen die Temperaturen Anfang August in den Keller.

Stuttgart - Baden-Württemberg startete am 29. Juli in die Schulferien, einige andere Bundesländer stecken bereits mitten drin. Wegen Corona ziehen viele Menschen den Urlaub im eigenen Land einer Auslandsreise vor. Statt Sonnenbaden sollte man sich jedoch für die kommende Woche ein Alternativprogramm überlegen - denn Anfang August erwartet uns beim Wetter in Deutschland ein drastischer Temperatursturz.

Normalerweise ist der Start in den Monat August die Zeit der „Hundstage“. Gewöhnlich kommt es hier zu den höchsten Temperaturen des Jahres. Doch der August 2021 wird offenbar kein gewöhnlicher. Statt der üblichen 30 bis 35 Grad wird es laut Diplom-Meteorologe Domink Jung von wetter.net Temperaturen geben, die sich „dem Bodenfrost nähern“.

Wetter in Deutschland: Experte sagt „Kaltstart in den August 2021“ voraus

Mit Blick auf die Wetter-Prognosen ab Sonntag, 1. August, wird deutlich: Hier beginnt ein Abwärtstrend, den man sich genauer ansehen sollte. „Bereits tagsüber sinken die Temperaturen in Deutschland bis auf 19 Grad“, so Jung. „Auch am Montag, 2. August, erreichen die Temperaturen dann noch maximal 18 bis 21 Grad.“ Richtig kühl wird es dann in der Nacht zum Dienstag, 3. August, sowie Mittwoch, 4. August.

„Für die Mitte Deutschlands werden an diesem Mittwochmorgen Frühwerte von 6 bis 9 Grad vorhergesagt“, sagt Dominik Jung. „In den Alpen können die Temperaturen sogar auf 0 bis 1 Grad sinken. Wir haben also einen regelrechten Kaltstart in den August 2021.“ Doch wo kommen die kühlen Luftmassen her?

Wetter in Deutschland: Wird der gesamte August durchwachsen?

Eine Wetterkarte für den kommenden Montag, 2. August, zeigt, wie die Kaltluft in der Höhe von 1.500 Metern nach Mitteleuropa geströmt kommt - und damit direkt nach Deutschland. „Drum herum, von Spanien über das gesamte Mittelmeer bis nach Osteuropa ist es hingegen deutlich wärmer“, interpretiert Jung die Prognose. In Griechenland rolle gar eine Hitzewelle mit 40 bis 45 Grad. Genau über Westeuropa und Deutschland sei es hingegen deutlich zu kühl. „Da stehen sich also zwei Luftmassen direkt gegenüber - die warmen Luftmassen aus der Sahara und die deutlich kühleren Luftmassen aus Nordeuropa“, sagt Jung.

Wird der gesamte August so durchwachsen? Jung hat auch darauf eine Antwort. „Am 6. August kommt kurzzeitig eine kleine Wärmezunge nach Deutschland gezogen - die ist jedoch eingekesselt. Die nächsten kühlen Luftmassen liegen schon wieder bereit.“ So werde es bereits am Samstag, 7. August, laut der Prognosen wieder deutlich kühler in Deutschland. „Das Auf und Ab scheint also weiterzugehen“, sagt der Experte. „So ein richtig warmer August ist nach den aktuellen Prognosen unwahrscheinlich.“ Jung spricht gar von einem „Kälteschreck“, der uns in dem Sommermonat heimsucht. Ähnlich fällt auch die August-Prognose eines anderen Experten aus, der laut Echo24.de* mit einem frühen Sommer-Ende rechnet.

Wetter in Deutschland: Ensemble-Vorhersage für Monat August überrascht

Die Ensemble-Vorhersage für das Wetter in Deutschland bis 12. August zeigt, dass die Situation auch zur Monatsmitte nicht besser wird. „Wir sehen hier Temperaturen von um die 20 Grad, immer wieder sind auch Niederschläge dabei“, so Dominik Jung. Regenschauer, Gewitter - alles sei hier möglich und es bleibe wechselhaft. *Echo24.de ist ein Angebot von Ippen.Media.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare