1. bw24
  2. Welt

Kölns Oberbürgermeisterin verteidigt 11.11.: „Richtige Entscheidung, zu feiern“

Erstellt:

Kommentare

Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker bei der Sessionseröffnung.
Karneval trotz Corona: Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker bei der Sessionseröffnung. © Rolf Vennenbernd/dpa

In Köln treffen sich am 11.11. zehntausende Menschen, um die neue Karnevalssession einzuläuten. OB Henriette Reker hat das nun verteidigt.

Köln – Ganz Köln* ist im Karnevalsfieber – doch wie vernünftig ist dies bei weiterhin steigenden Inzidenzzahlen? Oberbürgermeisterin Henriette Reker* jedenfalls hält es für richtig, die Feierlichkeiten des Kölner Karnevals* zum Sessionsstart unter Anwendung der 2G-Regel durchzuführen. „Ich kann ruhigen Gewissens sagen, dass es richtig war, heute zu feiern“, erklärte die Oberbürgermeisterin im Kölner Rathaus.
24RHEIN* berichtet, wie Reker den Karnevalsauftakt trotz Corona einschätzt.

Aus Sicht der Polizei sei es bislang allerdings weitestgehend ruhig geblieben. „Die Corona-Regeln der Stadt funktionieren. Wir sehen keinen Anhaltspunkt, dass wir nachjustieren müssten“, so der Polizeipräsident. *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare