1. bw24
  2. Wetter

Startschuss für die erste Hitzewelle des Jahres - Deutschland kratzt an der 35-Grad-Marke

Erstellt:

Von: Franziska Vystrcil

Kommentare

Über 30 Grad im Mai - aktuell ist es deutlich zu warm in Deutschland. Doch die Hitze geht diese Woche erst so richtig los. Bis zu 34 Grad sind möglich.

Stuttgart - Derzeit könnte man meinen, es sei Hochsommer: Schwüle Luft, Sonne pur und Temperaturen über 25 Grad. Sogar die 30-Grad-Marke wurde beim Wetter in Deutschland schon geknackt. Am 11. Mai wurde bereits der erste Hitzetag in Deutschland erreicht. Und es geht heiß weiter. Am Mittwoch (18. Mai) kommen wir so richtig ins Schwitzen. „Der heutige Mittwoch ist gleichzeitig auch der Startschuss in eine kleine Hitzewelle“, kündigt Corinna Borau, Meteorologin bei wetter.com, an.

Denn ab drei Tagen in Folge mit 30 Grad oder mehr spricht man aus Sicht der Meteorologen von einer Hitzewelle. Und die wird diese Woche erreicht. Je nach Region sollen am Mittwoch, Donnerstag (19. Mai) und Freitag (20. Mai) 30 Grad und mehr herrschen. Doch das heiße Wetter begünstigt auch Gewitter.

Wetter in Deutschland: Mittwoch, Donnerstag und Freitag bringen Hitze mit bis zu 34 Grad

Vergangene Woche ließ eine Omega-Hitze mit Heißluft aus Afrika die Temperaturen in die Höhe schießen. Am Mittwoch (18. Mai) bleibt es dank eines weiteren Hochdruckeinflusses weitestgehend trocken. Schauer und Gewitter haben kaum eine Chance, gegen den hohen Luftdruck anzukommen. „Gleichzeitig kommt von Spanien die Sommerhitze zu uns nach Deutschland“, sagt Corinna Borau. Besonders im Westen und Südwesten herrscht ungetrübter Sonnenschein. Die UV-Strahlung ist dabei nicht zu unterschätzen. Überall bleibt es am Mittwochnachmittag trocken und freundlich. Lediglich über den Bergen kann es dickere Quellwolken geben. In Richtung Bayrischer Wald könnte es laut der Meteorologin für einen Schauer reichen.

Im Nordwesten können zum Nachmittag und Abend hin Schauer auftreten, vereinzelt auch Gewitter. Während hier am Mittwoch rund 9 Sonnenstunden erreicht werden, darf sich der Westen und Südwesten auf 14 bis 15 Sonnenstunden freuen. Hier wird am Mittwoch auch der Hitzetag mit Werten von 30 bis 32 Grad erreicht.

WochentagTemperaturen in Grad Celsius
Mittwoch (18. Mai)23 bis 32 Grad
Donnerstag (19. Mai)28 bis 32 Grad
Freitag (20. Mai)21 bis 34 Grad

(Quelle: wetter.com)

Am Donnerstag (19. Mai) müssen viele Regionen Deutschlands mit mehr Gewittern rechnen. „Im Westen und Südwesten wird es gewittrig“, warnt die Wetterexpertin. Zum Teil besteht auch Unwettergefahr. Im Osten Deutschlands wird es hingegen sonnig und heiß bei Werten bis zu 32 Grad. Die Wetterentwicklung im Mai bereitet Meteorologen jedoch Sorgen. Der Monat ist bisher deutlich zu trocken und ungewöhnlich heiß.

Unwetterpotenzial steigt - Schauer, Gewitter und Hagel möglich

Das Unwetterpotenzial aufgrund von Starkregen, Hagel und Sturmböen ist am Donnerstag und Freitag hoch. Die Hitze der vergangenen Tage schafft in Verbindung mit Feuchtigkeit die ideale Voraussetzung für die Entwicklung von Gewitterwolken. Wenn die Atmosphäre dann durch ein Tief gehoben wird, können gefährliche Gewitterzellen entstehen. Am Donnerstag nähert sich ein solches Tief von der Nordsee her Deutschland. Durch das Tiefdruckgebiet wird die Luftmasse instabil. Auch für den anstehenden Sommer sagen Experten Extremwetter mit Unwettern voraus.

Menschen veranstalten eine Wasserschlacht
Heißluft aus Spanien bringt eine Hitzewelle nach Deutschland. Die Temperaturen sollen drei Tage in Folge über 30 Grad liegen. © imago stock&people

Im Laufe des Freitags steigt die Gefahr für Unwetter und Gewitter immer weiter an. Besonders betroffen ist erneut der Westen und Südwesten. Heftige Schauer und Gewitter sind auch für die Mitte Deutschlands vorhergesagt. Im Süden soll es nur zu einzelnen Schauern und Gewittern kommen, diese können allerdings richtig heftig sein. Aber auch im Norden kann es zu Schauern kommen. Im Südosten wird es am wärmsten bei bis zu 34 Grad, ansonsten herrschen verbreitet 26 bis 28 Grad.

Auch interessant

Kommentare