Erkältungszeit

Wunder-Knolle: Ingwer als Booster fürs Immunsystem

Frische Ingwer und Ingwer-Pulver liegen auf einem Tisch (Symbolbild).
+
Ingwer verleiht nicht nur Essen die besondere Würze, sondern ist auch noch sehr gesund (Symbolbild).
  • Franziska Vystrcil
    VonFranziska Vystrcil
    schließen

Egal ob Husten, Schnupfen oder Magenschmerzen - Ingwer ist ein wahrhaftiges Allheilmittel. Bei diesen Beschwerden hilft die Knolle.

Stuttgart - Das Laub der Bäume verfärbt sich, morgens überzieht Raureif die Natur. Der Herbst ist nun gänzlich in Deutschland angekommen. Doch so schön die Jahreszeit auch sein kann - Herbstzeit ist auch Erkältungszeit. Ein beliebtes Hausmittel ist da Ingwer. Doch ist die Knolle wirklich so heilsam, wie viele behaupten? BW24 zeigt euch, was Ingwer alles kann.

Ingwer: Traditionelles Heilmittel und Gewürz

Sie ist scharf und exotisch: Die Ingwerknolle wird schon seit Jahrtausenden als Heilmittel eingesetzt. Die traditionelle chinesische Medizin nutzt Ingwer bereits seit 2.000 Jahren. Die Knolle wächst in Tropen und Subtropen. Die ursprüngliche Heimat der Pflanze ist allerdings nicht bekannt. Vor allem in Indien, Nigeria, China, Nepal, Indonesien, Thailand, Kamerun, Bangladesh und Japan wird Ingwer großflächig angebaut. Mittlerweile wird Ingwer aber auch in Deutschland gezogen, etwa auch in Filderstadt bei Stuttgart. Ingwer kann man auch selbst problemlos im heimischen Garten anpflanzen, berichtet auch 24garten*.

Die Knolle ist nicht ohne Grund beliebt: Sie hat eine antiemetische Wirkung, ist somit beruhigend für Magen und Darm. Grund für die Heilsamkeit sind die Bestandteile des Ingwers, genauer gesagt seine Scharfstoffe. Diese machen auch den scharfen Geschmack der Pflanze aus. Ingwer ist zudem reich an ätherischen Ölen, die bei verschiedenen Beschwerden eingesetzt werden können.

Die ätherischen Öle des Ingwers finden sich in der Knolle beziehungsweise der Wurzel der Pflanze. Nur der Teil, der unter der Erde ist, wird als Speise oder Medizin verwendet. Die Ingwer-Pflanze selbst und ihre Blätter werden nicht genutzt.

Hier hilft Ingwer:

BeschwerdenWirkung
ÜbelkeitBei Übelkeit wirkt die Knolle wahre Wunder. Sie beruhigt den Magen und lindert die Übelkeit. Hier helfen vor allen Ingerbonbons oder -Plätzchen. Aber bei Unwohlsein wirkt Ingwer nicht bei jedem. Manche Menschen reagieren empfindlich auf die Scharfstoffe.
ErbrechenHier hilft die antiemetische Wirkung des Ingwers. Brechreiz wird unterdrückt. Ingwer steigert zudem die Magenbewegung. Dadurch wird der Mageninhalt schneller zum Darm transportiert. Der Magendruck nimmt ab.
ErkältungWer unter einer Erkältung leidet, dem hilft häufig Ingwertee. Bestimmte Inhaltsstoffe des Ingwers fördern die Immunabwehr im Speichel.
SchmerzenIngwer kann auch als Schmerzmittel eingesetzt werden. Allerdings wirkt er nur äußerlich, etwa als Paste oder Wickel schmerzlindernd. Die Knolle hat eine Wärmeentwicklung und eignet sich zum Beispiel bei Muskelschmerzen sehr gut.

Ingwer als Immun-Booster: Das bewirkt die Knolle im Körper

Heiße Zitrone und auch Ingwer sind gerade in der Erkältungszeit beliebte Hausmittel. Schon lange wird etwa der Ingwerknolle eine immunsteigernde Wirkung nachgesagt. Wissenschaftler konnten das laut gesundheitsstadt-berlin.de nun sogar belegen - anhand unseres Speichels. Der menschliche Speichel enthält von Natur aus Immunzellen sowie antimikrobiell wirkende Moleküle. Zu letzteren zählt auch das antibakteriell wirkende Lysozym. Diese Moleküle haben wir von Geburt an. Sie sorgen dafür, dass zum Beispiel unsere Zähne und unser Zahnfleisch gesund bleiben.

Je nachdem, was wir essen oder trinken, verändert sich die Zusammensetzung unseres Speichels. Das hat auch Einfluss auf dessen Wirkung. Forscher des Leibniz-Instituts für Lebensmittel-Systembiologie in München fanden heraus: Das im Ingwer enthaltene Gingerol aktiviert das molekulare Abwehrsystem im Speichel.

Ingwer-Shots: Immunsystem-Booster ganz einfach selber machen

Pflanzen und ätherische Öle wirken wahre Wunder bei einem angegriffenem Immunsystem. Die heilende Wirkung der Tanne wird ebenfalls häufig unterschätzt. Besonders effektive Immunsystem-Booster sind zudem Ingwer-Shots, in denen die Wirkstoffe des Ingwers in konzentrierter Form vorliegen. Die Knolle enthält jede Menge Vitamin C, liefert zudem Magnesium, Kalzium, Eisen, Phosphor, Kalium und Natrium sowie ätherische Öle und Scharfstoffe, wie das bereits genannte Gingerol.

Die Shots lassen sich einfach selbst herstellen: Ingwer, etwas Zitronensaft und je nach Geschmack mit einem Süßungsmittel wie Honig oder Agavensaft im Mixer pürieren. Fertig ist das leckere und gesunde Getränk. Auch Ingwer in Wasser, Ingwertee oder -sirup stärken das Immunsystem und beugen Krankheiten vor. *24garten ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare