1. bw24
  2. Welt

Er sang das „Lied der Schlümpfe“: Vader Abraham mit 87 Jahren gestorben

Erstellt:

Von: Kai Hartwig

Kommentare

Mit dem Schlümpfe-Song wurde Vader Abraham in ganz Deutschland berühmt. Nun ist der Sänger aus den Niederlanden im Alter von 87 Jahren verstorben.

München/Breda – Das „Lied der Schlümpfe“ machte ihn in ganz Deutschland bekannt. Nun ist Vadder Abraham, der mit bürgerlichem Namen Pierre Kartner hieß, im Alter von 87 Jahren gestorben. Die niederländische Zeitung De Telegraaf berichtete dies und berief sich dabei auf das Management des Sängers.

Vader Abraham tot: Sein Hit „Het Kleine Café Aan de Haven“ wurde mehr als 200 Mal gecovert

Kartner hatte sich in den vergangenen zwei Jahren vollkommen aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Dem Niederländer war im Jahr 1977 in der Bundesrepublik ein großer Erfolg gelungen, als er das deutsche Publikum mit seinem „Lied der Schlümpfe“ begeisterte.

Vader Abraham Pierre Kartner
Als Vader Abraham sang er das „Lied der Schlümpfe“. Nun starb der Sänger Pierre Kartner im Alter von 87 Jahren. © Teutopress/Imago

Ein Jahr zuvor gelang ihm mit „Het Kleine Café Aan de Haven“ einer seiner größten Hits. Die deutsche Variante des Songs („Die kleine Kneipe“) verhalf Peter Alexander zu einem Hit. Weltweit wurde der Song über 200 Mal von anderen Künstlern als Cover eingespielt. Kartner sang nicht nur, sondern betätigte sich auch als Bassist, Texter, Komponist und Produzent. Mehrfach schrieb der Künstler den niederländischen Beitrag für den Eurovision Song Contest.

Sänger Pierre Kartner wurde als Vadder Abraham berühmt – Nähe zu Rechtspopulisten über Jahrzehnte

Allerdings suchte Kartner in seiner Karriere mehrfach die Nähe zu rechtspopulistischen Politikern in den Niederlanden. In den 1970er Jahren nahm er mit Hendrik Koekoek, Mitgründer der rechtsgerichteten Boerenpartij, einen Song auf. Zudem veröffentlichte er 1975 das Karnevalslied „Wat doen we met die Arabieren hier“ (deutsch: Was machen wir mit den Arabern hier), dessen Text ausländerfeindliche Elemente hatte. Nach Veröffentlichung wurde der Song wieder aus dem Handel genommen. Auch noch 2002 brachte Kartner mit dem bekannten Rechtspopulisten Pim Fortuyn, der später ermordet wurde, ein Lied heraus.

Die Familie des Verstorbenen machte derweil über die genaue Todesursache Kartners keine Angaben. Übereinstimmenden Berichten niederländischer Medien zufolge starb der Sänger bereits am Dienstagmorgen in seiner Heimatstadt Breda. Auch die Beisetzung Kartners sei in kleinem Kreis schon am Freitag (11. November) vollzogen worden. (kh)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion