Wetter in Deutschland

Video aus Baden-Württemberg zeigt, wie sich furchteinflößende Wolke zu Tornado formt

Dunkle Wolken ziehen über ein Feld hinweg.
+
Immer häufiger kommen in Deutschland inzwischen Tornados vor. Oft schaffen sie es jedoch übers Anfangsstadium nicht hinaus. (Symbolbild).
  • Franziska Vystrcil
    VonFranziska Vystrcil
    schließen

Da braute sich wortwörtlich etwas zusammen: In Bad Mergentheim drohte sich nach einem Unwetter ein Tornado zu bilden. Spaziergänger filmten das faszinierende Wetterereignis.

Bad Mergentheim - Für die meisten ist das inzwischen keine Überraschung mehr: Das Wetter in Deutschland spielt in diesem Jahr verrückt. Erst brachte eine große Hitzewelle das Land zum Schwitzen, dann ergossen sich sinnflutartige Regenfälle über ganz Deutschland. Baden-Württemberg war davon besonders betroffen.

In Bad Mergentheim im Main-Tauber-Kreis bot sich am Donnerstagabend ein faszinierendes Wetterphänomen. Spaziergänger filmten, wie dort beinahe ein Tornado entstand.

Tornado in Baden-Württemberg? Die Bad Mergentheimer haben Glück

Minutenlang beobachteten und filmten die Passanten das Spektakel am Himmel. Aus einer großen Gewitterfront bildete sich eine rotierende Trichterwolke, ein sogenannter Funnel. Die Wolke senkte sich immer weiter zum Boden ab, erreichte ihn aber nie ganz. Ein Glück für die Bad Mergentheimer. Denn erhält solch ein Funnel Bodenkontakt, bildet sich daraus ein vollständiger Tornado.

Unwetter in Baden-Württemberg: Tornados keine Seltenheit mehr

Tornados bilden sich, wenn bodennahe feuchtwarme Luft nach oben steigt und sich über trockene kalte Luft in der Höhe schichtet. Dabei kommt es plötzlich zu enormen Luftumwälzungen und heftige Gewitter entstehen. Wenn währenddessen am Boden andere Windgeschwindigkeiten und Windrichtungen als in der Höhe herrschen, kann daraus ein Tornado entstehen. Wegen seiner enormen Windgeschwindigkeit von bis zu 500 Kilometern pro Stunde hinterlässt solch ein Wirbelsturm eine Schneise der Verwüstung. Allein in Deutschland werden jedes Jahr 40 bis 50 Tornados registriert, berichtet geo.de.

Da seit Beginn der Wetteraufzeichnung die Temperaturen stetig steigen sind Tornados, Starkregen und Gewitter auch in Deutschland keine Seltenheit mehr. Solche Wetterextreme äußern sich vor allem in Form von Hitzewellen mit großer Trockenheit und Starkniederschlägen oder Hagel, berichtet geo.de. Erst vor wenigen Tagen standen ganze Ortsteile in Baden-Württemberg unter Wasser. Ein Ende der Wetterextreme ist nicht in Sicht. Nach den vielen Regenfällen rollt nun eine Sahara-Hitze auf Europa zu. Dabei werden ortsweise Temperaturrekorde von bis zu 50 Grad erwartet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare