1. bw24
  2. Welt

13 Tote und zahlreiche Vermisste: Starke Regenfälle sorgen für Chaos an Pilgerstätte in Indien

Erstellt:

Von: Tobias Utz

Kommentare

Unglück in Indien
Nahe der Pilgerstätte Shri Amarnath gab es offenbar einen Wolkenbruch. (Screenshot) © Twitter / Aditya Tiwari

Nahe einer Pilgerstätte in Indien gab es infolge starker Regenfälle ein Unglück. Es gibt offenbar Tote und Vermisste. 

Update vom Freitag, 8. Juli, 18.30 Uhr: Nach Informationen örtlicher Medien sollen 13 Menschen bei starken Regenfällen in Indien ums Leben gekommen sein, noch rund 40 Menschen werden nahe einer Pilgerstätte vermisst. Das Unglück soll sich gegen 17.30 Uhr in der Region der Amarnath-Höhle ereignet haben, eine heilige Stätte des Hinduismus in fast 3900 Metern Höhe. Indiens Premierminister Narendra Modi zeigte sich bestürzt und kündigte Unterstützung für die Opfer an. „Menschenleben zu retten, ist unsere Priorität“, twitterte Innenminister Amit Shah.

Chaos in Indien: Fünf Tote und zahlreiche Vermisste bei starken Regenfällen

Erstmeldung: Mumbai – In Indien sind am Freitag (8. Juli) zahlreiche Menschen nahe der Pilgerstätte Shri Amarnath verunglückt. Diese liegt im Norden des Landes und spielt im Hinduismus eine wichtige Rolle.

In der gebirgigen Region gab es starke Regenfälle. Ein Journalist der Zeitung Dainik Bhaskar berichtete von einem Wolkenbruch. Durch die Regenfälle sollen zahlreiche Menschen weggeschwemmt worden sein. Es soll fünf Tote und zahlreiche Vermisste geben. Die Angaben sind nicht unabhängig prüfbar. (tu)

Auch interessant

Kommentare