Bei Renovierungsarbeiten

Uraltes McDonald‘s-Relikt in der Wand überrascht Ehepaar: „Wir dachten daran, die Polizei zu rufen“

Symboldbild: Eine Möve hat sich auf einem Schild mit McDonald‘s-Logo niedergelassen, im Hintergrund der strahlend blaue Himmel.
+
Irgendwann ein Fall für Archäologen? Ein McDonald‘s-Fund schafft es ins US-Fernsehen (Symbolbild)
  • Franziska Schwarz
    VonFranziska Schwarz
    schließen

Der Fund klingt so, als wäre er fast etwas für Kulturwissenschaftler. Die Frau und der Mann, die ihn machten, packte aber zunächst das Grauen.

Crystal Lake/Illinois - Erinnert sich noch jemand an den McDonald‘s-Burger, der 2020 Aufsehen erregte? Ein spezielles Exemplar von Fleischbrötchen, weil es angeblich schon 24 Jahre alt war. Dafür sah es nicht schlecht aus. Passend dazu gibt es jetzt die Pommes.

Auf die Geschichte gestoßen ist der US-Sender CNN. Sie hörten von Rob und Gracie Jones, die in Crystal Lake - etwa 80 Kilometer von Chicago gelegen, gerade ihr Haus renovieren. Bei den Arbeiten fanden sie eine McDonald‘s Tüte. Sie dachten bei dem Fund aber zunächst an etwas komplett anderes, wie tz.de berichtet: an die Spuren eines Verbrechens!

US-Amerikaner finden McDonald‘s-Menü: „Wollten erst die Polizei rufen“

Mag darin liegen, dass sie die McDonald‘s-Tüte in der Wand fanden. „Rob schraubte den alten Toilettenpapierhalter ab“, zitiert CNN seine Frau Gracie. Zum Vorschein kam das verpackte McDonald‘s-Menü.

„Wir überlegten erst, ob wir die Polizei rufen sollten“, so ihre Schilderung. Stattdessen öffneten sie die Tüte aber „sehr vorsichtig“ in ihrer Küche. Zum Vorschein kamen zwei Hamburger und eine Portion teils schon verzehrte Pommes. „Sehr knusprig“ hätten die noch ausgesehen. Das Foto des Fundes:

McDonald‘s reagiert auf angeblich 24 Jahre alten Hamburger

Das Haus, das die beiden gerade renovieren, wurde laut Bericht 1959 gebaut. Die US-Fastfood-Kette McDonald‘s gründete sich 1940. Wer sich das Firmenlogo auf dem Foto oben ansieht, merkt: Das ist nicht up to date. Der Bericht geht davon aus, dass die Pommes aus der Wand Jahrzehnte alt sind. CNN tippt sogar auf die 1950er Jahre.

Zu dem mutmaßlich 24 Jahre alten Hamburger aus ihrem Hause veröffentlichte McDonald‘s 2020 übrigens eine offizielle Pressemitteilung. In ihr hieß es: „In der üblichen Umgebung zerfallen unsere Burger, wie die meisten anderen Lebensmittel.“ Allerdings: „Falls die Feuchtigkeit dafür zu gering ist - entweder in dem Produkt selbst oder in dessen Umgebung - vermehren sich Bakterien oder Schimmel nicht, und daher wird ein Zerfall unwahrscheinlicher.“

Die US-Kette bestand in dem Statement darauf, dass dieses Phänomen auch selbst zuhause zubereitete Hamburger betreffe. (frs)

Mehr zum Thema

Kommentare