1. bw24
  2. Welt

„Unglaublich schöne Geschichte“: Reh trifft sich jedes Jahr mit Hund für ein schönes Erlebnis

Erstellt:

Von: Jasmin Farah

Kommentare

Ein Hund und ein Reh verbindet eine ganz besondere Freundschaft. Sie lieben sich so sehr, dass das Reh ihrem Fellfreund vollkommen vertraut. Für seine Familie wird das jährliche Wiedersehen zum emotionalen Spektakel.

Auch im Tierreich können ungewöhnliche Freundschaften entstehen. Schließlich sind unsere Fellfreunde oftmals auf emotionaler und sozialer Ebene so intelligent, dass sie auch außerhalb ihrer Rasse oder Art besondere Verbindungen zu anderen aufbauen können. So wie die Rottweiler-Hündin, die ein Emu-Küken aufzieht und das Paar nun unzertrennlich ist oder das Hängebauchschwein Jakob und die Gans Hansi, die eine gemeinsame Geschichte vereint. Das passiert häufig dann, wenn die Tiere miteinander aufwachsen. Das ist eine Erfahrung, die auch Hund G-Bro und das Reh Buttons miteinander teilen, berichtet Landtiere.de.

Reh und Kitz haben tiefe Verbindung – und ziehen Kitze gemeinsam groß

Letzteres wurde gerettet, nachdem seine Mutter von einem Auto angefahren wurde. Eine Familie aus den USA hat es bei sich aufgenommen. Schnell freundet sich das Reh mit dem Familienhund an. Das war vor elf Jahren – obwohl das Reh, nachdem es groß genug war, in die Wildnis entlassen worden ist, kommt es immer wieder für G-Bro zurück. Ein Video auf TikTok der Hundebesitzerin erklärt auch, warum: Reh Buttons will jedes Jahr im Frühling seinem besten Freund seine Kitze zeigen.

Dann steht es mit seinem neuen Nachwuchs im Garten und G-Bro flippt völlig aus vor Freude. Die ungleichen Freunde putzen sich und schlecken sich ab von oben bis unten, das Gleiche macht der Vierbeiner auch bei Buttons Kitze. Zudem spielt er mit ihnen und tollt herum. Der Anblick ist einfach zuckersüß!

Das finden auch zahlreiche TikTok-User, die den berührenden Clip bereits über 600.000 Mal geklickt haben. Zudem hat er über 67.000 Likes erhalten und unzählige Kommentare. Hier eine Auswahl der emotionalsten:

Auch interessant

Kommentare