Bald mehr Platz in Stuttgart?

Wohnraum auf Armee-Gelände: Darum könnte Stuttgart vom US-Truppenabzug  profitieren

Könnte sich der US-Truppenabzug aus Deutschland positiv auf die Wohnsituation in Stuttgart auswirken?
+
Könnte sich der US-Truppenabzug aus Deutschland positiv auf die Wohnsituation in Stuttgart auswirken?

Die Ankündigung eines US-Truppenabzugs könnte die Lage auf dem Stuttgarter Wohnungsmarkt entscheidend beeinflussen. Schließlich geht es um mächtige Flächen.

Stuttgart - Die USA wollen einen Teil ihrer Soldaten aus Deutschland abziehen. Und genau diese Ankündigung aus Washington lässt einige Stuttgarter aufhorchen. Grund: Die stationierten US-Streitkräfte im Raum Stuttgart haben mit ihren Kasernen und Truppenunterkünften eine mächtige Fläche inne, die vielleicht bald für den Wohnungsbau in der Landeshauptstadt zur Verfügung stehen könnte. 

Insbesondere der Stuttgarter Mietverein sieht hier eine große Chance für neuen Wohnraum. In einem Brief an Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn fordert der Mietvereinsvorsitzende Rolf Gaßmann deshalb eine klare Haltung zum Thema Wohnraum auf Armeegelände* in Stuttgart. Wie das genau aussehen kann und wie die US-Truppen in Stuttgart dazu stehen, fasst ein Artikel auf echo24.de* zusammen.

*echo24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare