Weltraumforschung

Ufos über Deutschland? Lichtkegel-Meldungen kursieren – Nasa nennt Details 

Ufo-Sichtungen über Deutschland
+
Zahlreiche Nutzerinnen und Nutzer teilten am Dienstagabend Fotos auf Twitter, die angebliche Ufos zeigen sollen. (Screenshot)
  • Tobias Utz
    VonTobias Utz
    schließen

In sozialen Netzwerken kursierten kürzlich viele Fotos von angeblichen Ufos am Nachthimmel über Deutschland. Fachleute klären nun auf.

Oberhausen – In Nordrhein-Westfalen (NRW) haben am Dienstagabend (28.09.2021) zahlreiche Menschen Ufos am Nachthimmel vermutet. Aufnahmen, die auf Twitter verbreitet wurden, zeigen einen hellen Lichtkegel am dunklen Nachthimmel.

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge, wurde das helle Objekt in mehreren Städten des Bundeslandes gesichtet, darunter der Landeshauptstadt Düsseldorf und Oberhausen im Ruhrpott. Das berichtet beispielsweise die Bild-Zeitung. Demnach seien auch Anrufe bei örtlichen Polizeidienststellen eingegangen. Verunsicherte Bürgerinnen und Bürger hätten sich bei den Beamten erkundigt. Aber auch Aufnahmen aus Köln und Neuss kursierten in sozialen Netzwerken. Das Phänomen tauchte allerdings nicht nur in Deutschland auf, sondern auch in anderen europäischen Ländern, wie Schottland oder Schweden. Doch was steckt hinter dem Phänomen am Nachthimmel?

Ufo-Meldungen: Experten nennen Details zu Lichtkegeln in Deutschland

Die Sichtungen wurden nicht nur der Polizei gemeldet und auf Twitter verbreitete, sondern erreichten auch die Gesellschaft zur Erforschung des UFO-Phänomens. Die Bild-Zeitung zitiert den Vorsitzenden des Vereins, Hans-Werner Peininger, wie folgt: „Es handelte sich um das Aussetzen des Erdbeobachtungssatelliten ‚Landsat 9‘, der gestern auf der Vandenberg Space Force Base auf einer Trägerrakete gestartet wurde. Der Satellit wurde über Europa in den Erdorbit ausgesetzt.“

Ufos über Deutschland: Lichtkegel gehört zu Satellit der Nasa

Bei „Landsat 9“ handelt es sich, wie von Peininger angedeutet, tatsächlich um einen Satelliten der Nasa. Wie die Weltraumorganisation mitteilte, wurde ein neues Modell am Abend des 27. September 2021 ausgesetzt. Der Satellit ist bereits der achte seiner Art, den die Nasa zur Forschung im Orbit einsetzt. Die Nasa dokumentierte den Launch des neuen Satelliten in einem Video:

Mit verschiedenen Satelliten der „Landsat“-Reihe vermisst die Nasa vor allem die Erdoberfläche. Zudem dienen die Satellitenbilder der Früherkennung von Waldbränden oder Vulkanausbrüchen. Das Projekt existiert bereits seit knapp 50 Jahren, wie das Nachrichtenportal Golem.de berichtet. Der erste „Landsat“-Satellit wurde demnach im Jahr 1972 ins Weltall geschickt.

Die von den Satelliten erhobenen Daten sind für die Öffentlichkeit im Archiv der Nasa frei zugänglich. (tu)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare