1. bw24
  2. Wetter

Wetter-Video: Superzelle lässt Eisbrocken regnen - riesige Hagelkörner zertrümmern Autoscheiben

Erstellt:

Von: Franziska Vystrcil

Kommentare

Tennisgroße Hagelkörner in einer Handfläche.
In Süddeutschland und Italien kamen Hagelkörner so groß wie Tennisbälle vom Himmel. © Screenshot YouTube Wetter.online

Die Unwetter nehmen kein Ende. Dieses Mal traf es Deutschland und Italien besonders hart: Hagelkörner so groß wie Tennisbälle fielen vom Himmel.

Stuttgart - Die Unwetter nehmen einfach kein Ende: Das Wetter in Deutschland war in den letzten Wochen von Gewittern, Sturm und Starkregen geprägt. Vor allem in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen richteten die Überflutungen Schäden in Millionenhöhe an. Es scheint, als sei der Sommer vorerst vorbei. Ein Meteorologe macht sogar eine „Gruselprognose“: Im August nähern sich Temperaturen dem Bodenfrost.

Anfang der Woche traf es besonders den Süden Deutschlands und Nord-Italien hart. Wie wetter.de berichtet, fielen dort Hagelkörner, so groß wie Tennisbälle, vom Himmel. Besonders großen Schaden richtete der plötzliche Wintereinbruch in Bayern an: eine sogenannte Superzelle sorgte dort für Hagelkörner mit einem Durchmesser von über fünf Zentimetern. Im Allgäu regnete es am späten Nachmittag innerhalb von einer Stunde über 60 Liter Wasser pro Quadratmeter. Hinzu kamen starke Windböen mit Geschwindigkeiten von bis zu 117 km/h.

Unwetter in Deutschland und Italien: Video zeigt Hagelschäden

Ein YouTube-Video von wetter.online zeigt das Ausmaß des Unwetters: Menschen suchen unter Sonnenschirmen Schutz vor den riesigen Hagelkörnern. Autoscheiben werden von den Eisbällen zerstört, Straßen sind mit einer Schicht aus Hagelkörnern bedeckt. In Norditalien schien es, als fielen Steine vom Himmel, so sehr prasselte der Hagel auf die Straßen nieder. Auf der A1 zwischen Mailand und Parma wurden hunderte Autos vom Hagel stark beschädigt, die Autobahn musste zeitweise sogar gesperrt werden.

Letzten Monat gab es auch Unwetter und Hagel in Baden-Württemberg: In Tübingen sah es aus, als wäre tiefster Winter. Im Juli wurde es nicht besser: extreme Unwetter und Starkregen prägten das Bild. Vergangenes Wochenende sorgte starker Regen auch in der Stuttgarter Innenstadt für Überflutungen. Diese Woche sorgten Gewitter im Land erneut für Schäden. In Rastatt etwa stürzte ein Baum um und verletzte dabei vier Menschen, einen davon sogar schwer. In der Gemeinde Lügde in Nordrhein-Westfalen sorgten zu Wochenbeginn starke Schauer für überflutete Straßen.

Unwetter in Deutschland: Wie entsteht Hagel?

In Süddeutschland und Norditalien kam es zur Bildung einer sogenannten Superzelle. Diese ist mit einem Durchmesser von 20 bis 50 Kilometer die größte bekannte Gewitterstruktur. Meist hält sich solch eine Superzelle nur wenige Stunden. Doch durch die großen und schweren Hagelkörner, ist ihre Zerstörungskraft umso größer.

Zu Hagelschauern kommt es meist in warmen Jahreszeiten, oftmals auch im Hochsommer. „Die Voraussetzung für die Entstehung von großen Hagelkörnern sind hochreichende Gewitterzellen“, schreibt das Wetterportal wetter.com. Großer Hagel entsteht nur, wenn es in einer Gewitterwolke starke Aufwinde gibt. Die Aufwindzone sorgt dafür, dass die Hagelkörner wachsen können. Je stärker der Aufwind, desto länger bleiben die Eiskörner in der Gewitterwolke und desto größer können sie werden. Schließlich fallen sie mit voller Wucht als Hagel zu Boden.

Auch interessant

Kommentare