1. bw24
  2. Welt

Labrador „Butch“ rettet vermisster Frau das Leben

Erstellt:

Von: Florian Dörr

Kommentare

Ein Labrador döst auf einem Teppich.
Ein Labrador beweist Spürnase: Er meldet seiner Halterin eine Frau. (Symbolbild) © Rights Managed /imago images

Ein Labrador ist in Hessen übers Wochenende zum Helden mutiert: Der Hund fand eine vermisste Seniorin und bewahrte sie damit offenbar vor dem Tod.

Alsbach-Hähnlein – Eine vermisste Seniorin hat am Sonntagmorgen (13.03.2022) für eine größere Suchaktion in Alsbach-Hähnlich nahe Darmstadt gesorgt. Zuvor hatte der Ehemann die demente Frau auf eigene Faust gesucht, nachdem diese offenbar gegen 3 Uhr in der Nacht das Haus in Hessen verlassen hatte. Allerdings ohne Erfolg, teilte die Polizei mit.

Auch die am Morgen verständigte Polizei kam nicht weiter: Vor Ort wurde gesucht, Krankenhäuser abgefragt und Bus- sowie Bahnfahrer befragt, ob die 77-Jährige womöglich mitgenommen wurde. Alles ohne Erfolg.

Labrador findet vermisste Frau: Rettung in letzter Minute in Hessen

Die Wende in Alsfach-Hähnlein in Hessen brachte eine Frau aus Bickenbach, die mit ihrem Labrador „Butsch“ eine morgendliche Gassirunde absolvierte. Gegen 7.30 Uhr meldete sie der Polizei, dass ihr Hund eine scheinbar leblose Frau hinter einem Zaun auf einem Privatgrundstück gefunden hatte.

Und tatsächlich: Es handelte sich um die 77-Jährige, die zuvor als vermisst gemeldet worden war. Sie wurde stark unterkühlt und kaum ansprechbar zur weiteren Versorgung in ein Darmstädter Krankenhaus gebracht. Inzwischen ist sie auf dem Weg der Besserung.

Keine Entwarnung gab es bisher beim Vermisstenfall einer 13-Jährigen aus Offenbach. Sie verschwand bereits vor mehreren Wochen*. (fd) *op-online.de ist Teil von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion