1. bw24
  2. Welt

Amerikaner planen Bar im Weltall - Flug kostet 125.000 Euro

Erstellt:

Von: Franziska Vystrcil

Kommentare

Raumschiff Neptune von Space Perspective
Mit einem gigantischen Ballon steigt das Raumschiff Neptune auf eine Höhe von rund 30 Kilometern. © Space Perspective

Die US-Raumfahrtfirma Space Perspective will Passagiere für 125.000 Euro ins Weltall schicken. Immerhin: Die Drinks sind inklusive.

Florida - Mit einem Drink in der Hand in die Weiten der Galaxie und auf die in der Ferne liegende Erde herabblicken - das klingt im ersten Moment nach einer Szene aus einem Science-Fiction-Film. Doch wenn es nach der US-Raumfahrtfirma Space Perspective geht, soll das ab 2024 für Reisende möglich sein. Für einen stolzen Preis von 125.000 Euro kann man solch einen Flug ins Weltall buchen. Wer das nötige Kleingeld besitzt, muss sich allerdings ranhalten. Die Plätze für den ersten Flug sind bereits vergeben, die Warteliste ist lang.

Mit einem Ballon ins All: Mit der Neptune von Space Perspective kann man die Erde von oben sehen

An einem riesigen Ballon hängend soll das Raumschiff Neptune in die Höhe steigen und in 32 Kilometer Höhe zum Stehen kommen. Während die acht Passagiere Martini schlürfen, können sie durch ein 360-Grad-Panoramafenster den Blick auf den blauen Planeten genießen. Vielleicht bietet sich den Passagieren ja ein Anblick der besonderen Art. Ein Harvard-Professor ist sich sicher: Ein Alien-Satellit wurde im Universum gesichtet.

Für 125.000 Euro können die Kunden auf bequemen Liegesitzen Platz nehmen. Für solch einen stolzen Preis sind auch die Getränke inklusive. Natürlich sollen die Passagiere so weit weg von der Erde auch nicht auf WLAN verzichten müssen. Dank eines Hotspots bleiben sie auch 32 Kilometer über der Erde online. Schweben wie Astronauten können die Passagiere der Neptune allerdings nicht. Eine Druckkapsel sorgt dafür, dass die Besatzung auf dem Raumschiffboden bleibt.

Raumschiff Neptune von innen
Luxus in 30 Kilometern Höhe: In der Raumkapsel Neptune können Passagiere für 125.000 Euro den Blick auf die Erde genießen. © Space Perspective

Rund zwei Stunden dauert der Flug vom US-Weltraum-Bahnhof Kennedy Space Center in Florida bis zum „Ankerpunkt“. Wirklich in den Weltraum gelangt das Raumschiff jedoch nicht, im Prinzip schwebt der Ballon am Rand zum Weltraum. Anders als die Internationale Raumstation ISS. Diese kreist in einer Höhe von 400 Kilometern um die Erde. Die Karman-Linie, die international anerkannte Grenze des Weltraums, liegt in einer Höhe von 100 Kilometern über dem Meeresspiegel. Davon ist das Raumschiff von Space Perspective weit entfernt. Experten warnen unterdessen vor Trümmerteilen einer chinesischen Rakete.

Einen Vorteil hat die geringe Höhe der Reise jedoch: Anders als bei Angeboten der Konkurrenz werden Neptune-Passagiere ohne weitere Vorbereitungen einsteigen und mitfliegen können. Denn anders als bei Weltraumraketen wird der Flug sehr gemächlich ablaufen. Bei einer Geschwindigkeit von 19 Kilometern pro Stunde steigt der Ballon samt Kapsel zum Himmel auf. Das Ganze soll laut Space Perspective auch umweltfreundlich sein: Angetrieben wird der Ballon nämlich mit Wasserstoff aus erneuerbaren Quellen.

Flüge mit Neptune bereits vergeben - Reservierungen für Tickets werden noch angenommen

Nach sechs bis acht Stunden setzt sich die Neptune wieder in Bewegung und steuert die Erde an, wo sie schließlich in der Bucht von Mexiko im Ozean landet.

Bis es so weit ist, vergeht allerdings noch etwas Zeit. Der Erststart ist laut Bild.de für Ende 2024 vorgesehen. Laut Space Perspective sind bereits alle Plätze für den ersten Flug vergeben - und noch mehr. Mehr als 600 Tickets habe die Firma bereits verkauft, heißt es. Interessenten können sich aber auf eine Warteliste setzen lassen.

Auch interessant

Kommentare