1. bw24
  2. Welt

Strom für 30.000 Haushalte: China baut größtes Windrad der Welt

Erstellt:

Von: Nadja Pohr

Kommentare

China hat das größte Windrad der Welt produziert, das 30.000 Haushalte im Land mit Energie versorgen könnte. Aber auch das Tochterunternehmen von Siemens präsentiert einen effizienten Prototyp.

China - Die erneuerbaren Energien spielen in Zeiten der Energiekrise eine zunehmend wichtigere Rolle. Vor der tasmanischen Insel King Island (Australien) wird unter anderem gerade ein Wellenkraftwerk getestet, das die Insel ein Jahr lang mit Strom versorgen könnte. In Großbritannien erforscht man mit einem schwimmenden Generator eine ähnliche Technologie.

Jahrelang wurden erneuerbare Energien aber auch außer Acht gelassen. In Deutschland stagniert der Ausbau von Windrädern an Land beispielsweise - doch das soll sich künftig ändern. Anders geht es da in China schon voran. Dort wurde nämlich nun das größte Windrad der Welt gebaut.

Größtes Windrad der Welt: Windenergie erzeugt Strom für 30.000 Haushalte

Mit einem Rotordurchmesser von 252 Metern habe China das größte Windrad seiner Art produziert, wie das Land verkündete. Der nominale Energie-Output betrage 13,6 Megawatt, heißt es von offiziellen Stellen. China gibt außerdem an, dass das Offshore-Kraftwerk pro Jahr 63.400 Megawattstunden Strom erzeuge und damit 30.000 Haushalte mit Energie versorgen könne, wie t3n.de berichtet.

Windrad
Mit einem Rotordurchmesser von 252 Metern habe China das größte Windrad seiner Art produziert, wie das Land verkündete. © Screenshot YouTube/CGTN

Kein Windkraftwerk in der Asien-Pazifik-Region habe eine solche Leistung. Laut Futurezone komme die Meldung über das Rekordwindrad pünktlich zum 20. Parteitag der Kommunistischen Partei und außerdem nur wenige Tage nach der Mitteilung von Siemens-Tochter Gamesa, die zuvor eine neue Höchstleistung vermeldet hatte.

Prototyp von Siemens erzeugte an einem Tag so viel Strom wie kein anderes Windrad

Es scheint ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen China und der Siemens-Tochter zu sein. Der Prototyp von Gamesa habe mit 359 Megawattstunden so viel Strom wie kein anderes Windrad zuvor erzeugt, wie das Unternehmen auf Twitter mitteilte. Durch einen „Power-Boost-Modus“ lässt sich die Nominalleistung von 14 auf 15 Megawatt steigern. Der Rotor des Siemens-Prototyps hat einen Durchmesser von 222 Metern und soll dadurch 39.000 Quadratmeter Windabdeckung erreichen. Die Serienfertigung ist für 2024 angekündigt.

Den Leistungsrekord für die höchste Nominalleistung hält aber weiterhin der Myse 16.0-242 vom chinesischen Hersteller Mingyang Smart Energy. Im vergangenen Jahr erreichte das Windrad eigenen Angaben nach mit einem Rotordurchmesser von 242 Metern eine Windabdeckung von 46.000 Quadratmetern und eine Leistung von 16 Megawatt. Dieser Prototyp soll sogar bereits im kommenden Jahr in Betrieb gehen.

Auch interessant

Kommentare