1. bw24
  2. Wetter

Wetter: „Mega-Hoch“ sorgt für „volle Lotte Sonnenschein“ in Deutschland

Erstellt:

Von: Franziska Vystrcil

Kommentare

Die Hochdruckgebiete Jannis und Kai bescheren dem Wetter in Deutschland in den kommenden Tagen viel Sonne. Auch der März startet frühlingshaft.

Stuttgart - In den kommenden Tagen wird das Wetter in Deutschland richtig schön. Viel Sonne und warme Temperaturen geben einen ersten Vorgeschmack auf den nahenden Frühling. Vor allem am Wochenende kommen Sonnenliebhaber nach dem langen Winter auf ihre Kosten.

Schon jetzt spüren Allergiker die ersten Anzeichen des Frühlings. „Die Frühblüher sind ja schon überall am Blühen“, sagt Dominik Jung, Meteorologe bei wetter.net. Laut ihm ist das kein Wunder. Denn der eigentliche Kältemonat Februar sei sogar noch wärmer als ein durchschnittlicher Märzmonat ausgefallen, so der Experte.

Wirklich genießen konnte man die milden Temperaturen in Deutschland allerdings in den letzten Wochen nicht. Die Stürme „Ylenia“, „Zeynep“ und Antonia sorgten zuletzt für Unwetter. Aber es geht aufwärts: „Die kommenden Tage bringen auch mehr und mehr sonniges und trockenes Wetter.“ Grund dafür ist laut Dominik Jung ein „Mega-Hoch“.

Wetter in Deutschland: Hoch „Jannis“ bringt Sonne und Wärme

Bereits am Mittwoch (23. Februar) wird das Wetter in Deutschland deutlich sonniger und wärmer. Auch regnen soll es dank Hoch „Jannis“ nur wenig. Der amerikanische Wetterdienst NOAA hatte schon vor einiger Zeit angekündigt, dass der März 2022 sehr trocken werden soll. Der Frühling 2022 soll insgesamt ganz anders werden, als wir ihn kennen.

Menschen sonnen sich in einem Park
Endlich wieder Sonne: Die Hochdruckgebiete „Jannis“ und „Kai“ bringen zum Monatsende Frühlingswetter nach Deutschland. © Daniel Bockwoldt/dpa

Solch eine Prognose lässt sich auch der aktuellen Ensemble-Vorhersage bis zum 10. März entnehmen. „Die ersten zehn Tage könnten tatsächlich relativ wenig Niederschlag bringen“, sagt Dominik Jung. Lediglich 15 Liter pro Quadratmeter zeigt das Diagramm für die nächsten 10 bis 14 Tage an. Die Temperaturen bleiben etwa in der Mitte Deutschlands relativ mild, bei Werten von 5 bis 10 Grad. Nur nachts ist immer noch Frost möglich.

Bevor am Wochenende das nächste Hochdruckgebiet auf Deutschland zusteuert und viel Sonnenschein bringt, wird es am Donnerstag (24. Feburar) und Freitag (25. Februar) zunächst noch einmal wechselhaft. „Da kommt die Kaltfront wieder und bringt ein bisschen Wind mit.“ Auch Graupelschauer und Gewitter sind am Freitag möglich. Der Donnerstag bringt dann noch 8 bis 13 Grad, im Westen gibt es immer mal wieder Regenschauer. Am Freitag ist nochmals ziemlich viel Wind mit im Spiel bei Werten von 4 bis 8 Grad. Sturmgefahr besteht allerdings nicht mehr.

Ende Februar und Anfang März steigen die Temperaturen - „volle Lotte Sonnenschein“

Pünktlich zum Wochenende steigt der Luftdruck wieder an, das Hochdruckgebiet „Kai“ löst „Jannis“ ab. Und die wohl erfreulichste Nachricht: In Kombination mit Hoch „Jannis“ bescheren uns „Kai“ bis zum Monatsende noch 50 Sonnenstunden. Das Hoch hält sich lange, Niederschlag gibt es kaum. „Der Sonntag bringt uns volle Lotte Sonnenschein nach Deutschland“, so Dominik Jung. 8 bis 10 Sonnenstunden werden am letzten Tag der Woche erreicht. Die Temperaturen sind allerdings bei 5 bis 9 Grad noch relativ kühl. Vor allem ein strammer Ostwind lässt die Temperaturen noch kälter erscheinen.

Auch in der neuen Woche bleibt es sonnig. Die Temperaturen steigen am Montag (28. Februar) auf 6 bis 11 Grad, am Dienstag (1. März) auf 7 bis 13 Grad. Vor allem ab Mittwoch (2. März) wird es mit jedem Tag wärmer, so der Experte. „Im Moment sieht es danach aus, als würde das Hoch seinen Schwerpunkt verlagern. Dann wäre der Weg frei für wärmere Luftmassen aus Südwesteuropa.“ Dann könnten stellenweise 15 Grad und mehr erreicht werden. Für den März kündigte Dominik Jung einen „Mega-Frühling“ an.

Auch interessant

Kommentare