Nahe am Gefrierpunkt

Wetter: „Winter-Rückfall“ an Pfingsten - Frost und Schnee kehren zurück

  • Valentin Betz
    vonValentin Betz
    schließen

Das Wetter in Deutschland ist ungewöhnlich kühl. Im Mai setzt sich das fort: Nach einem sommerlichen Zwischenspiel droht an Pfingsten gar der „Winter-Rückfall“.

Stuttgart - Eigentlich heißt es „der April macht, was er will“. Doch diese Weisheit scheint beim Wetter in Deutschland den Monat gewechselt zu haben. Denn der Mai startete zunächst so, wie der April aufgehört hat: kalt und ungemütlich. Vergangenes Wochenende brach dann aber pünktlich zum Muttertag plötzlich der Sommer aus.

Allerdings war das vergangene Wochenende wohl nur ein kurzer Ausflug in den Sommer. Denn die Langzeitprognose sieht eher schlecht aus für den Mai. Auch der Wonnemonat soll im Vergleich zum langjährigen Durchschnitt zu kalt ausfallen, ein Frostwirbel könnte wochenlange Kälte bringen.

Ungemütliches Pfingstwochenende: Wetter in Deutschland kalt und regnerisch

Das bevorstehende Pfingstwochenende scheint dies zu bestätigen. Wie wetter.de berichtet, bleibt es auch an den Feiertagen in Deutschland unterkühlt und nass. In einigen Regionen des Landes steht sogar ein Rückfall in den Winter inklusive Schnee und Frost bevor.

Laut wetter.de muss sich vor allem das Bergland in Deutschland auf einen „Winter-Rückfall“ gefasst machen. Das Wetter kann dort am Pfingstwochenende zwischen dem 22. und dem 24. Mai sogar Schnee und Frost bringen. Doch höhere Lagen sind bei weitem nicht alleine von solchen Extremen an Pfingsten betroffen. Selbst in Köln liegen die Temperaturen laut wetter.de am 24. Mai nahe am Gefrierpunkt, tagsüber ist es nass und kaum 10 Grad warm.

Pfingsten in Baden-Württemberg: Auch der Süden bildet beim Wetter keine Ausnahme

Baden-Württemberg und der restlichen Süden Deutschlands sind beim Wetter häufig mit viel Sonnenschein gesegnet, während andere Teile in Wolken versinken. An Pfingsten ist der Süden aber offenbar vom Glück verlassen. Zwar sind Schnee und Frost eher unwahrscheinlich, sommerliche Temperaturen wie am vergangenen Wochenende allerdings auch.

Die Tiefsttemperaturen rutschen am Pfingstwochenende in Baden-Württemberg unter die 5 Grad. In die andere Richtung sieht es allerdings kaum besser aus. Die Experten von wetter.de rechnen mit Höchsttemperaturen, die es nicht einmal über die 15-Grad-Marke schaffen.

Rubriklistenbild: © Arnulf Hettrich/imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare