Glaskopffisch

Unfassbares Video zeigt Alien-Fisch mit durchsichtigem Kopf

  • Sina Alonso Garcia
    VonSina Alonso Garcia
    schließen

Amerikanische Forscher haben 700 Meter unter dem Meeresspiegel einen Fisch gefilmt, in dessen Kopf man hineinsehen kann. Er gehört zur seltenen Gattung der Gespensterfische.

Monterey - Er sieht aus wie aus einer anderen Welt, lebt jedoch tief im Meer: Der Glaskopffisch aus der Familie der Gespensterfische. Forschern des Monterey Bay Aquarium Research (MBARI) ist es nun gelungen, den bizarren Gefährten vor die Linse zu bekommen. Mit einem ferngesteuerten Unterwasserfahrzeug filmten sie ihn in etwa 600 bis 700 Metern Tiefe in der Monterey Bay vor der Küste Kaliforniens.

„Die ferngesteuerten Kameras haben mehr als 5.600 erfolgreiche Tauchgänge durchgeführt und mehr als 27.600 Stunden Videomaterial aufgezeichnet“, erklärte das MBARI laut The Sun. „Trotzdem sind sie diesem Fisch nur neunmal begegnet.“ Offenbar war der Glaskopffisch auf der Jagd nach Quallen, nach denen auch die Forscher ursprünglich Ausschau hielten.

Glaskopffisch: Wachsamer Meeresbewohner meidet das Licht

Während der Alien-artige Fisch durch das Wasser schwimmt, dient ihm sein durchsichtiger Kopf zur besseren Sicht im stockfinsteren Gewässer. „Seine Augen blicken nach oben, um seine Beute anhand der Schatten zu erkennen, die sie im schwachen Schimmer des Sonnenlichts von oben wirft“, erklären die Forscher. Neben Quallen ernährt sich der Glaskopffisch zum Beispiel auch von Krebstieren.

Wissenschaftler des Forschungsinstituts Monterey Bay Aquarium Research (MBARI) haben es geschafft, in gut 600 bis 700 Meter Tiefe im Pazifischen Ozean vor der Küste Kaliforniens einen Glaskopffisch zu filmen.

Im Gegensatz zu anderen Fischen aus größeren Meerestiefen, die immer wieder ein wenig nach oben schwimmen, fühlt sich der Glaskopffisch offenbar weit unten wohl. So bleibt er stets in der Dunkelzone der Ozeane. Der gruselige Meeresbewohner erreicht Längen von bis zu 50 Zentimeter, während seine Verwandten aus der Gattung der Gespensterfische mit unter 20 Zentimeter deutlich kleiner ausfallen.

Seltsame Fische: Von Mondfisch bis „Gefleckte Meersau“

Immer wieder stößt die Menschheit auf seltene Meeresbewohner. Erst kürzlich zogen Fischer einen drei Meter großen Mondfisch aus dem spanischen Mittelmeer. Vor der italienischen Insel Elba hat man unlängst einen Hai mit seltsamen Glubschaugen gesichtet - der sich später als eine sogenannte „Gefleckte Meersau“ entpuppte.

Rubriklistenbild: © Screenshot: Monterey Bay Aquarium Research

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare