1. bw24
  2. Welt

Hund weicht seiner blinden Schwester nie von der Seite – und findet neue Familie für beide

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Larissa Strohbusch

Kommentare

Eine blinde Hündin und ihr Hunde-Bruder sitzen auf dem Boden
Die beiden Hunde Star und Denver sind unzertrennliche Geschwister – gemeinsam überstehen sie alles. Zum Glück finden beide zusammen ein neues Zuhause. © Screenshot: Facebook/Helen Woodward Animal Center

Retriever-Welpe Denver kümmert sich rührend um seine taub-blinde Schwester. Dann finden die beiden ihr Happy End in einem liebevollen Zuhause.

Louisiana – Tiere, die nicht der Norm entsprechen, schrecken Menschen häufig ab - wie etwa die entstellten Hunde Picasso und Newt, die beste Freunde wurden* und gemeinsam eine neue Familie fanden. Auch der taub-blinde Retriever-Welpe Star hat einen Gefährten, auf den sie sich immer verlassen kann: Ihr Bruder Denver kümmert sich rührend um seine Schwester. Dabei hatten die beiden wahrlich keinen einfachen Start ins Leben.

Gemeinsam mit ihrer Mutter und den sieben Geschwistern waren sie kurz nach der Geburt von ihren herzlosen Besitzern ausgesetzt worden - sie teilten ein ähnlich trauriges Schicksal wie die Malteser-Welpen Stan und Olli*. Doch sie hatten Glück: Ein liebevolles Paar entdeckte sie rechtzeitig und päppelte sie wieder auf. Als die Welpen jedoch zu groß wurden, musste eine andere Lösung her.

Hundewelpe kümmert sich rührend um seine taub-blinde Schwester

Die Hunde-Familie wurde vom Tierheim „Helen Woodward Animal Center“ aufgenommen – dafür reiste sie 3.000 Kilometer bis ins ferne San Diego, wo man schnell feststellte: Star und Denver sind ein unzertrennliches Team. Denver wich nicht von der Seite seiner taub-blinden Schwester. Wie ein echter Blindenhund führte er sie durch den Alltag, half ihr, sich zurecht zu finden und mit anderen Tieren zu spielen.

Tracy Woodworth, Assistenz der Geschäftsführung des Tierheims, erinnert sich an den ersten Tag der Welpen in ihrem Haus: „Als sie am Aufnahme-Tag ankamen, haben wir alle medizinisch durchgecheckt. Wir haben Star für eine Untersuchung mitgenommen. Als wir sie zurückbrachten, hat sich Denver sofort auf sie gestürzt und geprüft, ob es ihr gut geht. Das war wirklich süß“, zitiert sie die „Del Mar Times“.

„Wenn Star etwas verloren scheint, ist Denver sofort zur Stelle und prüft, ob bei seiner Schwester alles in Ordnung ist“, zitiert „bunte.de“ Jackie Kelleher, die Social-Media-Managerin des Tierheims. Für die Mitarbeiter des Tierheims war damit klar: Denver und Star müssen unbedingt zusammenbleiben.

Happy End für das außergewöhnliche Geschwisterpaar

Die beiden zu vermitteln, war jedoch gar nicht so einfach. Alle ihre Geschwister fanden schnell ein neues Zuhause – nur Denver und Star blieben zurück. Einen hilfsbedürftigen kleinen Hund wollte offenbar keiner haben. Schließlich begann das Tierheim, über Social Media auf die vierbeinigen Geschwister aufmerksam zu machen.

Daraufhin dauerte es nicht lange, bis die ersten Bewerbungen ins Haus flatterten. Das Tierheim wählte daraus die geeignetsten Kandidaten. Wie Hunde-Opa Jacky, der vor Glück im Schlaf lächelt*, fanden schließlich auch Denver und Star eine liebevolle neue Familie: Sheri und Art Armenbdariz wurden als Adoptiv-Eltern ausgewählt.

Wie people.com berichtet, durfte das Paar nicht nur zwei niedliche Vierbeiner als neue Mitbewohner begrüßen: Ein anonymer Spender übernahm auch die Adoptionskosten für sie, sie erhielten einen Jahresvorrat an Hundefutter und ein Training für Besitzer von besonderen Hunden. Nach einer herzlichen Abschiedsfeier zogen die Geschwister in ihr neues Zuhause – wo es ihnen sehr gut geht, wie das Tierheim auf Facebook berichtet. *BW24 und Landtiere.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare